BfS-Empfehlung Handystrahlen, so schlagen sich Apple, Samsung und Co

Smartphone, Handy, Handystrahlen, Strahlenschutz Bildquelle: Pixabay
Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) hat seine Empfehlungen für besonders strahlungsarme Smartphones erneuert. Auf der Webseite des Bundesamts ist dafür eine stets auf aktuellem Stand gehaltene Liste mit den wichtigen SAR-Werten von Handys und Tablets einsehbar.
Infografik: Wissenswertes über HandysWissenswertes über Handys

Elektromagnetische Felder

Smartphones und Tablets nutzen hochfrequente elektromagnetische Felder, um Sprache oder Daten zu übertragen. Weil die Geräte nahe am Körper betrieben werden, wird immer auch ein Teil der Energie dieser Felder in Form von Wärme zum Beispiel vom Kopf oder Oberkörper aufgenommen, erläutert das BfS.

Besonders strahlungsarme Geräte werden dabei mit einem Blauen Engel ausgezeichnet, dafür müssen sie nach den amtlichen Vorgaben unter anderem weniger als 0,5 SAR bei den Messungen aufweisen.

Der SAR-Wert oder die so genannte spezifische Absorptionsrate (SAR) dient als Maß für die Energieaufnahme bei der Strahlung der Geräte. Gemessen wird dabei einmal die Aufnahme direkt am Ohr/Kopf und am Körper mit einem Abstand von 0,5 - 2,5 Zentimetern. Gesundheitlich bedenklich sind die modernen Geräte im Grunde gar nicht mehr, dennoch rät das BfS, strahlungsarme Geräte zu bevorzugen. Die Unterschiede sind bei den vom Bundesamt getesteten Geräten groß - das schlechteste Gerät schnitt dabei mit einem Wert ab, der 200 Mal höher als das strahlenärmste Geräte liegt.

So schlagen sich Apple, Samsung und Co.

Wir haben uns die aktuelle Liste einmal angesehen und beliebte Smartphone-Modelle rausgesucht. Interessant sind dabei die aktuellen Spitzenmodelle von Apple und Samsung.

Die neuen iPhone Modelle XS, XS Max und XR kommen dabei auf einen Wert von 0,99 SAR (am Ohr sowie am Körper) - beim Vorjahresmodell waren es nur 0,92 am Ohr und 0,95 am Körper.

Dagegen schafft das Samsung Galaxy Note 9 die Kriterien für den Blauen Engel - nur 0,38 SAR werden am Kopf gemessen. Der SAR-Wert am Körper ist dagegen mit 1,51 SAR überraschend hoch. Das ist auch beim Galaxy S9 (0,37 / 1,18) und S9 Plus (0,29 / 1,35) so. Mehr dazu in unserer Liste:

Beliebte Smartphones 2018

  • iPhone Modelle XS, XS Max und XR 0,92 / 0,95
  • Samsung Galaxy Note 9 0,38 / 1,51
  • Samsung Galaxy S9 0,37 / 1,18
  • Samsung Galaxy S9 Plus 0,29 / 1,35
  • Huawei Mate 20 Pro 0,4 / 0,96
  • Huawei Mate 20 0,44 / 0,99
  • LG G7 0,24 / 1,47
  • OnePlus 6T 1,55 / 1,27
  • Google Pixel 3 und 3XL 1,33 / 1,49 und 1,39 / 1,4
  • Nokia 8 Scirocco 0,59 / 1,54

"Bei der Anschaffung eines neuen Smartphones oder Tablets sollten Käufer nicht nur auf die technischen Eigenschaften achten, sondern auch darauf, wie viel Strahlung von dem Gerät ausgeht. Wir raten darum, sich vor dem Kauf über den sogenannten SAR-Wert eines Geräts zu informieren. Eine umfangreiche Liste dazu bietet das BfS auf seiner Internetseite an", sagt die Präsidentin des Bundesamts für Strahlenschutz, Inge Paulini. Siehe auch: Weniger Kinder, mehr Gliome: US-Studie über Handystrahlen und Krebs

Anmerkung: In einer vorherigen Version war die Rede davon, dass in einer Entfernung von 0,5 Metern gemessen wird. Dieser Fehler wurde auf die korrekte Entfernung von 0,5 - 2,5 Zentimeter geändert. Danke für den News-Hinweis! Smartphone, Handy, Handystrahlen, Strahlenschutz Smartphone, Handy, Handystrahlen, Strahlenschutz Pixabay
Mehr zum Thema: Samsung Electronics
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren22
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden