Leistung zum Premiumpreis: Erste Nvidia GeForce RTX 2080 Benchmarks

Nvidia, Grafikkarte, Geforce, Lüfter, Grafikeinheit, RTX 2080 Bildquelle: Nvidia
Welche Leistungssteigerung man von der kürzlich enthüllten GTX-1080-Nachfolgerin GeForce RTX 2080 erwarten kann, war bisher noch unklar. Jetzt sind erste Benchmark Ergebnisse aufgetaucht, die auf Spitzenleistung hoffen lassen, die muss aber mit einem sehr hohen Preis erkauft werden.

In den eigenen Tests will man 55 Prozent schneller sein

Dass von der RTX 2080 viel Leistung zu erwarten ist, war auch schon vor der offiziellen Vorstellung und ersten Benchmarktests klar - mit seinen 80er-Modellen stellt Nvidia stets seine neue Gaming-Spitzenhardware vor, die dann erst zu einem späteren Zeitpunkt um noch teurere Varianten mit noch mehr Leistung erweitert wird. Jetzt sind Benchmarks ins Netz gelangt, die die GeForce RTX 2080 im Vergleich mit dem Vorgänger GTX 1080 zeigen - allerdings zeigt das Datenblatt Ergebnisse, die Nvidia selbst handverlesen hat. Nvidia Geforce RTX 2080 BenchmarkVor allem mit DLSS kann die RTX 2080 glänzen Wie heise schreibt, arbeitet das neue Nvidia-Spitzenmodell je nach Spiel in einer Auflösung von 4K zwischen 40 und 55 Prozent schneller als das rund zwei Jahre alte Vorgängermodell 1080. Nvidia liefert hier aber keinerlei Angaben zu der gewählten Grafikeinstellung, macht aber deutlich, dass die neue Antialiasing-Technik DLSS bei Spielen, die diese integrieren für deutliche Leistungssteigerungen sorgen kann - wir hatten gestern über Deep Learning Super Sampling und andere neue Nividia-Techniken berichtet. Nvidia Geforce RTX 2080 Benchmark4K, HDR und 60 HZ bei vielen Titeln möglich Am wenigsten Performance-Zuwachs ist nach diesen Informationen bei dem Titel Hitman 2 HDR zu erwarten, das noch kein DLSS nutzt. Den größten Sprung macht laut der Nvidia-Folie das Survival- und Aufbau-Spiel ARK- Survival Evolved, das in Kombination mit der neuen Antialiasing-Technik auf der RTX 2080 läuft, als würde die Arbeit von mehr als zwei Nvidia GTX 1080 übernommen werden.

60 FPS HDR und 4K

Laut Nvidia werden bisher mit einer Einzelkarte nicht erreichbare Traumwerte wie 4K, HDR und 60 Hz mit der RTX 2080 bei vielen Spielen erstmals möglich: Der Konzern listet hier Multiplayer-Spiele wie Destiny 2 mit 66 FPS und Battlefield 1 mit 84 FPS, aber auch Farcry 5 und F1 2017 sollen mit 70 Bildern pro Sekunde dargestellt werden.

Vergleicht man Leistung und Preis der RTX 2080 mit dem Vorgängermodell, muss man sich die neuen Techniken und die gesteigerte Performance aber sehr teuer erkaufen. Die Leistungssteigerung von 55 Prozent steht einem Aufpreis von rund 85 Prozent gegenüber, den man im Vergleich mit aktuellen GTX-1080-Modellen zahlen muss. Nvidia, Grafikkarte, Geforce, Lüfter, Grafikeinheit, RTX 2080 Nvidia, Grafikkarte, Geforce, Lüfter, Grafikeinheit, RTX 2080 Nvidia
Mehr zum Thema: Nvidia
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren26
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden