AV-Test: MS Security Essentials fällt erneut durch

Microsofts kostenlose Antivirus-Software Security Essentials ist erneut bei den deutschen Sicherheitsspezialisten von AV-Test durchgefallen. Die Windows-7-Version des Programms schütze nicht ausreichend gegen 0-Day-Attacken, so die aktuellste Ausgabe von AV-Test.

Die alle zwei Monate von 'AV-Test' durchgeführte Sicherheitsüberprüfung hat in der aktuellen November/Dezember-Wertung (2012) erneut kein positives Ergebnis für Microsoft gebracht. Die kostenlose Antiviren-Suite Security Essentials (Version 4.1) fiel wie schon in der September/Oktober-Ausgabe dieses Checks durch.

Damit ist Microsofts Antiviren-Software eines von lediglich drei Programmen von insgesamt 25 getesteten, denen AV-Test sein offizielles Zertifikat verweigert hat. Diese bekommt man nur dann ausgestellt, wenn man mindestens elf von insgesamt 18 möglichen Punkten in drei Test-Kategorien erreicht. Microsoft Security Essentials bei AV-TestMicrosoft Security Essentails bietet laut AV-Test nur unzureichenden Schutz Microsoft Security Essentails hat allerdings nur zehn Punkte ausgestellt bekommen und muss entsprechend erneut ohne Auszeichnung auskommen. Das Programm hat sich sogar etwas verschlechtert, im September und Oktober 2012 konnte man noch einen halben Wertungspunkt mehr erreichen. Unverändert ist hingegen die Gesamtposition, hier belegt MSE erneut den letzten Platz.

Hauptgrund für das schlechte Abschneiden des Programms ist ein unzureichender Schutz gegen 0-Day-Attacken: Hier bot MSE laut AV-Test zuletzt (im Dezember) lediglich 78-prozentigen Schutz. Das ist im Vergleich zum November (71 Prozent) zwar ein Anstieg (im Oktober waren es gar nur 64 Prozent), Testsieger "Bitdefender: Internet Security 2013" erreichte dagegen die vollen 100 Prozent. Als "Branchen-Durchschnitt" gibt AV-Test eine Rate von 92 Prozent an. Auch bei der Erkennung aktueller Malware (zwei bis drei Monate "alt") blieb Microsoft Security Essentials unter dem Industrie-Durschnitt von 97 Prozent und erreichte einen (Dezember-)Wert von 90 Prozent.


Testsieger ist wie erwähnt die Bitdefender-Suite (16,5 Punkte), Platz 2 geht mit 15,5 Punkten an Trend Micro: Titanium Maximum Security", an der dritten Stelle kommt "F-Secure: Internet Security 2013" mit einer Gesamtwertung von 15 Punkten. Dahinter: "Symantec: Norton Internet Security 2013" und "Kaspersky: Internet Security 2013".

Siehe auch: Microsofts Gratis-Antivirus fällt in neuem Test durch
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Dafür mindert Security Essentials die Performance und Startzeit des Systems nur sehr gering im Gegensatz zu anderen Lösungen.
 
@paris: Ob Du das nach einem Virenbefall immer noch positiv siehst?
 
@paris: Und man wird nicht mit Fehlalarmen bombardiert...
 
@paris: Noch mehr Performance kann man dann raus holen wenn man gar kein AV installiert, und im Fall von MSE bringt das auch nicht wesentlich weniger Sicherheit (wenn man dem Test glauben darf). ;)
 
@paris: Dem muss ich widersprechen. Das Teil ist eine Systembremse. Und zieht mehr Arbeistsoeicher als es sogar Norten oder AVG tut. Ich kann der Ansicht, dass das Teil besonders schonend sein soll absolut nicht teilen.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles