Ab 25 Dollar pro PC: Preise für verlängerten Windows 7 Support geleakt

Microsoft, Windows 7, Logo, Hintergrundbild Bildquelle: Microsoft
Microsoft hat das Ende von Windows 7 schon eingeläutet. Der Beliebtheit des vor zehn Jahren veröffentlichten Betriebssystems hat das bisher noch kaum einen Abbruch beschert. Nun gibt es Details über die Preise, die der Konzern für den verlängerten Support verlangen wird.
Infografik: Die Entwicklung von Windows im ÜberblickDie Entwicklung von Windows im Überblick

So teuer wird es ab kommendem Jahr

Windows 7 wird auch nach dem eigentlichen Support-Ende zum 14. Januar 2020 im Unternehmensumfeld nicht ohne neue Sicherheits-Updates bleiben. Der Support wird kostenpflichtig verlängert, wie schon bei Windows XP. Die Preise wurden jetzt bekannt - sie wurden dem Online-Magazin ZDNet zugespielt, aber bislang noch nicht offiziell bestätigt. Das Ganze wird wie schon vermutet nicht ganz billig. Demnach starten die sogenannten Windows 7 Extended Security Updates (ESU) zum Preis ab 25 Dollar pro Gerät und Jahr für Windows Enterprise.

Windows 7 Pro wird für 50 Dollar pro Jahr mit in das Programm aufgenommen. Der Preis gilt von Januar 2020 bis Januar 2021. Anschließend werden die Preise jährlich verdoppelt.

PDC 2008: Windows 7 (Offizielle Bilder)PDC 2008: Windows 7 (Offizielle Bilder)PDC 2008: Windows 7 (Offizielle Bilder)PDC 2008: Windows 7 (Offizielle Bilder)
PDC 2008: Windows 7 (Offizielle Bilder)PDC 2008: Windows 7 (Offizielle Bilder)PDC 2008: Windows 7 (Offizielle Bilder)PDC 2008: Windows 7 (Offizielle Bilder)

Windows 7 Extended Security Updates (ESU)

Microsoft hatte im letzten Jahr bereits bestätigt, dass man bis Januar 2023 kostenpflichtige Windows 7 Extended Security Updates (ESU) anbieten wird. Die Windows 7 ESU wird pro Gerät verkauft und der Preis steigt jedes Jahr.

"Windows 7 ESUs werden allen Windows 7 Professional- und Enterprise-Kunden im Bereich der Volumenlizenzierung zur Verfügung stehen, mit einem Rabatt für Kunden mit Windows Software Assurance, Windows 10 Enterprise oder Windows 10 Education Abonnements", schrieb Microsoft in einem Statement.

Microsoft wollte die Details bisher nicht bestätigen. Laut ZDNet hat Microsoft sich auch nicht zu der Frage geäußert, ob es Mengen-Rabatte für die Volumen-Lizenzierung des verlängerten Supports geben wird.

Windows 7 Home Windows 7 Pro

Download WinFuture UpdateFix für Windows 7 Siehe auch:
Windows 7, Logo, Hintergrundbild Windows 7, Logo, Hintergrundbild Microsoft
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Tipp einsenden