Datei-Explorer: Optisch stark veränderte Windows 10-Version entdeckt

Microsoft, Windows 10, Design, Interface, Ui, Oberfläche, Benutzeroberfläche, User Interface, Redstone 3, Windows 10 Redstone 3, Windows Explorer, Fall Creators Update, Fluent Design System, Fluent Bildquelle: Microsoft
Das Microsoft-Betriebssystem Windows hat sich in den vergangenen Jahren teilweise stark verändert, so hat man mit Windows 8 das "moderne" Kachel-Design sowie Windows Store-Apps eingeführt. Mit Windows 10 wurde diese Optik verfeinert und man setzt diesen Weg im nächsten Herbst mit dem Fluent-Design fort. Womöglich rühren die Redmonder dabei auch eine "heilige Kuh" an.
Für Traditionalisten ist er eine unantastbare Institution, Profis wählen eine Alternative wie den Total Commander und Aufgeschlossene fordern, dass Microsoft das geradezu altertümliche Programm endlich überarbeitet. Gemeint ist natürlich der Datei-Manager Windows Explorer. Denn dieser ist seit Jahren und sogar Jahrzehnten praktisch unverändert.

Die letzte signifikante Änderung hat die Anwendung im Zuge von Windows 8 spendiert bekommen, damals hat Microsoft die aus dem Office-Paket bekannte Ribbon-Benutzeroberfläche eingeführt. Sogar das ging seinerzeit einigen zu weit, in seiner grundsätzlichen Optik und Funktionalität hat sich aber schon seit langem nichts Fundamentales getan. Windows 10 Fall Creators UpdateEine (mögliche) neue 'Fluent'-Version des Windows Explorers Mit dem Fluent Design System im nächsten Fall Creators Update für Windows 10 könnte hingegen kein Stein auf dem anderen bleiben. Denn der optische und anfangs als Project NEON bekannte UI-Neuanstrich für das Betriebssystem könnte eine völlig neue Version des Windows Explorer mit sich bringen.


Neuer Explorer?

Jedenfalls wurde im Fluent-Vorstellungsvideo (bei Sekunde 58) eine bisher unbekannte App entdeckt (via Windows Central), die zweifellos einen Datei-Manager zeigt. Dieser unterscheidet sich nicht nur optisch stark vom Explorer, auch funktionell kann man so manche Abweichung erkennen. Insgesamt wirkt der neue "Explorer" aufgeräumter und greift die Design-Richtlinien von Fluent auf.

Ob das mehr als ein vorläufiges Konzept ist, das "nur" das Design zeigen soll, ist aber nicht bekannt. Und selbst wenn diese oder eine ähnliche Anwendung im nächsten Herbst kommt: Das bedeutet nicht automatisch das Ende für den derzeitigen Explorer, denn vorstellbar ist auch eine Lösung, bei der man parallel zwei Explorer (UWP-App und "Legacy") in Windows 10 anbietet.

Download
Total Commander
Build 2017 Tag 2:

Build 2017 Tag 1:
Microsoft, Windows 10, Design, Interface, Ui, Oberfläche, Benutzeroberfläche, User Interface, Redstone 3, Windows 10 Redstone 3, Windows Explorer, Fall Creators Update, Fluent Design System, Fluent Microsoft, Windows 10, Design, Interface, Ui, Oberfläche, Benutzeroberfläche, User Interface, Redstone 3, Windows 10 Redstone 3, Windows Explorer, Fall Creators Update, Fluent Design System, Fluent Microsoft
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren44
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:00 Uhr DELL Latitude E6230 (Zertifiziert und Generalüberholt)
DELL Latitude E6230 (Zertifiziert und Generalüberholt)
Original Amazon-Preis
249
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
199
Ersparnis zu Amazon 20% oder 50

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden