Windows 10 Anniversary Update: Die zehn wichtigsten Änderungen

5. Einstellungs-App mit neuen Funktionen

Seit Windows 8 ist Microsoft auf Vendetta und möchte der in Windows 95 eingeführten und mit Windows XP erstmals kategorisierten Systemsteuerung den Garaus machen. Seit Windows 8 wandern nun mehr und mehr Funktionen in die neue Einstellungen-App - auch das Anniversary Update setzt den Trend fort, Ziel ist es natürlich, die Systemsteuerung ganz abzuschaffen.
Windows 10 Anniversary Update: Die zehn wichtigsten Änderungen Einstellungen: optisch langweilig... Windows 10 Anniversary Update: Die zehn wichtigsten Änderungen...aber mit praktischen Suchvorschlägen
Im Jubiläumspaket für Windows 10 sind deshalb nun noch mehr Konfigurationsmöglichkeiten und Features in die neue Einstellungen-App transferiert worden. Damit man aber nicht umständlich stöbern muss, hilft die neue Suchmaske, die nun mit Vorschaueinträgen (ähnlich wie bei Suchmaschinenvorschlägen) die entsprechenden Hebel und Schalter auflistet. Optisch hat sich leider wenig getan: Die Einstellungs-App ist und bleibt weitgehend trostlos weiß - da helfen auch einige neue Icons nicht.

Ungewollte Neustarts vermeiden

Eine der nervigsten Angewohnheiten früherer Windows-Versionen: Wurde der PC nach der Installation kritischer Updates länger nicht neu gestartet, passierte das teilweise vollautomatisch, ohne Vorwarnung und oftmals auch in Abwesenheit. Windows 10 Anniversary Update: Die zehn wichtigsten ÄnderungenDank einstellbaren Nutzungszeiten wird man nie wieder durch aufdringliche Neustarts belästigt Mit Hilfe der Nutzungszeiten-Funktionen kann festgelegt werden, wann der PC aktiv benutzt wird - und somit auch wann auf keinen Fall Updates installiert oder Neustarts durchgeführt werden dürfen. Die Einstellungen sind unter Update und Sicherheit nach einem Klick auf Nutzungszeit ändern zu finden.
Windows 10 Anniversary Update: Die zehn wichtigsten ÄnderungenDer Defender wird immer besser

Windows Defender aufgebohrt

Der eingebaute Windows Defender erreicht zwar noch nicht die Erkennungsraten vollwertiger Antivirensoftware, kommt aber mit jeder Version diesem Ziel ein Stückchen näher. Mit dem Anniversary Update gibt es einige neue Funktionen: So scannt der Defender auf Wunsch auch mal dann zwischendurch, wenn ein anderer Virenscanner bereits im Einsatz ist.

Die ebenfalls neue Offlineüberprüfung startet den PC automatisch neu und führt einen gründlichen Scan im Windows Preinstallation Environment (WinPE) durch, wodurch auch hartnäckigere Schädlinge erkannt werden können. Im Wochentakt gibt Defender auch zusammenfassende Statistiken in Form einer Benachrichtigung aus, sodass man weiß, wann der PC gescannt und wie viele Viren erkannt und beseitigt worden sind.

Insgesamt wurde übrigens die Sicherheit stark verbessert, vor allem Firmenkunde erhalten zahlreiche neue Features, darunter Windows Defender Advanced Threat Protection (WDATP), eine Lösung auf Basis von Machine-Learning, die Verhaltensmuster erkennt und Unternehmen die Möglichkeit gibt, komplexe Angriffe oder Datenlecks im Netzwerk schneller selbst zu finden, zu untersuchen und zu beseitigen. Dazu kommt u. a. noch die Windows Information Protection, diese schützt vor unbeabsichtigten Datenverlusten durch die Trennung von personenbezogenen und Unternehmensdaten.
Mehr zum Thema: Windows 10
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren223
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
28,99
Blitzangebot-Preis
22,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden