CPUs für Huawei: MediaTek beantragt Ausnahme von US-Embargo

Prozessor, Cpu, Chip, Arm, SoC, Mediatek Bildquelle: MediaTek
In Folge der massiven US-Sanktionen gegen Huawei hat das Unterneh­men bald keine Möglichkeit mehr, wie bisher an Prozessoren für seine Smartphones zu kommen. Der CPU-Lieferant MediaTek ver­sucht jetzt, eine Erlaubnis für den Verkauf seiner Chips an Huawei zu erhalten. Wie die Nachrichtenagentur Reuters meldete und mittlerweile von MediaTek bestätigt wurde, will der taiwanische Chip-Hersteller seine Lieferungen an Huawei bald wieder aufnehmen. Vorläufig ist damit aber zum 15. September Schluss, weil dann auch für MediaTek der Verkauf von Produkten, die unter Verwendung von US-Technologien entwickelt oder gefertigt wurden, untersagt ist.

Ab 15. September liefert auch MediaTek keine Chips mehr an Huawei

MediaTek bestätigte, dass man sich natürlich an die von den USA erlassenen Restriktionen halten werde. Weil MediaTek seine Chips mit US-Software entwickelt und bei TSMC unter Verwendung von amerikanischen Maschinen produzieren lässt, erfüllt das Unternehmen sämtliche von der US-Regierung festgelegten Kriterien, die Teil des Handelsverbots gegen Huawei sind. Dabei soll es aber möglichst nicht bleiben.

Wie sicherlich auch diverse andere Firmen hat MediaTek nach eigenen Angaben einen Antrag beim US Department of Commerce eingereicht, mit dem man eine Ausnahmegenehmigung erhalten will, um Huawei weiter zu beliefern. Aktuell nimmt MediaTek nach eigenen Angaben keine neuen Aufträge von dem chinesischen Konzern mehr an und will alle Lieferungen an Huawei bis zum 15. September fristgerecht einstellen.

MediaTek war zuletzt eine Art Rettungsanker für Huawei, denn der taiwanische Hersteller konnte noch seine CPUs bei TSMC fertigen lassen und dann an Huawei liefern. So konnte Huawei zumindest bei einigen vor kurzem erschienenen Geräten noch die bisher verwendeten hauseigenen SoCs durch MediaTek-Chips ersetzen. TSMC hatte sämtliche Lieferungen von Huaweis eigenen Kirin-SoCs bereits vor Wochen gestoppt, um keine negativen Auswirkungen durch eine mögliche Verletzung des US-Embargos zu riskieren. Prozessor, Cpu, Chip, Arm, SoC, Mediatek Prozessor, Cpu, Chip, Arm, SoC, Mediatek MediaTek
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren19
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:13 Uhr Mini PC Intel Quad Core CPU 4 GB DDR, 64 GB eMMC Desktop Computer Windows 10 Pro HDMI- und VGA-Anschluss Dual WiFi BT4.1 USB 3.0 Halterung für das automatische EinschaltenMini PC Intel Quad Core CPU 4 GB DDR, 64 GB eMMC Desktop Computer Windows 10 Pro HDMI- und VGA-Anschluss Dual WiFi BT4.1 USB 3.0 Halterung für das automatische Einschalten
Original Amazon-Preis
139,99
Im Preisvergleich ab
139,99
Blitzangebot-Preis
111,98
Ersparnis zu Amazon 20% oder 28,01

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden