Foxconn will Autos bauen und hat dafür jetzt einen Partner gefunden

Foxconn, Foxconn Mitarbeiter, Hon Hai, Foxconn Logo Bildquelle: Foxconn
Foxconn hat auf seiner Suche nach weiteren Einnahmequellen jetzt eine neue Idee: Das Unternehmen will zukünftig Autos bauen. Dafür tut man sich mit einem großen Automobilkonzern zusammen. Als Partner steht Fiat Chrysler in den Startlöchern und die Gespräche zwischen den Un­ter­neh­men sind bereits weit fortgeschritten. Noch in diesem Quartal soll ein Vertrag un­ter­zeich­net werden. Dieser sieht nach dem aktuellen Stand vor, dass man ein Joint Venture grün­det, an dem der Autokonzern 50 Prozent und Foxconn 40 Prozent halten. So geht es aus einem Bericht der japanischen Wirtschaftszeitung Nikkei hervor.

In dem Joint Venture sollen natürlich Elektro-Fahrzeuge entwickelt und hergestellt werden, wo­zu jeder der beiden Konzerne seine eigene Expertise beitragen kann. Anfangs soll aus­schließ­lich der chinesische Markt beliefert werden. China ist immerhin bereits die größte Ab­satz­re­gion für E-Autos. Exporte will man dann zu einem späteren Zeitpunkt ins Auge fas­sen.

Gespräche gibt es schon länger

Der Betrieb des neuen Joint Ventures soll bei Fox­conn eng an die Tochtergesellschaft FIT Hon Teng angegliedert werden. Diese fertigt bereits län­ger Automotive-Komponenten und verfügt im Konzern daher über die größten Erfahrungen in dem Sektor. FIH Mobile, in der Foxconn Smart­phones produziert, soll außerdem Soft­ware-Lösungen bereitstellen.

Wie darüber hinaus aus nichtoffiziellen Quellen zu erfahren war, habe es schon seit sieben oder acht Monaten entsprechende Gespräche zwi­schen den beiden Unternehmen gegeben. Foxconn hatte zuvor schon erklärt, dass man im Automobilsektor, der durch die Umstellung auf Elektromobilität und die Trends zum au­to­no­men Fahren immer leistungsfähigere Elektronik benötigt, einen wichtigen Zu­kunfts­zweig sieht. Entsprechend wird man nun diverse Komponenten für die kommenden Fahr­zeu­ge ent­wi­ckeln und liefern, während der Partner die Konstruktion von Karosserie und An­triebs­strang übernimmt.

Siehe auch: Handelskrieg: Foxconn will nagelneues, riesiges LCD-Werk loswerden Foxconn, Foxconn Mitarbeiter, Hon Hai, Foxconn Logo Foxconn, Foxconn Mitarbeiter, Hon Hai, Foxconn Logo Foxconn
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren1
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Foxconns Aktienkurs in Euro

Foxconn Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden