Weg vom "Videorekorder" Mediathek: ARD startet Streaming-Offensive

App, Ard, Mediathek, ARD Mediathek Bildquelle: ARD
Das Erste hat gestern das Jahresprogramm für 2020 vorgestellt und der Senderverbund hat sich auch zur immer stärker werdenden Konkurrenz aus dem Internet, also Netflix und Co. geäußert. Hier plant die ARD eine "Streaming-Offensive". Das bedeutet: Mehr Sendungen vorab. Die ARD hat bereits jetzt die umfangreiche Mediathek, doch diese kann man nicht unbedingt mit einem Dienst wie Netflix oder Amazon Prime vergleichen. Das liegt einerseits an gesetzlichen Einschränkungen, denen sich öffentlich-rechtliche Sender beugen müssen, andererseits an selbst gesetzten Prioritäten. Beim letzten Punkt will die ARD allerdings ansetzen und sich künftig wesentlich mehr auf Vorab-Streaming konzentrieren.
Infografik: Rundfunkgebühren im LändervergleichRundfunkgebühren im Ländervergleich

Volle Kanne Streaming

Jörg Schönenborn, Chefredakteur beim WDR sowie Fernsehfilm-Koordinator, sagte dazu, dass die Mediathek "schon jetzt das größte freizugängliche Streaming-Angebot in Deutschland" darstelle. Doch das will die ARD ab September weiter ausbauen, "mit voller Wucht" wie Schönenborn sagte.

Als Beispiel bzw. Aushängeschild nannte er die sechsteilige Produktion "Oktoberfest 1900" mit Martina Gedeck und Maximilian Brückner. Die Geschichte, die vom Kampf zweier Bierbrauer-Dynastien im München von 1900 erzählt, soll bereits deutlich vor der Ausstrahlung im linearen TV zuvor über das Internet zu sehen sein. Diesem Beispiel sollen künftig viele andere Produktionen der ARD folgen.

Wie Meedia berichtet, ist dieses Art der "Ausstrahlung" für insgesamt vier Miniserien geplant. Die ARD will das Internet aber auch mit exklusiven Stoffen füttern, darunter die fiktive und parodistische "Entstehungsgeschichte" des neuen Bremer Tatort-Teams Jasna Fritzi Bauer, Luise Wolfram und Dar Salim.

Auch hinter den Kulissen laufen viele Bemühungen, die Mediathek aufzuwerten. Ende November haben ARD-Granden angekündigt, dass integrierte Programmplanung in der ARD-Programmdirektion künftig auch für die Mediathek gilt - und nicht nur für das Erste. Die Mediathek soll nicht mehr der "Videorekorder" sein, sondern ein "eigenständiges Streaming-Angebot", so Programmdirektor Volker Herres. App, Ard, Mediathek, ARD Mediathek App, Ard, Mediathek, ARD Mediathek ARD
Mehr zum Thema: Netflix
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren33
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 23:59 Uhr Empire Gaming - PC-Gehäuse Gaming DarkRaw LED-Leuchte Rot: USB 3.0 und USB 2.0, 4 LED-Lüfter 120 mm + Steuergerät für Lüfter, Seitenwand 100% transparent - ATX, mATX, mITXEmpire Gaming - PC-Gehäuse Gaming DarkRaw LED-Leuchte Rot: USB 3.0 und USB 2.0, 4 LED-Lüfter 120 mm + Steuergerät für Lüfter, Seitenwand 100% transparent - ATX, mATX, mITX
Original Amazon-Preis
49,90
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
39,90
Ersparnis zu Amazon 20% oder 10

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden