Windows 10 April 2019 Update: Build 18348 steht im Fast Ring bereit

Microsoft, Windows 10, 19H1, Windows 10 19H1, Light Theme Bildquelle: Microsoft
Microsoft hat eine neue Preview-Version für die Teilnehmer am Windows 10 Insider Program veröffentlicht. Neben zahlreichen Fehlerbehebungen wurde ein neues Feature hinzugefügt. Die Aktualisierung trägt die Build-Nummer 18348 und lässt sich von Nutzern im Fast Ring herunterladen. Das Windows 10 April 2019 Update (Version 1903) nähert sich inzwischen seinem fertigen Zustand an. Damit die große Aktualisierung demnächst ohne Probleme an alle Nutzer ausgeliefert werden kann, müssen jedoch noch einige Fehler behoben werden. Der im Fast Ring bereitgestellte Preview-Build 18348 bringt gleich eine ganze Reihe an Bugfixes mit sich.

Neue Funktion bei Emoji 12.0

Nachdem mit Windows 10 Build 18277 die Emoji-Aktualisierung 12.0 in das Betriebssystem implementiert wurde, hat Microsoft Anfang Februar eine neue Reihe an Emojis in Unicode fertiggestellt. Nun enthalten alle Emojis Schlüsselwörter, um diese über die Suche zu finden. Windows 10 Build 18348 Trotz vieler Verbesserungen und Korrekturen (der übersetzte und vollständige Changelog lässt sich unten finden) sind noch immer einige Probleme bekannt. So kann beispielsweise der Start eines Spiels, welches Anti-Cheat-Software verwendet, noch zu einem Bugcheck (GSOD) führen. Zudem scheinen die Soundkarten von Creative X-Fi nicht richtig zu funktionieren. Einige SD-Kartenleser von Realtek arbeiten ebenfalls nicht wie erwartet. Die Redmonder arbeiten allerdings daran, schnell eine Lösung für die Fehler zu finden. Weitere Einzelheiten werden in einem Blog-Eintrag beschrieben.

Allgemeine Änderungen, Verbesserungen und Korrekturen für den PC

  • Wir haben Anpassungen vorgenommen, um die Zuverlässigkeit von WIN+ zu bessern.
  • Wir haben ein Problem behoben, das dazu führen konnte, dass das Startmenü nicht gestartet wurde, wenn das GPO zum Ausschalten der Liste aller Anwendungen in Start aktiviert war.
  • Wir haben ein Problem behoben, bei dem die standardmäßige Microsoft Word-Webfliese, die an Start angeheftet war (für den Fall, dass Office nicht installiert war), unerwartet Microsoft Edge im "inPrivate"-Modus startete.
  • Wir haben ein Problem behoben, das dazu führte, dass Microsoft Edge beim Bearbeiten oder Tabulieren von PDFs manchmal abstürzte.
  • Wir haben eine Änderung vorgenommen, um die Zuverlässigkeit der Synchronisation in der Cloud-Clipboard (sofern aktiviert) zu verbessern.
  • Wir haben ein Problem behoben, das dazu führen konnte, dass der Sperrbildschirm unerwartet nicht beendet wurde, bis die Kombination "Strg+Alt+Entf" gedrückt wurde.
  • Wir haben ein Problem behoben, bei dem, wenn der Hochkontrastmodus während der Windows-Einrichtung aktiviert wurde, dieser Zustand bei der ersten Anmeldung nicht erhalten blieb.
  • Wir reduzieren den neuen Einstellungsheader von 100% auf 50% der Insider zu Hause und Nicht-Domänen von Pro-Edition-PCs. Dies ist, damit wir einen Vergleich haben können, um die Qualität sowohl im "Ein"- als auch im "Aus"-Zustand zu bewerten. Wir werden Sie informieren, wenn der Rollout wieder zunimmt.
  • Wir haben ein Problem behoben, bei dem der Narrator beim kontinuierlichen Lesen in Edge den Textcursor nicht an der Position hielt, an der das Lesen gestartet wurde.
  • Wir haben ein Problem behoben, bei dem die Navigation im Abwärtspfeil des Narrator Scan-Modus beim Lesen in Chrome stecken bleiben konnte.
  • In Windows Sandbox stürzt die Anwendung Einstellungen nicht mehr ab, wenn Sie zu den Narrator-Einstellungen navigieren.

Windows 10 FAQ Alle Fragen umfassend beantwortet Siehe auch:
Microsoft, Windows 10, 19H1, Windows 10 19H1, Light Theme Microsoft, Windows 10, 19H1, Windows 10 19H1, Light Theme Microsoft
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren13
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Tipp einsenden