Leistung zum Premiumpreis: Erste Nvidia GeForce RTX 2080 Benchmarks

Welche Leistungssteigerung man von der kürzlich enthüllten GTX-1080-Nachfolgerin GeForce RTX 2080 erwarten kann, war bisher noch unklar. Jetzt sind erste Benchmark Ergebnisse aufgetaucht, die auf Spitzenleistung hoffen lassen, die muss aber ... mehr... Nvidia, Grafikkarte, Geforce, Lüfter, Grafikeinheit, RTX 2080 Bildquelle: Nvidia Nvidia, Grafikkarte, Geforce, Lüfter, Grafikeinheit, RTX 2080 Nvidia, Grafikkarte, Geforce, Lüfter, Grafikeinheit, RTX 2080 Nvidia

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nur das die wenigsten in 4k spielen. Wie werden die Ergebnisse in FHD sein? Fände ich viel interessanter.
 
@Homie75: Das kommt sicher noch bei den Computerbase Benchmarks. NDA glaub ich ist aber erst im September oder?
 
@wertzuiop123: 14. September laut CB
 
@Homie75: Wenn man bei 4k schon 60 Frames hat, hat man bei FHD noch deutlich mehr. Was spielt dass dann für eine Rolle?

Selbst heute kann man doch schon mit einer 1060 alle aktuellen Spiele in 2560 x xxxx mit Ultra Details spielen und ich habe nur einen 3770k I7.

Wer sich so eine Highend Karte kauft, zockt auf in 4k, sonst bringt die Investition gar nichts, selbst auf die nächsten 2 Jahre.
 
@ManuelM2: "Selbst heute kann man doch schon mit einer 1060 alle aktuellen Spiele in 2560 x xxxx mit Ultra Details spielen und ich habe nur einen 3770k I7."

Ich habe eine 1070 und kann viele Spiele bei 1440p (2560x1440)) nicht mit Ultra Details spielen, wenn ich konstante 60FPS haben möchte: zb Far Cry 5, Wolfenstein New Colossus oder auch das recht alte Witcher 3. "High" geht fast immer, "Ultra" geht mit konstanten 60FPs bei neueren Spielen fast nie. Und der Test oben spricht eben von mind 60FPS konstant.

Also, was für eine Wundermaschine hast Du da, dass Deine 1060er schneller rechnet als meine 1070er ;)?
 
@DailyLama: Er spricht von Full HD und nicht 1440p...
 
@counter2k: Ja, aber ich bestehe auf 120-144 Hz mit 1440p. Wenn nicht sogar etwas höhere Auflösungen, um mit Super Sampling arbeiten zu können. Meine 980Ti mit massivem OC kommt da auch nicht immer mit.
 
@counter2k: Er hat explizit 2560 x xxxx geschrieben. Das ist 1440p. Und nein, mit meiner 1060 schaff ich das auch nicht. Es muss eine Wundermaschine sein oder er spielt 10 Jahre alte Games.
 
@counter2k: Nein, er spricht von 2560: "alle aktuellen Spiele in 2560 x xxxx mit Ultra Details spielen "
 
@DailyLama: Das kann ich völlig problemlos. Far Cry 5, Wolfenstein New Colossus, Battlefield 1, Call of Duty WWII, usw. Nur Upscaling benutze ich nicht und ich passe die AA Methode an die Auflösung an, um für ich die beste Qualität zu konfigurieren.

Frames dauerhaft bei über 60 Frames, mit max. kleinen Einbrüchen, nachdem grade geladen wurde. Ich nehme ab 60 Hz keine Steigerung mehr wahr und von daher ist alles andere für mich unnötig.

Ich kann gerne Details zu meiner Konfiguration posten, aber vermutlich interessiert das eh niemanden.

Spielt aber auch kein Rolle, denn es wurde vom FHD gesprochen und da ist das nun auf jeden Fall kein Problem.
 
@ManuelM2: du witzbold kennst ja nichtmal den Unterschied zwischen 1440p (die 2560, die DU genannt hast) und Full HD (1080p). Und seit wann ist AA nicht Teil der Ultra Settings? Sowas von keine Ahnung muss man Mal erst zur Schau stellen ;)
 
@Homie75: Nicht wirklich interessant, da schon ab einer GTX1070 nicht wirklich viel mehr Leistung gebraucht wird. Techniken wie Raytracing sind bei den aktuellen Karten ohnehin uninteressant. Wer wirklich nur auf 1080p spielen will ohne Supersampling in 2k/4k braucht kein Upgrade durchführen.
 
Für das Geld baue ich einen Game PC, mit Grafikkarte wohlgemerkt, das ist Hardware für Enthusiasten.
 
@wlimaxxxx: Nichtmal für die! Das ist einfach maßlos überteuert. Mal schauen was die nächste Generation so bringt.
 
@Chris.Pontius: Ich wäre bereit 700-800€ für die RTX2080 zu bezahlen. Wenns nicht unbedingt zu Release sein muss, kommt man mit dem Preis in etwa einem Jahr auch hin. Vor allem nachdem AMD seine Karten präsentiert hat, die dann den Konkurrenzdruck hoch treiben (hoffentlich).
 
@wlimaxxxx: der Preis der 10xx Serie war anfänglich ebenfalls zu hoch und von der breiten Käuferschicht nicht angenommen worden. Das sackte der Preis aufeinmal um 200 im Schnitt. Gleiches wird hier passieren, Early?s werden kaufen, andere warten. Wenn dann der Umsatz wieder ausbleibt...purzeln die Preise.
 
Mir kommt vor, dass der Durchschnittsgehalt um 50 Prozent gestiegen ist, bei den Preisen, die Hardwarehersteller aktuell abrufen ^^

Preise bei oder kurz nach Start:
470 ~300€ Launch
570 ~320€ Launch
670 ~400€ Launch
770 ~390€ Launch
970 ~350€ Launch
1070 ~500€ Launch
2070 ~640€ Launch

280 ~530€ Launch
480 ~470€ Launch
580 ~450€ Launch
680 ~600€ Launch
780 ~600€ Launch
980 ~600€ Launch
1080 ~800€ Launch
2080 ~850€ Launch
 
Leute, das war alles Taktik von NVIDIA. Die sitzen noch auf übermäßig vielen Pascal Karten die sie durch den Mining Einbruch nicht losgeworden sind. Aber wieso die Preise senken wenn man ne Marktsituation schaffen kann, die folgendes bewirkt: Die Turing Karten sind so überteuert, dass es einen viel zu großen Abstand zur alten Pascal Generation gibt. Es gibt aber von Seiten AMD keine RX Vega mit vergleichbarer Leistung und Qualität zur 1080 / 1080 Ti. Das schafft die Situation dass die Pascal Karten jetzt nicht weiter billiger gemacht werden müssen, da keine Konkurrenz herrscht. Heißt die Preise für die 1080 / 1080 Ti werden keinesfalls purzeln wenn am 20.09. die Turing Karten auf den Markt kommen. So kann NVIDIA die neue Technologie schon mal auf den Markt bringen aber durch Schaffung dieser quasi Monopolstellung die Pascal Karten aus den Lagern für annähernd das Geld verkaufen was sie vor 2 Jahren vor dem MiningBoom wert waren. Wer also jetzt gehofft hatte dass die 1080 / 1080 Ti nach dem 20.09 extrem im Preis fällt wird wohl enttäuscht werden.
 
@FirstPlace23: purzeln die Kartenpreise nicht, werden sie einfach nicht gekauft. Insofern gewinnt nVidia dadurch nichts.
 
@divStar: Das ist ja gerade der Trugschluss, die Karten werden gekauft. Vielleicht kann sie sich nicht der Hartz IV Empfänger von nebenan leisten aber wer halbwegs ordentlich Geld verdient wird die 450-500 € für ne GTX 1080 / respektive 680 -750 € für ne GTX 1080 Ti ausgeben, wenn er das Upgrade dringend benötigt.
 
@FirstPlace23: Auch mit H4 geht das. Muss man eben Monate sparen.
 
@FirstPlace23: stimmt! Wenn es Leute gibt, die so etwas für den Preis kaufen, dann ist es ihnen das Geld halt wert. Ich selbst verdiene passabel und habe mir eine 980GTX damals für ~500 Euro gekauft.. als Jugendlicher habe ich 2 Monate gespart, um mir eine 5800FX (GeForce) kaufen zu können. Es war mir halt wichtiger als 3-4 Mal nen fetten Abend zu machen - ich wollte gut zocken und ich wollte Power im Kasten haben.

Wer es nicht kaufen will (weil er für sich meint die Karten seien überteuert), kann halt warten oder auf Alternativen (I don't see any) zurückgreifen - vor allem wenn er / sie nicht die Leistung einer 20x0(Ti) benötigt.

Niemand wird dazu gezwungen. Leider werden insbesondere Jugendliche nicht im Umgang mit Hypes geschult - weil die Regierung (und die Wirtschaft) lieber Konsumzombies und chronische Ja-Sager "züchten". Das ist aber nicht mein Problem.
 
ja solche benchmarks sind ja toll, nur wär gut zu wissen, welche cpu, motherboard, ram etc verwendet wurden?
 
Nvidia Benchmark, is wie GTX 970 mit 4gb ram :-)
 
@Toomsday: und 3,5 GB nur mit voller Geschwindigkeit angebunden
 
@frust-bithuner: du hast den witz wohl nicht verstanden :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:05 Uhr Lightning USB 3.0 Speicherstick,Speicher-Stick,USB-Stick,Speichererweiterung für iPhoneLightning USB 3.0 Speicherstick,Speicher-Stick,USB-Stick,Speichererweiterung für iPhone
Original Amazon-Preis
28,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
24,64
Ersparnis zu Amazon 15% oder 4,35