Telemetrie-Updates für Windows 7 und 8.1 sind nun "kritische Updates"

Microsoft hat zwei Updates, die am 11. Juli für Windows 7 und Windows 8.1 veröffentlicht wurden, jetzt nachträglich als kritisch eingestuft. Damit sind die Aktualisierungen nicht mehr als optional, sondern als obli­ga­torisch gekennzeichnet - heikel daran ist, dass es sich um ein Telemetrie-Update handelt - und damit haben Windows-Nutzer nun keine guten Erfahrungen gemacht.
Microsoft, Betriebssystem, Windows, Windows 8, Windows 8.1, Build, Oberfläche, Windows Blue, Windows Codename
Microsoft/Roland
Der Redmonder Software-Konzern hat rückwirkend zwei zum Patch-Day Juli herausgegebene Updates für Windows 7 und Windows 8.1 neu bewertet: Sie werden jetzt nicht mehr als "nicht zwingend" sondern als "verbindlich" markiert, da Microsoft ihnen den Zusatz "kritisches Update" spendiert hat. Es handelt sich dabei um die in der Knowledge Base als KB2952664 und KB2976978 geführten Updates. Die Einstufung als kritische Updates zeigt an, dass sie verpflichtend sind, wenn Nutzer ihr effizientes System aufrechterhalten wollen.


Telemetriedaten-Aufzeichnung nun standardmäßig aktiviert

Die beiden Updates aktivieren automatisch "DoScheduledTelemetryRun", einen Prozess, der Telemetriedaten aufzeichnet und sendet. Das gilt auch für Geräte, die nicht am Windows Software Usage Analysis-Programm teilnehmen. Wer das nicht möchte, muss den Prozess nun selbst deaktivieren. Microsoft schreibt dazu in der Updatebeschreibung:

"Dieses Update führt Diagnosen auf Windows-Systemen durch, die am Windows Customer Experience Improvement-Programm teilnehmen. Die Diagnose bewertet den Kompa­ti­bi­litäts­status des Windows-Ökosystems und hilft Microsoft, die Anwendungs- und Geräte­kompatibilität für alle Windows-Updates sicherzustellen. Es ist keine GWX [Datei für den forcierten Windows 10-Update-Prozess] oder Upgradefunktion in diesem Update enthalten."

Woher dieser Sinneswandel stammt, die Aktualisierungen nun anders einzustufen und damit nun als obligatorisch zu kennzeichnen ist nicht bekannt. Man kann aber mutmaßen, dass es mit Problemen zusammenhängt, in die Nutzer der beiden älteren OS hineinliefen, wenn sie nun doch auf Windows 10 aktualisieren wollten.

Wenigstens hat Microsoft bei diesem Telemetrie-Update gleich mit aufgeführt, dass sie nicht mit den als sehr aufdringlich empfundenen Update-Hinweisen für Windows 10 beziehungsweise der Upgradefunktion ausgestattet sind. In dieser Hinsicht hat der Konzern dazugelernt.

ISO-Downloads: Windows 7 Home Windows 7 Pro Windows 10 inkl. April 2018

Siehe auch:
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Jetzt als Amazon Blitzangebot
Ab 06:45 Uhr Emeet 2K Webcam mit Objektivabdeckung & Dual MikrofonEmeet 2K Webcam mit Objektivabdeckung & Dual Mikrofon
Original Amazon-Preis
49,99
Im Preisvergleich ab
31,99
Blitzangebot-Preis
39,97
Ersparnis zu Amazon 20% oder 10,02
Folgt uns auf Twitter
WinFuture bei Twitter
Interessante Artikel & Testberichte
WinFuture wird gehostet von Artfiles
Tipp einsenden
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!