Historisch kritisch: Juli war heißester Monat seit Aufzeichnungsbeginn

Sonne, Temperatur, Sommer, Hitze, Termometer Bildquelle: Pixabay
Ein Hitzerekord jagt den nächsten: Nachdem im Juni von Wetterstationen rund um den Globus neue Höchstmarken vermeldet wurden, kann das der Monat Juli noch einmal toppen. Wie die US-Klimabehörde mitteilt, war der Juli der heißeste Monat seit Beginn der Wetteraufzeichnung. Das führt wiederum zu historischen Tiefstwerten beim antarktischen und arktischen Seeeis.

Die Temperatur liegt dauerhaft seit 415. Monaten über dem Durchschnitt

Die Nationalen Zentren für Umweltinformationen der USA, kurz gesagt die Klima-Behörde, kann für den Monat Juli historische Entwicklungen im Weltklima vermelden, die wie Vorboten der Schreckensszenarien rund um den Klimawandel wirken. In den 140 Jahren seit Beginn der Wetteraufzeichnung gab es laut Analyse der Klimaforscher keinen Monat mit höherer Durchschnittstemperatur. "Neun der 10 heißesten Juli-Monate sind seit 2005 aufgetreten - die letzten fünf Jahre waren dabei die fünf heißesten", so die US-Klimabehörde. Damit aber noch nicht genug: "Der letzte Monat war der dreiundvierzigste Juli in Folge und der vierhundert fünfzehnte aufeinanderfolgende Monat mit globalen Temperaturen über dem Durchschnitt." Klima-Anomalien und Events Juli 2019 (NOAA)Klima-Anomalien und Events Juli 2019 (NOAA) Mit einem Blick auf einzelne Regionen und die vergangenen Monate können die Wissenschaftler damit attestieren, dass in Teilen von Nord- und Südamerika, Asien, Australien, Neuseeland, der südlichen Hälfte von Afrika, Teilen des Westpazifik, des westlichen Indischen Ozeans sowie im Atlantik das bisher heißeste Jahr registriert wurde. Auf einer Karte (siehe oben) stellen die Wissenschaftler außerdem dar, dass rund um den Globus im letzten Monat unzählige "bedeutende Klima-Anomalien und Events" beobachtet wurden.

Das arktische und antarktische Seeeis geht deutlich zurück

Eine der schwerwiegendsten Auswirkungen der Rekord-Temperaturen ist demnach beim arktischen und antarktischen Seeeis zu beobachten. In Bezug auf das arktische Seeeis wurde ein neuer historischer Tiefststand erreicht, der 19,8 Prozent unter dem Durchschnitt liegt - der bisherige Negativrekord war im Juli 2012 erreicht worden. In der Antarktis lagen die Werte um 4,3 Prozent niedriger als im Durchschnitt zwischen 1981 und 2010 - der niedrigste Wert in 41 Jahren. Sonne, Temperatur, Sommer, Hitze, Termometer Sonne, Temperatur, Sommer, Hitze, Termometer Pixabay
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren67
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bis zu 20% auf Blue MikrofonBis zu 20% auf Blue Mikrofon
Original Amazon-Preis
53,99
Im Preisvergleich ab
40,99
Blitzangebot-Preis
42,99
Ersparnis zu Amazon 20% oder 11

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden