Wunderlist-Gründer möchte gern seine App von Microsoft zurückkaufen

App, wunderlist, Todo, 6Wunderkind Bildquelle: 6Wunderkind
Das ist einmal eine kuriose Geschichte, die man aber aus Sicht der Nutzer gut nachvollziehen kann: Christian Reber, einer der Gründer von 6Wunderkinder, möchte die 2015 an Microsoft verkaufte App Wunderlist zurückkaufen. Hintergrund ist, dass die App abgeschaltet wird. Microsoft hatte vor rund vier Jahren das Berliner Startup 6Wunderkinder übernommen, um das KnowHow des Startups mit in die eigene ToDo-App einfließen zu lassen. Das hat bisher auch im Grunde sehr gut funktioniert, Microsofts ToDo App hat sich hervorragend weiterentwickelt. Doch Wunderlist ist immer noch so beliebt, dass die App zuletzt einer Analyse nach noch immer in der Nutzergunst weit vorne liegt. Logische Konsequenz daraus: Microsoft wird Wunderlist abschalten. Wann genau ist nicht bekannt.

Wunderlist: To-Do-App von 6WunderkindWunderlist: To-Do-App von 6WunderkindWunderlist: To-Do-App von 6WunderkindWunderlist: To-Do-App von 6Wunderkind
Wunderlist: To-Do-App von 6WunderkindWunderlist: To-Do-App von 6WunderkindWunderlist: To-Do-App von 6WunderkindWunderlist: To-Do-App von 6Wunderkind

Jetzt soll das Ende verhindert werden

Doch genau das will Christian Reber jetzt gern verhindern. Reber gehört zu dem Gründungsteam von 6Wunderkinder und hat sich jetzt öffentlich bei Twitter an Microsoft gewandt, um sein Kaufangebot für Wunderlist zu bestätigen.


Wunderlist entwickelte sich recht schnell zu einer der beliebtesten Produktivitäts-Apps auf dem Markt und sammelte entsprechend ebenso schnell Millionen Dollar an Investorengeldern. Schließlich folgte ein Angebot von Microsoft. Angeblich sollen die Redmonder 2015 rund 200 Millionen Dollar für das deutsche Startup überwiesen haben.

Zwei Jahre später folgte dann die Ankündigung durch Microsoft, dass es auf Dauer nicht zwei Produktiv-Apps geben wird - das Ende von Wunderlist schien schon besiegelt. Doch bisher läuft es noch immer weiter, wahrscheinlich auch, da Microsoft einfach die Nutzer nicht zum Wechsel auf ToDo überzeugen kann.

Reber will nun verhindern, dass die Wunderlist-Nutzer einfach dumm dastehen, wenn Microsoft den Stecker zieht. Er wäre demnach bereit, Wunderlist wieder zurückzukaufen.

Download Wunderlist - Aufgaben und Notizen verwalten Siehe auch:
App, wunderlist, Todo, 6Wunderkind App, wunderlist, Todo, 6Wunderkind 6Wunderkind
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren13
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 14:25 Uhr MECO ELEVERDE USB Stick 32GB, USB 3.0 Memory Stick Aluminium mit Schlüsselring Speicherstick USB Flash Drive Weihnachten/Geburtstag Geschenk für School, Büro,Kinder und HomeMECO ELEVERDE USB Stick 32GB, USB 3.0 Memory Stick Aluminium mit Schlüsselring Speicherstick USB Flash Drive Weihnachten/Geburtstag Geschenk für School, Büro,Kinder und Home
Original Amazon-Preis
12,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
9,34
Ersparnis zu Amazon 28% oder 3,65
Im WinFuture Preisvergleich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden