HTTP/3 ist da: TCP fliegt raus - es geht schneller und sogar verschlüsselt

Web, HTTP, WWW Bildquelle: Rock1997 (GFDL)
Einmal mehr wird Google einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung des Webs leisten: Das experimentelle Protokoll HTTP-over-QUIC wird nach einem Beschluss der Ingenieure des Netzes offiziell zur dritten Version des wichtigen HTTP erhoben. Das geht aus den aktuellen Beschlussmeldungen der Internet Engineering Task Force (IETF) hervor.
HTTP/3Schneller und schlanker
Schon bei HTTP/2 leistete Google einen entscheidenden Beitrag - immerhin ist die bei dem Suchmaschinenkonzern entwickelte SPDY-Technologie zur Grundlage von HTTP/2 geworden. Nun wird HTTP-over-QUIC also die Basis von HTTP/3 bilden. Und das wird ein wesentlich größerer Schritt, denn das grundlegende Protokoll des Webs wird im Grunde vollständig umgeschrieben und dann nicht mehr auf Basis von TCP arbeiten.

Ersetzt wird dieses von QUIC, was für Quick UDP Internet Connections steht und das eine Zusammenführung der Vorteile verschiedener Technologien ist. Es bildet quasi die Essenz aus dem, was man erhält, wenn man das Beste aus HTTP/2, TCP, UDP und TLS zusammenbringt. Das Ergebnis sind schnelle und zudem noch verschlüsselte Verbindungen.

Umstellung kann losgehen

QUIC selbst war bereits im Jahr 2015 als Entwurf eines neuen Standards bei der IETF eingereicht worden. HTTP-over-QUIC folgte dann ein Jahr später. Google unterstützt die Technologie selbst schon seit dem Chrome 29 und auch im Opera 16 wurde das Verfahren umgesetzt. Server-seitig bietet der LiteSpeed-Webserver zu Testzwecken einen entsprechenden Modus an und neben Google experimentiert auch Facebook schon einige Zeit damit.

Vor einem Monat kam dann der Durchbruch: Mark Nottingham, der Leiter der HTTP-Arbeitsgruppe bei der IETF schlug eine offizielle Umbenennung von HTTP-over-QUIC in HTTP/3 vor. Damit wurde auch die Entwicklung von einem Seitenprojekt in sein Team überführt. Nach einigen weiterführenden Diskussionen ist Nottinghams Vorschlag jetzt auch offiziell anerkannt worden und dürfte in den kommenden Monaten zu einer Umstellung bei vielen Angeboten im Web führen.

Siehe auch: Chrome warnt jetzt vor allen per HTTP übertragenen Webseiten Web, HTTP, WWW Web, HTTP, WWW Rock1997 (GFDL)
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren25
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Blitzangebote auf Top OBD2 Autobeleuchtungstester!Blitzangebote auf Top OBD2 Autobeleuchtungstester!
Original Amazon-Preis
19,95
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
12,99
Ersparnis zu Amazon 35% oder 6,96

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden