Profikamera statt Phone: Huawei wieder mal beim Schummeln erwischt

Huawei, Foto, Wettbewerb, Fotografie, Next-Image Bildquelle: Huawei
Der chinesische Hersteller Huawei war in den vergangenen Jahren in Sachen Smartphones überaus populär und erfolgreich, ein wichtiger Erfolgsfaktor waren die guten Kameras der Geräte. Doch die PR-Abteilung des Unternehmens arbeitet nicht immer sauber. Huawei hatte in den vergangenen Monaten bzw. der Zeit vor dem Ausbruch des Coronavirus mit viel schlechter Presse zu kämpfen. Das lag aber nicht unbedingt an den Fehlern des Herstellers selbst, Huawei geriet in das Kreuzfeuer des US-Präsidenten Donald Trump und wurde zum Mittelpunkt und Sündenbock im Handelsstreit mit China erkoren.

Es ist sicherlich keine Überraschung, dass Huawei mehr denn je gute PR braucht und sich so manche Marketing-Aktion überlegt. So hat man vor kurzem die "Next-Image Awards" gestartet, das ist eine Fotowettbewerb für Nutzer, der Apples "Shot on iPhone" ähnelt. Dabei sollen die Besitzer von Huawei-Smartphones möglichst beeindruckende Aufnahmen einsenden, Voraussetzung ist dabei natürlich, dass diese Fotos mit dem (Huawei-)Mobilgerät entstanden sind. Huawei Next-Image AwardsBei den Huawei Next-Image Awards sollen ausschließlich Smartphone-Fotos zum Einsatz kommen

"Kenn ich das Foto nicht irgendwoher?"

Wie SlashGear berichtet, bewarb Huawei den Wettbewerb in einem Video mit beeindruckenden Fotos und suggerierte dabei eindeutig, dass das Smartphone-Aufnahmen waren. Das Problem: Waren sie nicht. Denn einem chinesischen Nutzer namens Huapeng Zhao kam eine Aufnahme bekannt vor. Er überprüfte das und fand heraus, dass es ein Archivfoto ist.

Das wäre an sich nicht wild, wenn es eine ältere Huawei-Smartphone-Aufnahme gewesen wäre. Doch schnell stellte sich heraus, dass das Foto mit einer Nikon D850 DSLR gemacht wurde, das ist eine rund 2500 Euro teure Spiegelreflexkamera.

Huawei hat den Fehler mittlerweile zugegeben und das Ganze als Versehen bezeichnet. Die Fotos (es waren mehrere) seien lediglich "falsch markiert" gewesen, da man eigentlich Material von der "Next-Image Community Gallery" nehmen wollte - und dort sei auch Fremd-Equipment erlaubt. Das ist aber eine halbgare Ausrede, da sie nicht erklärt, warum Huawei eine solche Aufnahme verwendet, um für einen Smartphone-Wettbewerb zu werben.

Siehe auch:
Huawei, Foto, Wettbewerb, Fotografie, Next-Image Huawei, Foto, Wettbewerb, Fotografie, Next-Image Huawei
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren37
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:05 Uhr Smart Steckdose funktioniert mit Apple HomeKit, meross Wlan Steckdose, Intelligent Stecker, kompatibel mit Siri, Alexa, Google Assistant und SmartThings, kein Hub erforderlich, 16 A, 2.4 GHz, 2pcsSmart Steckdose funktioniert mit Apple HomeKit, meross Wlan Steckdose, Intelligent Stecker, kompatibel mit Siri, Alexa, Google Assistant und SmartThings, kein Hub erforderlich, 16 A, 2.4 GHz, 2pcs
Original Amazon-Preis
39,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
32,95
Ersparnis zu Amazon 18% oder 7,04

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden