Letztes Zucken des Dinos: Videotheken-Branche schrumpft rasant weiter

Spiel, Kickstarter, Dinosaurier, The Stomping Land Bildquelle: The Stomping Land
Der Aufstieg der Konkurrenz aus dem Internet sorgt weiter für den rasanten Niedergang einer alten Branche: Videotheken. Im letzten Jahr musste jede dritte Verleihstation ihre Türen schließen, auch die Kundenzahl hat sich in zwei Jahren fast halbiert. In Deutschland bäumen sich damit jetzt noch 600 Verleiher gegen den Abwärtstrend der Branche.

Früher im Höhenflug, jetzt im rasanten Abwärtstrend

Die breite Verlagerung des Konsums von Inhalten ins Internet macht vielen klassischen Branchen zu schaffen. Eine Analyse der Geschäftszahlen zeigt jetzt auf, wie es um die Videotheken in Deutschland in den letzten Jahren bestellt ist - das Resümee: Der seit Jahren beobachtete Abwärtstrend schreitet weiter mit sehr hohem Tempo voran. Infografik: Stirb langsam - Immer weniger Videotheken in Deutschland Stirb langsam - Immer weniger Videotheken in Deutschland Wie der Interessenverband des Video- und Medienfachhandels in Deutschland (IVD) laut heise ermittelt hat, ist von 2015 bis 2017 ein Rückgang der Kundenzahl von 4,8 Millionen auf 2,6 Millionen zu verzeichnen. Mit dem Wegbleiben der Kunden gehen dann auch die Vermietvorgänge von Spielfilmen empfindlich zurück: Von 68 Millionen sanken diese auf 31 Millionen im Jahr.

Der Versuch der Branche, diese Einbrüche mit einer leichten Erhöhung der Mietpreise zu kompensieren, konnte den Negativtrend auch bei den Umsätzen nur wenig abmildern: Hatten Videotheken 2015 noch 165 Millionen Euro mit dem Verleih umsetzen können, sank diese Zahl 2017 auf 84 Millionen.

Jeder Dritte macht in einem Jahr dicht

All diese Faktoren führen dann auch dazu, dass sich viele der Unternehmer nicht mehr am Markt halten können. Vor 10 Jahren gab es in Deutschland rund 3000 Videotheken, im Jahr 2016 waren hierzulande dann noch 900 Verleiher gezählt worden. Bis 2017 sank diese Zahl dann noch einmal rasant auf 600 ab - in einem Jahr musste damit jede dritte Videothek geschlossen werden.

Der Branchenverband IVD bleibt in seiner Analyse bei der Einschätzung, dass vor allem Piraterie im Internet für das Massensterben der Verleiher verantwortlich zu machen ist. "Ohne eine stärkere Bekämpfung der Piraterie wird es nicht wieder aufwärts gehen", so Jörg Weinrich, Geschäftsführender Vorstand vom IVD. Unabhängige Experten zeichnen hier aber ein anderes Bild. "Videotheken werden durch Online-Dienste substituiert", so Hermann-Dieter Schröder vom Hans-Bredow-Institut. "Die Branche liegt im Sterben." Spiel, Kickstarter, Dinosaurier, The Stomping Land Spiel, Kickstarter, Dinosaurier, The Stomping Land The Stomping Land
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren58
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 08:20 Uhr MAX! Funk-Heizungssteuerung-SetMAX! Funk-Heizungssteuerung-Set
Original Amazon-Preis
18,35
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
12,36
Ersparnis zu Amazon 33% oder 5,99

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden