Politik macht Druck: TSMC will Kapazität für Autobranche freischaufeln

Logo, Tsmc, Wafer, Taiwan Semiconductor Manufacturing Company Bildquelle: TSMC Intel, Prozessor, Chip, Wafer, Sandy Bridge Bildquelle: Intel Free Press / Flickr
Der Chiphersteller TSMC will alles versuchen, um Produktionskapazitäten für die Automobilindustrie freizuschaufeln. Das erklärten Manager des Konzerns gestern in eilig anberaumten Gesprächen mit der taiwanischen Regierung. Weltweit hat die Automobil-Industrie derzeit Probleme, ihre Produktion in vollem Umfang aufrechtzuerhalten. Denn aktuell bekommen die Produzenten nicht ausreichend Chips geliefert. Zu Beginn der Corona-Krise hatte man die Bestellungen reduziert und dann nicht rechtzeitig wieder hochgefahren. Kurzfristig sind nun aber keine größeren Mengen zu bekommen, weil die Chiphersteller auch aus zahlreichen anderen Sektoren Bestellungen vorliegen haben, die sie gut auslasten.

Auch TSMC als weltweit größter Halbleiter-Auftragshersteller hat aktuell schlicht keine brach liegenden Kapazitäten, mit denen man die Nachfrage aus der Automobilbranche schnell bedienen könnte. Dass nun die taiwanische Regierung einspringt und nach einer Lösung sucht, zeigt, wie brisant das Problem insgesamt auf politischer Ebene angesehen wird - immerhin ist die Automobilindustrie nicht nur in Deutschland, sondern in vielen Industriestaaten einer der wichtigsten Wirtschaftsfaktoren.

Umschichtung von Aufträgen

Das TSMC-Management sicherte in den gestrigen Gesprächen nach Berichten der Nachrichtenagentur Reuters zu, an einer Optimierung verschiedener Produktionsprozesse zu arbeiten, um Kapazitäten freizuschaufeln. Diese sollen dann mit Priorität für das Abarbeiten von Bestellungen aus der Autoindustrie genutzt werden.

Das passiert unter anderem, indem einige Kunden aus anderen Bereichen früher als geplant auf neuere Prozesslinien umgelagert werden. Dort können die Arbeiten in der Regel mit höherer Effizienz erledigt werden. So werden auf den älteren Fertigungsstraßen Kapazitäten frei, auf denen die verschiedenen Controller und Sensoren für die Fahrzeugproduktion hergestellt werden können.

Siehe auch:


Intel, Prozessor, Chip, Wafer, Sandy Bridge Intel, Prozessor, Chip, Wafer, Sandy Bridge Intel Free Press / Flickr
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren10
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 01:29 Uhr Beelink Windows 10 Mini PC with Intel Mini Desktop ComputerBeelink Windows 10 Mini PC with Intel Mini Desktop Computer
Original Amazon-Preis
139,90
Im Preisvergleich ab
349,90
Blitzangebot-Preis
118,91
Ersparnis zu Amazon 15% oder 20,99

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!