Windows 10 Build 19028: Microsoft bedient den Fast Ring pünktlich

Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Windows Insider, Insider Preview, Windows 10 Insider Preview, Windows 10 Preview, Windows Insider Preview, 20H1, Windows 10 20H1, Windows 10 Insider Preview Build 18936, Build 18936 Bildquelle: Microsoft
Die Mitglieder des Insider-Programms haben trotz der Arbeiten rund um die Bereitstellung des großen Herbst-Updates pünktlich eine neue Preview-Build für die kommende Frühjahrs-Aktualisierung des Windows 10-Betriebssystems erhalten. Mit dem nun veröffentlichten Build 19028 kommt die Vorbereitung des für Mai 2020 zu erwartenden 20H1-Updates einen weiteren Schritt voran - wenn auch einen kleinen. So gibt es dieses Mal keine signifikanten Veränderungen oder gar neue Features. Ohnehin ist unklar, ob Microsoft überhaupt noch neue Funktionen einbauen wird, denn im Grunde ist man bereits in den Feinschliff übergegangen, als das jüngste große 19H2-Update veröffentlicht wurde.

Einige Dinge haben sich aber natürlich dennoch getan. Die Redmonder Entwickler führen hierzu folgendes auf:

  • Wir haben ein kürzlich bekannt gewordenes Problem behoben, das dazu führen konnte, dass die Einstellungen beim Andocken und Abdocken des Gerätes abstürzen. Dieses Problem hat möglicherweise auch die Startleistung des Action Centers beeinträchtigt.
  • Es wurde ein Problem behoben, das sich auf die Leistung des Bereichs "Drucker und Scanner" beim Laden der Einstellungen auswirkte.
  • Wir haben ein Problem behoben, durch das im Abschnitt "Andere Personen" unter "Speichereinstellungen" nicht die richtige Größe angezeigt wurde.
  • Wir haben ein Problem behoben, das im Windows Update-Verlauf in den Einstellungen dazu führen konnte, dass für ein kumulatives Update ein Neustart erforderlich wurde, obwohl dieses bereits installiert war. Dies trat auf, wenn während des anstehenden Neustarts für das kumulative Update ein Feature on Demand installiert wurde.
  • Wir haben ein Problem behoben, durch das die Fotos-App bei der Interaktion mit HEVC-Bildern abstürzen konnte.

Nicht alles ist gelöst

Damit sind allerdings noch nicht alle bekannten Probleme gelöst. Die Microsoft-Entwickler haben noch einige Probleme auf der Liste stehen, von denen sie wissen, die aber noch nicht in Angriff genommen werden konnten. Wie gehabt werden diese im Blog-Beitrag zum jüngsten Build beschrieben. Tester, die über einen dieser Bugs stolpern, brauchen hier also kein separates Feedback nach Redmond schicken.

Es ist recht unwahrscheinlich, dass dieser Build so auch in den Slow Ring des Insider-Programms kommen wird. Diese Tester-Gruppe wurde gerade erst mit einer neuen Fassung versorgt und eine weitere wird voraussichtlich folgen, wenn umfangreichere Optimierungen vorgenommen wurden.

Siehe auch: Es geht los: Windows 10 November 2019 Update ist ab sofort verfügbar Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Windows Insider, Insider Preview, Windows 10 Insider Preview, Windows 10 Preview, Windows Insider Preview, 20H1, Windows 10 20H1, Windows 10 Insider Preview Build 18936, Build 18936 Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Windows Insider, Insider Preview, Windows 10 Insider Preview, Windows 10 Preview, Windows Insider Preview, 20H1, Windows 10 20H1, Windows 10 Insider Preview Build 18936, Build 18936 Microsoft
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren2
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:25 Uhr Kesu Ultra Slim Externe Tragbare Festplatte, 2.5-Zoll USB 3.0 Backups HDD Tragbarefür für PC, Mac, TV, PS4, XboxKesu Ultra Slim Externe Tragbare Festplatte, 2.5-Zoll USB 3.0 Backups HDD Tragbarefür für PC, Mac, TV, PS4, Xbox
Original Amazon-Preis
22,59
Im Preisvergleich ab
39,59
Blitzangebot-Preis
16,79
Ersparnis zu Amazon 26% oder 5,80

Tipp einsenden