AV-Test: MS Security Essentials fällt erneut durch

Microsofts kostenlose Antivirus-Software Security Essentials ist erneut bei den deutschen Sicherheitsspezialisten von AV-Test durchgefallen. Die Windows-7-Version des Programms schütze nicht ausreichend gegen 0-Day-Attacken, so die aktuellste ... mehr... Test, Antivirus, AV-Test Bildquelle: av-test.org Test, Antivirus, AV-Test Test, Antivirus, AV-Test av-test.org

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dafür mindert Security Essentials die Performance und Startzeit des Systems nur sehr gering im Gegensatz zu anderen Lösungen.
 
@paris: Ob Du das nach einem Virenbefall immer noch positiv siehst?
 
@CoF-666: Virenbefall und Malware hatten wir auch massiv bei Avira und Mcafee. Nimmt sich alles nichts. Viel wichtiger ist es einen Werbeblocker zu nutzen, da damit ca. 90% der Infektionen schon verhindert werden. Der Rest geht auf die Unwissenheit und Dummheit des Anwenders:-)
 
@CoF-666: Seit weit über 10 Jahren nutze ich so einen Stuss nicht und hab bisher noch keinen Schrott auf irgend einem PC gehabt. Pseudo Sicherheit Anti Virus Programm oder Personal Firewall. Wer da heute noch drauf rein fällt und sogar Geld für ausgibt dem ist eh nicht mehr zu helfen. Wenn irgend ein Schädling es auf irgendeinen PC geschafft hat und eventuell ausgeführt wurde etc. dann ist es eh zu spät. So sollte man auch nicht weiter diesen PC nutzen, oder gefällt es den Leuten mit diesem mulmigen Gefühl weiter am PC zu arbeiten nachdem sowas passiert ist? Zumal das so oder so immer eigenes verschulden ist wenn sowas auf der Platte landet. Man schenkt also blindes Vertrauen diesen dubiosen Programmen und wenn die etwas sagen, wird das geglaubt, richtig? Wenn nicht, dann besteht also noch ein Rest an zweifel wo sich dann eigentlich nur noch die Frage stellt, wieso nutzt man dann sowas überhaupt wenn man auch nur ansatzweise Zweifel an diesem Programm und seiner Effektivität hat? Solche Programme erreichen nur eines, nämlich den Nutzer noch ignoranter werden zu lassen und noch nachlässiger + faul. Eben weil man sich in einer pseudo Sicherheit wiegt.
 
@nodq: Faszinierend, dass sich dieser Unsinn trotz gegenteiliger Beweise so hartnäckig hält. Du irrst in gleich mehreren Punkten, aber ich nehme mal an, dass Du trotzdem auf Deiner Meinung beharren wirst. Einerseits helfen diese Tools (als TEIL eines Sicherheitskonzeptes) durchaus, auf den PC gelandete Schadsoftware an der Ausführung zu hindern, andererseits kannst Du doch nicht wissen, ob Deine Rechner wirklich ohne Befall sind, wenn Du keine Programme zur Suche nutzt. Viele der Spamschleudern und Wurmbasen laufen auf Rechnern, deren Betreuer das wie Du sehen und halten .... komplett unsinnig war Dein Posting übrigens bei der Stelle, wo du ausdrücklich "immer eigenes verschulden" unterstellst. Die Realität spricht da ganz klar eine andere Sprache. Auch an anderen Stellen schreibst Du Unsinn, aber alles einzeln aufzudröseln würde hier den Rahmen sprengen. daher meine Bitte. INFORMIERE dich einfach mal gründlich, statt dich weiterhin mit Mutmaßungen und unsinnigen Anschuldigungen zu blamieren, Dein "Wissens"stand scheint noch auf dem Stand der frühen Neunziger zu basieren und ist wohl noch nicht im Zeitalter vernetzter Computer angekommen.
 
@nodq: 1. dann weißt du auch seit über 10 Jahren nicht ob du Viren usw. auf deinem Rechner hast!!! Dies ist Fakt und durch deine Aussagen belegt. Also wie kannst du dann behaupten du wärst Virenfrei oder brauchst sowas nicht??? 2. Antivirenprogramme können sehr wohl die Ausführung verhindern und tun dies auch sehr erfolgreich. Ein Beispiel, lad dir einen Testvirus runter. Mit AV wird der Virus erfolgreich geblockt. Entweder bevor er auf dem System landet oder bei der Ausführung...bei dir hat er freie Bahn! :-) 3. Eigenverschulden??? Kann man heute nicht mehr behaupten. Gibt genug Webseiten die durch Exploits in der Lage sind dir Viren usw. aufs System zu spielen. Viele Seiten sehen aus wie das Original und einige fallen drauf rein. Und wenn es nicht solche Seiten sind die gefälscht sind kann es JEDEM User im Netz passieren auf einen infizierten Link zu klicken. Solltest dich vll. mal mit der Attackenvielfalt beschäftigen. Achja, selbst seriöse Seiten wurden schon infiziert! So, du gehst drauf und zack haste nen Virus oder sonstiges. :-) 4. Zweifel hat keiner der Nutzer in seine Software, nur gesundes Misstrauen in dem Sinne, dass nicht alles geblockt werden kann und der User weiterhin vorsichtig ist! :-) 5. Nein, ich werde nicht nachlässiger oder faul. Dies trifft auf dich zu. Du gefährdest nicht nur deinen Rechner sondern alle anderen Rechner im Netz auch. Dies ist egoistisch, normalerweise gehört dir der Rechner weg genommen. Ich hab die Möglichkeiten zu reagieren bei Warnungen, du musst den Virus dulden! :-) Wer von uns beiden ist nun fahrlässig...bzw. in meinen Augen sogar dumm??? Und faul, wieso faul??? Ist mein Rechner infiziert und ich kann es nicht beheben mach ich ihn neu. Laut deiner Aussagen hast du seit 10 Jahren kein Virenscanner drauf...also machst du seit 10 Jahren deinen Rechner nicht neu...wer ist nun faul??? :-) Andre Frage, hast du überhaupt Internet daheim??? Weil wer so daherredet dem kann man sowas eigentlich kaum glauben...einfach nur naiv! Ich bete und hoffe, dass dein Bankkonto leer geräumt wird oder Leute auf deine Kosten einkaufen usw. usf. Spät. dann solltest du über Sicherheit im Netz mal nachdenken! :-)
 
@paris: Und man wird nicht mit Fehlalarmen bombardiert...
 
@paris: Noch mehr Performance kann man dann raus holen wenn man gar kein AV installiert, und im Fall von MSE bringt das auch nicht wesentlich weniger Sicherheit (wenn man dem Test glauben darf). ;)
 
@OttONormalUser: @CoF-666: Naja außer bei O-day Attacken ist er schon recht gut und erkennt auch einiges. Ein wenig mehr als gar nichts ist es also schon ;)
 
@OttONormalUser: Ohne MSE ist sicherer als mit MSE? Das heißt also, MSE habe gar keinen Nutzen? Würdest Du mir das bitte erläutern?
 
@iPeople: Nein. Was soll ich da auch erläutern? Ich hab ja was völlig anderes geschrieben als das was du wieder mal gelesen hast.
 
@OttONormalUser: Soll ich mochmal zitieren oder liest Du Dein Posting selber nochmal? " ... wenn man gar kein AV installiert, und im Fall von MSE bringt das auch nicht wesentlich weniger Sicherheit ... "
 
@iPeople: Und? Ich kann nix dafür wenn du den kompletten Text in Bezug zu dem Text auf den ich geantwortet habe nicht verstehst. Aber das ist ja dein generelles Problem: "Zusammenhänge erfassen"! EOD, hab keine Lust mich mit dir zu unterhalten, weils keinen Sinn macht.
 
@OttONormalUser: Und schon zieht er sich feige aus der Affäre. Da gabs nichts misszuverstehen. Und ich habe schon den relevanten Teil zitiert, der Rest mit der Performance tut dabei nämlich nichts zur Sache.
 
@iPeople: Wenn du das so siehst, bitte, aber wenn es nicht relevant wäre, hätte ich es auch nicht geschrieben, dein Problem ist, dass du nur das für dich relevante ließt, und dann völligen Blödsinn verstehst, ich sag ja Zusammenhänge verstehen ist nicht deine Stärke, von daher interpretiere halt "Feige", wenns dir dann besser geht.
 
@OttONormalUser: Okay, nehmen wir Deinen Post auseinander: " Noch mehr Performance kann man dann raus holen wenn man gar kein AV installiert," .... hierzu sage ich, ganz klar haste da Recht. Und weiter " .... und im Fall von MSE bringt das auch nicht wesentlich weniger Sicherheit (wenn man dem Test glauben darf). ;)" Womit Du eindeutig behauptest, mit MSE hast Du keinen Deut mehr an Sicherheit. Daher meine Frage in re:15. Das würde bedeuten, MSE bietet annähernd 0 Sicherheit. Kannst Du diese Behauptung nun belegen oder nicht? Und wenn ich da jetzt völligen Blödsinn verstehe, dann stell es doch richtig. Oder kannste das nicht?
 
@iPeople: Ich habe nix dergleichen behauptet, das hast du verstanden, und wenn du verstanden hast was ich ausgesagt habe komm wieder. Du musst mir jetzt auch nicht haarklein erklären was du verstanden hast, das hab ich schon gemerkt, bringt dich aber auch nicht weiter, fang noch mal bei 0 an.
 
@OttONormalUser: Grins .... billige Nummer. Stuss schreiben und wenn man ne Erklärung verlangt, behaupten, man hätte nicht verstanden. Danke fürs Gespräch.
 
@iPeople: Gut das du einsiehst, dass du Stuss schreibst, und ein Gespräch fängt nicht mit sau dummen Fragen über einen nicht verstandenen Text an..... und erklären tue ich dir schon gleich gar nix mehr, weil dann nur noch mehr dumme Interpretation und Fragen bei raus kommen.
 
@OttONormalUser: Wollen wir Deinen Text mal umschreiben? Offenbar verstehst Du Deine eigene Logik nicht. Und vor allem, kannst Du es nicht erklären. Also: "Wenn man auf die Installation eines AV verzichtet, erreicht man eine höhere Performance. Hat man dabei sogar auf MSE verzichtet, büßt man nichtmal an Sicherheit ein (wenn man dem Test glauben darf)" ..... Also sinngemäß die selbe Aussage. Es ist übrigens herrlich zu beobachten, wie Du Dich um den Globus redest, statt einfach zu sagen, hey ich habs so und os gemeint.
 
@iPeople: Lass es, und wenn du noch so viel umschreibst und auseinander nimmst, aufgrund dessen was DU verstanden hast, ich habe keine Lust dir irgendwas zu erklären!!! Bitte ignoriere mich einfach, du gehst mir auf den Keks, und ich mag deine Art nicht!!
 
@OttONormalUser: Schade, hätte mich wirklich interessiert, wie Du es wirklich gemeint hast.
 
@iPeople: Dann setze dich hin und versteh's, ich erkläre dir nix mehr, weil's nur schlimmer wird. Wie war das damals mit den Helmen? Fahr du mal mit ner windschnittigen Lederkappe auf deinem Motorrad weiter, und ich setzt mich ohne Helm ins Auto.
 
@iPeople: Was gibt es da nicht zu verstehen? "Noch mehr Performance kann man dann raus holen wenn man gar kein AV installiert, und im Fall von MSE bringt das auch nicht wesentlich weniger Sicherheit" -> "Noch weniger Performance hat man, wenn man ein AV installiert und im Fall von MSE bringt es auch nicht wesentlich mehr Sicherheit (wenn es installiert ist)." Also, wenn du ihn schon interpretierst, dann auch richtig und noch richtig den Sarkamus erkennen...
 
@OttONormalUser: Kann dir nur beipflichten, iPeople Dinge zu erklären ist eine Qual... :D
 
@klein-m: Zitat: "...richtig den Sarkamus erkennen..." nicht nur den Sarkasmus, erst mal den Zusammenhang ;)
 
@OttONormalUser: Naja die meisten PCs die zu mir gebracht werden wegen Viren hatten ein Avira oder AVG Antivirus, ich halte die 2 Antiviren für viel schlechter als die Microsoft Lösung. Am wenigsten Probleme machen die PCs von Kunden mit ESET NOD32 Antivirus, die laufen bis zur Rente durch.
 
@elpsychodiablo: Und die meisten die zu mir gebracht werden haben MSE, Avira oder Avast, was sagt uns das jetzt über die Qualität aus? BTW, ich hatte weder mit Avira, noch hab ich jetzt mit MSE Probleme, ich nutze es nur, weil es sich leichter pflegen läßt und ich Windows eh nur zum zocken nutze.
 
@paris: Dem muss ich widersprechen. Das Teil ist eine Systembremse. Und zieht mehr Arbeistsoeicher als es sogar Norten oder AVG tut. Ich kann der Ansicht, dass das Teil besonders schonend sein soll absolut nicht teilen.
 
@wasserhirsch: Oh ja, 35,5 MB (mal mehr, mal weniger), wie in meinem Fall sind schon exorbitant viel Arbeitsspeicher.
 
@kubatsch007: Also bei mir sind es 60MB, bei Avast sind es 1,7MB. Und wenn MSE anfängt zu scannen werden es ganz schnell mehrere hundert MB.
 
@wasserhirsch: selbst 60 MB wären doch nicht wirklich viel. 1,7mb bei Avast? Bist du sicher, dass das der einzige Prozess von Avast im Taskmanager ist?
 
@kubatsch007: Im normalen Modus ja, beim Scannen kommt ein zweiter hinzu der ungefähr 10 mb verbucht.
 
@wasserhirsch: Irgendwie kann ich mir das nicht vorstellen. Womit ich dir aber nicht unterstellen will, dass du etwas falsches erzählt. Es klingt eben nur nach so wenig.
 
@kubatsch007: http://i.imgur.com/3M5l4.png
 
@paris & @AaronHades: Hab's in Kombination mit Spybot Search & Destroy 2 auf mehreren Systemen von mehreren Personen laufen und bin damit zufriedener als mit den andern Free-Alternativen.
Hab damit bisher noch alles wegbekommen auf (bereits vor der Installation) infizierten Systemen und nachgekommen ist dann nichts mehr.
Klar, dass es sich nicht mit kostenpflichtigen alternativen messen kann.
Auf meinem Hauptsystem läuft seit Jahren G-Data und dessen Boot-CD hat auf den letzten Systemen, die ich mit der oben stehenden Kombo gesäubert habe nichts gefunden.
 
@paris: Lustigerweise hat MSE mich dazu bewegt gerade durch die mangelnde Performance einen anderen Virenscanner zu nutzen. MSE hat immer wieder das "Tool zum Entfernen bösartiger Software" gestartet, welches mir 80% CPU auslastung beschert hatte. Habe ich es beendet wurde es wieder von MSE gestartet. Aber um Performance vor Sicherheit zustellen wenn man über Virenscannern spricht, muss man sehr Gottesgläubig sein. Und dann nehme ich doch auch lieber ein Fehlalarm in kauf bevor ich gar keinen Alarm bekomme. Also bei einigen Argumenten hier kann man sich auch nur an den Kopf fassen!
 
@blume666: Noch nie vorgekommen bei mir.
 
@paris: Deine Logik ist abschreckend! Aber lass deinen versagenden Virescanner ruhig drauf, nur weil dieser vermeintlich bessere Performance und Startzeit hat. /Ironie off.
Avast free hat weit aus bessere Performance, Funktionen und wenig(er) Systemauslastung als MSE und hat wie AVG Free gut abgeschnitten. Versuch mal etwas Besseres....
(Bitte nicht mit Avira Antivirus verwechsen!)
 
@pete2112: Woran machst du die "weitaus bessere Performance" denn fest??? Soviel wie ich weiß, ist ein Standardrechner heut auf dem Niveau, dass es egal ist welchen Scanner man nutzt, mitbekommen tut man einfach garnichts!!! Nur wer noch mit Krücken rumrennt könnte sich beschweren, ansonsten ist alles andere nur noch im Labor messbar!!! Ich nutze seit Jahren nur MSE und kann mich über Performanceprobleme nicht aufregen!!!
 
@BuzzT.Ion: Ich mach es daran fest dass MSE meinen (alten) Rechner spürbar langsamer gemacht hatte, ganz einfach. Avast Free lief deutlich besser drauf. Warum soll ich nicht Avastfree auch bei neuen Rechnern nehmen wenn diese bei Tests immer besser als MSE abgeschnitten hat?
 
@pete2112: Diese Tests...jaja, man kann auch voll darauf vertrauen...vorallem dann, wenn solche Test von Virenherstellern finanziert werden oder direkt von denen kommen! :-)
Ich vertrau hierbei lieber auf meine Wissen und Können. Enttäuscht mich ein Hersteller bekommt ein andere die Chance. Nur ein Beispiel...war jahrelang Bitdefender Nutzer, die kostenpflichte Variante. Irgendwann dann mal Comodo drauf gehaun, einfach nur mal um zu schauen....zack...4 Viren und Trojaner gefunden, Umstieg auf MSE...das Selbige kann ich heut mit MSE machen und hab noch nie Probleme gehabt. Aber Achtung, Bitdefender hat im Test am Besten abgeschlossen! :-)
 
Hmm, komisch. Ich höre immer so viel positives über Microsoft Security Essentials. Was stimmt denn nun bzw. wie wichtig ist dieses Ergebnis für uns Otto-normal-User? Ich lasse mich von sowas eigentlich selten verunsichern, aber etwas verwirrend finde ich das jetzt doch.
 
@AaronHades: Microsoft sieht das so, dass der IE Smartscreen Filter ein Teil des Konzeptes ist. Damit wird unbekannte Software beim Download schon analysiert und somit die Gefahr von 0-Days minimiert. Insofern sind die MSE als Teil eines Konzeptes zu sehen und da tun sie brav ihren Dienst.
 
@AaronHades:
Besonders als "Otto-normal-User" würde ich die Finger von Microsoft Security Essentials lassen. Dieser mag zwar sehr performant und ressourcenschonend sein, hat aber wie man jetzt schon mehrmals gesehen hat eine eher schlechtere Erkennungsrate. Für "Experten" reicht er in kombination mit Brain.exe vielleicht aus, für den "normalen" User würde ich ihn aber einfach nicht empfehlen. Dafür klickt dieser viel zu oft unbedacht auf irgendwelche Links bei Facebook, Youtube und Co.
 
@terminated: Auch bei Avira und Mcafee ist meiner Erfahrung nach die Infektionsrate nicht sonderlich besser.
 
@John2k: Wer es drauf anlegt und generell überall mit "Ja" antwortet wird auch mit Avira und Co. angesteckt, keine Frage. Ansonsten vertraue ich dann aber doch lieber (mehreren) verschiedenen Tests was die Erkennungsraten angeht, als irgendwelchen Hobby-Virologen und Verschwörungstheoretikern bei Winfuture (soll kein Angriff gegen dich darstellen) die sämtliche Meldungen der Programme für einen Fake halten, hinter den Tests eh nur die Hersteller vermuten die sich gegenseitig bewerten und Virenprogramme im Allgemeinen für sinnlos halten weil sie ins Internet nur über den in einer Sandbox laufende Linux Eingabekonsole gehen ...
 
@terminated: Gerade für Otto-Normal-User würde ich MSE empfehlen, in Normalfall reicht er in Verbindung mit z.B. dem IE völlig aus. Viren kommen nicht von alleine auf den PC. Wenn der User also trotz Unerfahrenheit sich nicht auf dubiosen Seiten rumtreibt, kommt er eh nur sehr selten mit Viren in Verbindung. Die meisten anderen Antiviren-Programme, allen voran Avira, sind für Otto-Normal-User viel schlimmer, da sie ständig Fehlalarme geben. Wir haben täglich Support-Anfragen, weil die Kunden so blöd sind und bei der Installation unserer Software von Avira einen Fehlalarm bekommen, dann den vermeintlichen Virus löschen und sich dann wundern, dass nur die Hälfte der Software installiert wurde und sie sich daher nicht starten lässt.
 
@sushilange2: Ich sag nur Drive-By Infektionen. Das Viren nur über E-Mail und Disketten auf den Computer kommen ist doch schon lange überholt. Durch ständig neue Lücken in irgendwelchen Plugins (aktuell Java) ist es doch ohne weiteres Möglich sich durch einen einzigen Klick auf eine Short-URL bei Facebook und Co., hinter der eigentlich ein Video stecken sollte, sich irgendwas einzufangen. Dazu gibt es auch immer wieder Meldungen über seriöse Seiten die Manipuliert wurden um Schadsoftware zu verteilen. Sicherlich ist es immer eine Gratwanderung zwischen Fehlalarm und nicht erkennen, persönlich ist mir dann aber ein Fehlalarm lieber (auch wenn es im Fall von Avira wirklich schlimm ist, aber den Empfehle ich auch nicht im Bekanntenkreis).
 
@sushilange2: "Wenn der User also trotz Unerfahrenheit sich nicht auf dubiosen Seiten rumtreibt, kommt er eh nur sehr selten mit Viren in Verbindung. " Das ist falsch bzw. schon längst überholt. Inzwischen werden "seriöse" Seiten oder Downloadserver "seriöser" Softwareanbieter gezielt angegriffen, um dort Malware zu platzieren oder die Malware kommt über ein verseuchtes Werbebanner auf einer seriösen Seite auf den Computer. Ein gutes Sicherheitskonzept, bei dem ein Virenscanner o.ä. durchaus ein sinnvoller Bestandteil sein kann, ist daher für jeden Anwender ratsam. Deine Falschaussage in diesem Punkt stellt auch deine anderen Ausaagen in Frage von wegen eurer Software und so .... wer so eine völlig antiquierte Meinung über Verbreitungswege von Schadsoftware hat, hat vermutlich eine ebenso realitätsferne Einstellung zum eigenen Produkt und zu Virenscannern, die das eigene Produkt bemängeln .... zum Glück hast du deine Firma und euer Produkt nicht konkret benannt, sonst würden ab jetzt einige Leser hier einen großen Bogen darum machen.
 
@AaronHades: MSE war ja auch in der Vergangenheit nicht schlechter als die Alternativen, aber scheinbar hat das nach gelassen. Das kann dir aber bei einem anderem Produkt genauso passieren. Da MSE aber in Win8 integriert ist, sollte MS da dringend was dran ändern.
 
@OttONormalUser: Wann genau? MSE war schon IMMER schlecht, er wurde nur seit Erscheinen total hochgehyped.
 
@Shiranai: Du brauchst nur dem Link zum Test zu folgen um heraus zu finden wann er besser war. Den Bezug zu einem Test wirst du doch von "total hochgehyped" unterscheiden können oder?
 
@OttONormalUser: Keine Ahnung ich seh ihn immer nur auf den untersten Plätzen. Und beim (unabhängigen) Test von av-comparatives war das auch schon immer so.
 
@Shiranai: z.B. http://winfuture.de/news,58922.html Und Platzierungen zu vergleichen ist teilweise Humbug bei den knappen Ergebnissen. Ich hab auch nie behauptet, dass er in irgend einen Test mal einen vorderen Platz gemacht hat, sondern dass er im Vergleich zur "Kostenlosen" Konkurrenz gleichwertig war.
 
@AaronHades: Gut das du zu Nachdenken gekommen bist. Lass die von MS-Fanboys nicht einwickeln. Schau dir mal Avast-Free an, ich bin damit voll zufrieden. Es schneidet in der Regel gut ab.
 
Also wer weiß wohin und wie weit er surft, downloaded und an seinen Rechner anschließt, den dürfte es nicht stören. - Ich wage sogar zu behaupten, dass man dann gar keinen Virenschutz brauch ;D
 
@mApple: Also bei meinem Surf- und Installationsverhalten scheint MSSE (bzw. Defender bei W8) völlig auszureichen. Bis dato hat es sich noch nie gemeldet (außer bei gewissen Cracks/Trainern, aber da weiß ich das ja), und zufälligerweise habe ich gerade gestern Abend mal wieder Malwarebytes durchlaufen lassen, und da gab's auch wieder nix zu meckern. Passt also.
 
@DON666: Genau das ist aber meine Sorge. Auch bei mir hat sich MSSE noch nie gemeldet, aber woher weiß ich jetzt, ob ich KEINE Malware habe oder MSSE die Malware einfach nicht erkennt.....
 
@Draco2007: diese frage stellt sich bei jeder av lösung ;)
 
@0711: Man kann sich nie sicher sein. Nicht einmal mit einer frischen installation. Wer weiß, ob bereits nicht dort was integriert ist.
 
@Draco2007: Wie gesagt, ich traue an sich einer Antivirensoftware auch nicht so weit, wie ich eine Waschmaschine werfen kann, deshalb immer ab und zu die Stichprobe mit was anderem (bei mir bevorzugterweise Malwarebytes, da ich damit schon etliche PCs aus dem Bekanntenkreis wieder erfoglreich entseucht habe).
 
@DON666: Ja das meine ich ja, bei mir reicht es auch, bzw z. Zt. habe ich gar keinen. Aber für den DAU, empfehle ich schon lange BitDefender :-)
 
@DON666: Woher willst du denn eigentlich wissen, dass dein PC komplett frei von Schadsoftware ist? Ich lasse meine Browser auch in ner Sandbox incl. NoScript und Adblocker laufen, habe immer alles aktuell und verwende als Scanner Avast und SpyBot und bewege mich ausschließlich auf seriösen und weit bekannten Seiten. Brain.exe funktioniert also bestens, alles ist aktuell und geschützt, die AV software hat sich nie gemeldet. Da macht man ja alles richtig, möchte man meinen. Tja, wenn euch langweilig ist, ladet euch mal das Tool SARDU und erstellt damit nen Bootbaren USB Stick, der sämtliche Live-CD Virenscanner von namhaften Herstellern beinhaltet. Scannt mit jedem Scanner euer System vollständig und oh wunder, bei mir wurden insgesamt 5 Trojaner gefunden, die eindeutig identifiziert wurden (also keine PUPs oder Generic/Heuristic treffer). Also bevor man nicht jede AntiViren Software das System scannen lässt kann man nicht mal im entferntesten auch nur daran denken, zu sagen "mein system ist sauber". Schadsoftware will nunmal unbemerkt bleiben. Die sagt nicht einfach mal so "hallo" und lässt das System verrückt spielen, damit jeder merkt, dass das System infiziert ist.... Unglaublich wie naiv manche hier sind...
 
@Laggy: Ich bin weder naiv noch dumm, was Windows-PCs anbelangt, das magst du mir glauben oder nicht, mir egal. Aber wenn man sich nicht nur auf irgendwelche Scanprogramme verlässt, sondern u. a. auch des Öfteren mal einen Blick in die laufenden Prozesse riskiert bzw. ab und an mal Autoruns anschmeißt, kann man sich schon ziemlich auf der sicheren Seite wähnen, wenn man denn zusätzlich auch noch darüber im Bilde ist, welche Prozesse zum System bzw. den installierten Anwendungen gehören und wie die normalerweise heißen. Auf den Durchschnittsuser - wie meine Mutter oder so - bezogen, mag deine Aussage durchaus zutreffen, keine Frage.
 
@mApple: Keinen Virenschutz bei geuebtem Surfverhalten. Oh mein gott! Wie ich dieses Brain.exe nicht mehr hoeren kann. Du hast offensichtlich keine Ahnung wie Malware auf dem PC landen kann
 
@-adrian-: Naja, wenn du keine hast sollstest du vllt mal STRG+F machen *fg* Außerdem kann man deine Kommentate auch schon lange nicht mehr sehen. Ich persönlich surfe nur in einer Sandbox und auf seriösen Seiten. Plug-Ins und Werbung werden nur auf Wunsch angezeigt und wenn ich unbedingt eine Software ausprobieren will, welche ich nicht kenne, wird diese erst recht in einer Sandbox ausprobiert.
 
@mApple: Sandbox als Teil eines Sicherheitskonzeptes ist 'ne gute Maßnahme, aber der Teil mit den "seriösen Seiten" ist totaler Humbug.
 
@-adrian-: Inzwischen am häufigsten durch Werbung.
 
@mApple: Wohl wahr... Immer alles up to date halten (Vor allem OS, Browser und Browserplugins), Plugins die man nicht braucht und die in allen Versionen immer Lücken haben deaktivieren (Java :D) und schon kann man sehr entspannt durch das web Surfen, solang man nicht auf irgend welche drive by downloads und ähnliches reinfällt...

Leider ist das dem durchschnittlichen Anwender schon wesentlich zu viel Aufwand, jegliche Software in dieser Kette aktuell zu halten :-(
Und auf der Suche nach illegaler Software, Filmen, Musik und Pornos werden auch schon mal .exe Dateien wildfremder Anbieter heruntergeladen und installiert.
Die neusten Viren hält dann auch nur noch jeder zweite Virenscanner auf.
Da kann man seine Software so aktuell halten wie man will. Wenn der Anwender am Ende der Kette keine Ahnung von dem bösen Internet hat, hilft nichts.
 
@japi: Ohne User wäre das Internet (und der Computer sowieso) eh besser *grinz* @DON666: Habs mal weggemacht, finde den (-)-Button haltungslos. Vergebe nur (+) bei Zustimmung und anstatt (-) gebe ich lieber meine Meinung hier preis und entweder bekomme ich dann (+) oder nix. =]
 
@mApple: Danke. Im Prinzip lege ich da auch keinen Wert drauf, aber manchmal fragt man sich dann doch, wieso, wenn man lediglich einen Erfahrungsbericht abgeliefert hat. Andererseits mag ich einige Leute hier auch nicht (you know who you are!), und bin selbst garantiert auch bei diversen Kollegen auf der Schwarzen Liste. Da gibt's dann schon mal Minus, nur weil man überhaupt was geschrieben hat... ;)
 
@DON666: Ja, so wie jetzt. xD Och, aber ich kenne das auch zur Genüge. Da gibt es immer ein paar (viele) Kandidaten, welche sich die Anonymität des Internets für solche Zwecke zu nutzen machen und dabei wissen sie nicht mal, was das bedeutet "anonym" im Internet zu surfen. Aber das ist ein bisschen OT^^ Also ich bleibe bei meiner Meinung und stimme dir zu. =)
 
Dieses "geflame" immer von den ach so guten Herstellern gegen einen guten und kostenlosen + unbegrenzten Scanner. Zumal MS mit Sicherheit sich noch am besten in seinen eigenen 4 Wänden auskennt.
Und nur mal so nebenbei die anderen ach so guten Scanner erkennen alle samt die verschiedenen Varianten vom "BND Trojaner" nicht und der User/Endbenutzer sitzt dann vor einem bunten Bildchen und soll 50/100 Euro zahlen, schon on mass in der Praxis gesehen. Auch die Business/Server Versionen von McAfee, NAV und Co nicht. Schlecht gebrüllt Löwe... ;) Einfach nur nervig solche Test.
 
@MaSchde:
Gibt's auch eine Quelle mit dem nicht erkennen des BND Trojaners? Avast Free und AVG Free haben das Ding bis jetzt immer problemlos erkannt (mehrere Bekannte haben angerufen und gefragt was sie tun sollen als sich das Virenprogramm gemeldet hat)
 
@terminated: Die üblichen Fakemeldungen. :-P
 
@MaSchde: Gibt genug kostenlose Alternativen (ich nutze Avira FreeAV), die mit vernünftigen Ergebnis abschneiden.
 
@MaSchde: Argghhh:"Zumal MS mit Sicherheit sich noch am besten in seinen eigenen 4 Wänden auskennt."
Deswegen hat es ja so gut abgeschnitten?! Und Windows bekommt nie Löcher?! Komische Logik....
Es gibt bessere Freewarelösungen wie Avast free und AVG Free (Avira ausgenommen ;))
 
schwachsinnige tests... es gibt sehr wohl produkte mit hoher plazierung, die vielleicht 0-days entfernen, aber interessanterweise probleme mit uralt-viren haben und schlichtweg versagen.

alle sind mehr oder weniger gut...

außerdem würde ich unterscheiden zwischen sehr schlecht und weniger schlecht... GUT kann keines sein
 
@hjo: Quelle?
 
@terminated: berg quelle schwollen
 
Hi, ich weiss ja nicht wie die das testen unter welchen Voraussetzungen und kann nichts negatives über MS Security Essentials sagen ,benutze es schon paar Jahre und hat bis jetzt immer alles abgefangen und gibt auch keine Falschrmeldungen ab .......
ich pfeifffffffff auf solche test
 
@dieter1: woher willst Du wissen, dass es alles abfängt oder abgefangen hat ? wenn man diszipliniert ist, braucht man gar keinen Virenscanner. Wenn Du also so diszipliniert bist, weisst Du doch gar nicht, was passieren würde, wenn Du auf komische Seiten gehst. Es liegt also "mit an Dir", wie der Scanner abschneidet. Pauschal zu behaupten alles super .... beschäftige Dich mal ernsthaft mit der Materie und Du wirst Staunen. Selbst wenn ein Scanner 99% schafft und nur 1 % nicht erkennt... 1% von .. 6 oder 7 Millionen Schädlingen = ?... Und ein Schädling reicht, Dein System zu kompromitieren. Na ? *gg*
 
Lustig, als MSE rauskam u damals schon auf Microsofts schlechtem Vorgänger-Virenscanner basierte, hat man hier Minus kassiert, wenn man sagte das Programm würd nix taugen. Damals versagte MSE auch schon bei AV-comparatives mit den niedrigsten Erkennungsraten aller Programme. Aber alle habens sich geholt, weils ja so "resourcenschonend" ist und keine Werbung hat. Und jetzt iss das Geschrei groß...
 
"Die Windows-7-Version des Programms schütze nicht ausreichend gegen 0-Day-Attacken" Gegen Zeros kann jeder Scanner abkacken, das ist immer ein "Russisch-Roulette"! Richtig witzlos finde ich aber, dass man immer einen kostenlosen Virenscanner gegen eine (kostenpflichtige) komplette(!) Internetsuite(!) antreten lässt UND dann kommen immer die ganzen Kleingeisttrolle mit ihren absolut rotzigen Free Avira(das mEn wirklich der allerletzte Virenscanner ist) und wollen einem erzählen wie toll dieses absolut grotte Stück Software ist -.- Sicher ist MSE nicht der beste Scanner, aber mMn immer noch der beste kostenlose Scanner und gegen Conficker(und da war er noch ganz frisch) hat er damals schon gut beweisen können, dass er funktioniert(da hatte avria bspw kläglich versagt).
 
@bLu3t0oth: Schöne Geschichte und jetzt mal bitte in den Test gucken und feststellen das der MSE eben nicht nur gegen "(kostenpflichtige) komplette(!) Internetsuite(!)" verglichen wurde, sondern auch gegen Avast Free, AVG Free, PandaFree und Zonealarm Free...
 
@terminated: die frage ist, wie muss man bei werbefinanzierten AV-scannern das FREE deuten
 
@terminated: Komisch nur, dass von Avira nie die free version getestet wird - immer nur die pro ;) werbefinanziert sehe ich auch nur halb als "free" an.
 
@bLu3t0oth: Ach ja diese ganzen Tests wo Avira besser abschneidet... Pah alles Humbug, die haben doch keine Ahnung. Nämlich einmal hat Avira den Virus Tittytwister ned erkannt und MSE aber schon. Ganz egal dass MSE sonst 10% aller Viren durchlässt. /ironie off
 
@Shiranai: Das war jetzt nur ein konkretes Beispiel eines direkten Vergleichs... ich habe schon einige Virenschleudern mit Avira vor mir gehabt und da hat Avira im Bestfall noch gemeldet, dass es was gefunden hat, aber dann einfach nicht im stande war das ding zu löschen/quarantäne schicken. Abgesehen davon glaube ich den meisten Testergebnissen sowieso nicht mehr wirklich, ist doch heute eh alles schön geredet und gekauft. Ich nehm das, was nach eigener und befreundeter efahrung am wirksamsten und zuverlässigsten(nicht dauernd falschmeldungen wie avira) schützt.
 
Der einzige Schädling der momentan von keinem AV-Test erkannt wird ist FinSpy und ist Bestandteil des neuen Staatstrojaner. Wie naiv hier manche reagieren wenn es um Produkte der Lieblingsfirma geht und dabei null Ahnung haben ist bemerkenswert. Gerade Windows, dass sich schon infisziert wenn man ein präpariertes Bild oder Webseite anklickt braucht einen guten Schutz. Die Sicherheitsspezialisten haben nichts davon wenn sie die Security Essentials durchlassen wenn sie die Anforderungen nicht erfüllen außer einer üblen Nachrede. Im Grunde sollte man jedem dankbar sein der einem nichts vorgauckelt und bei der Wahrheit bleibt, auch wenn das heutzutage leider immer seltener wird.
 
Werden hier Security Suites mit reinen Antivirensoftwares verglichen oder wie?
 
@paul1508: Genauer Lesen und auch die Quellen! Avast Free und AVG Free wurden auch getestet und haben gut abgeschnitten.
 
Ich hatte früher auch MSSE auf dem Rechner und war zufrieden, bis ich von den Test und den schlechten Erkennungsraten erfahren habe. Zwar surfe ich nicht auf dubiosen Seiten, aber dennoch möchte man ja auf die Nummer sicher gehen, daher mein Tipp: bei Ebay eine 1-Jahres-Lizenz für BitDefender kaufen. Kostet nur 7€, dafür hat man ein gutes Gefühl und das System wird auch nicht spürbar gebremst.
 
@erpp: Ein gutes und vor allem sicheres Gefühl gibt es nicht! Egal welchen Antivirusprogramm man auch immer nutzen mag. Deine Denkweise ist sehr gefährlich! Sorry, aber sich nur auf ein AV verlassen zeugt nur so von Naivität! Man sollte selber auch zum Schutz beitragen, indem man zusätzlich sein Gehirn einschaltet und lieber 3 mal überlegt, was man anklickt und oder welche Seiten man besucht. Aber auch Seiten wie WinFuture oder CHIP oder Computerbild, können jederzeit gehackt werden und dann sind wir wieder bei dem Thema "gutes Gefühl!" Verlass Dich also nicht immer nur auf Dein AV und Dein "gutes Gefühl!" LG
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: Mit dem Nachdenken und trügerischer Sicherheit hast Du recht, aber dass man nur dubiose Seiten meiden müsste, ist längst überholt. Lieber ein individuelles Sicherheitskonzept überlegen und konsequent umsetzen, also beispielsweise eine Kombination von sicheren Kennwörtern, Securitysoftware, Websurfen nur von Windows-Accounts ohne Admin-Rechte, vielleicht Nutzung von Sandboxen oder gar separaten Rechnern fürs Websurfen ohne Verbindung ins heimische Netzwerk usw. zeitnahes Installieren von Updates und Patches inklusive.
 
@Drachen: Sicher ist sicher, klar! Nur ist die Frage, ob dein Vorgehen zum Teil nicht ein wenig übertrieben ist? Also z.B., dass man für das Surfen im Web einen separaten Rechner verwendet? Für den Otto ist der Aufwand zu hoch, vielleicht sogar höher, als der Nutzen, der daraus generiert wird? Ansonsten kann ich dir zustimmen.
 
@erpp: es war ein Beispiel mit diversen Optionen und auch einem "vielleicht" :-). Ein Sicherheitskonzept sollte sich natürlich ebenso wie offline an den zu schützenden Werten orientieren und im konkreten Einzelfall überlegt und umgesetzt werden, Schema F bringt's fast nie.
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: Recht hast du schon, nur ist es so, dass ich mich mit den BitDefender nun mal sicherer fühle, und das ja nicht ohne Grund (hat nichts mit Naivität zu tun)
 
Und wie sieht's mit "Nervfaktor" aus? Das sollte mal als Kategorie in solchen Tests aufgenommen werden. Damit meine ich, wie sehr sich die Sofware aufdrängt, obwohl eigentlich keine Bedrohung da ist, sei es durch Fehlalarme, Werbung oder Updates. und an zweiter Stelle, Systemperformance. Ich hab jahrelang einen guten Scanner gesucht und bin letzlich bei MSCE gelandet, weil's absolut im Hintergrund bleibt und eben die Perfomance nicht merklich runterzieht (wie vor einigen Jahren fast alle anderen). Avira nervte mit Popups, Kaspersky war ein Performancefresser..... das nützt natürlich nicht, wenn's nichts bringt, andererseits hatte ich in 15 Jahren, 1mal nen Virus (mit Avira als scanner, der ihn nicht erkannte) und das obwohl ich wirklich viele Crapsites besuche....
 
@bowflow: für leidgeplagte gibts bei avast z.b. den "spielmodus" der geht automatisch an wenn eine anwendung (z.b. spiele :D ) im vollbildmous laufen oder man schaltet ihn dauerhaft ein! dann bleibt avast komplett ruhig und man merkt rein garnix außer das im sys-tray das a sich dreht xD
 
Das MSE erinnert stark an Microsofts Live One Care,das war auch nicht zu gebrauchen.
Microsoft hat immer noch nichts daraus gelernt.
Allerdings stellts sich die Frage,wie der Test unter Windows 8 ausgefallen wäre ?
 
@Fat Tony: Nachdem MSE und der Windows Defender unter Windows 8 quasi dasselbe sind, vermutlich recht ähnlich.
 
@Doso: Ist das MSE bzw.das Windows Defender unter
Windows 8 für den normalen User denn überhaupt ausreichend ?
Man sagt ja,das MSE bzw.Windows Defender unter Windows 8 und ein Router mit Firewall vollkommen ausreicht.
Microsoft sagte bzgl.des Test, Schlagkräftiger wird MSE beispielsweise dann, wenn als Browser der IE9 oder IE10 zum Einsatz kommen, da die wiederum eigene Schutzmechanismen mitbringen, die den Virenscanner entlasten. Die Browser wurden von AV-Test jedoch nicht mit geprüft.
 
@Fat Tony: Es gibt kein "ausreichend". Kein Antivirenprodukt bietet 100%ige Sicherheit. Das heißt, egal welches Produkt man verwendet, es kann trotzdem zu einer Infektion kommen und dann war dieses Produkt in dieser Situation eben nicht mehr ausreichend. Die Rechtfertigung von Microsoft für das schlechte Abschneiden ist eher unsinnig. Ein Antivirenprodukt soll genau dann helfen, wenn sowohl Nutzer (durch unbedachtes ausführen von Dateien o.a.) als auch Browser (durch Sicherheitslücke im Flashplugin o.ä.) oder andere Software versagen. Ein Antivirenprodukt soll die letzte Verteidigungslinie sein und da muss es dann auch funktionieren. Sich als Anbieter eines Antivirenproduktes hinzustellen und zu sagen "Ja aber mit einer aktuellen Flashversion/anderem Browser/deaktiviertem Java-Plugin/... wäre die Malware gar nicht durchgedrungen und deshalb braucht unser Produkt solche Malware nicht erkennen" ist äußerst fragwürdig.
 
Ich kann es jetzt leider überhaupt nicht belegen, aber wenn ich mir bei AV-Test die Abschnitte Repair und Usability so ansehe, bekomme ich doch manchmal ein leichtes Stirnrunzel, zumindest bei den paar Virenscannern die ich so kenne. Aufgrund dessen möchte ich hier keine Mutmaßungen über das Zustandekommen der Erkennungsrate bei AV-Tests anstellen. Des weiteren MSE mag so schlecht sein wie es will, aber wenn ich die 22% Nichterkennunsrate von MSE mit einigen kommerziellen Produkten vergleiche, weiß ich nicht was man davon halten soll.
 
schade das nie comodo comodo Internet Security 6.0 mit getestet wird bin damit sehr zufreiden auch wenn sie zurzeit nur in englisch verfügbar ist die bekommt stündlich updates und hatt ne firewall sonst war ich auch sehr von avast angetan in den nexten version 8 testet der sogar ob programme aktuel sind dort lauern ja die meisten schwachstellen

zu mse kann ich nur 1 sagen habe schon 2 pc säubern müssen die sich mit mse den komischen bka trojaner eingefangen haben seit dem umstieg dan auf avast keine probleme bei meinen freunden
 
Wieder kein Sophos getestet, daher wieder mal für mich uninteressant :(
 
@Doso: Sophos sehe ich ganz oft auf Firmen-Rechnern, die über Admins gewartet werden. Vielleicht testeten die nur Software für den Privatanwender.
 
@Onno: Ich bin so ein Admin ;)
 
Gibt es hier überhaupt User,die das MSE bzw.Windows Defender
unter Windows 8 trotz des schlechten Testergebniss nutzen ?
 
@Fat Tony: Solange man kein Hobby Virologe ist und "Brain.exe" ordnungsgemäß verwendet...
Der Windows Defender reicht mir aus, zieht kaum Speicher und richtet seinen Dienst ohne Nervereien im Hintergrund. Malwarebytes habe ich auch schon paar mal drüber gebügelt und der hat auch nichts gefunden.
Also wo ist das Problem?
 
@xylefish: Das sind die AV-Tests,die mich so verunsichern.
In einigen Foren wird von MSE abgeraten,andere widerrum sind mit MSE sehr zufrieden.
Ich hatte mit MSE bzw.Windows Defender auch nie Probleme gehabt,und ich denke,ich werde Windows Defender wieder nutzen,nachdem ich mein System komplett neu installiert habe.
Meine geschenkte Norton 360 Lizenz läuft nämlich am Samstag aus.
 
@Fat Tony: Ich finde, es ist wohl für den Otto-Normal-Nutzer ausreichend, der sich nicht viel damit beschäftigen will oder möchte. Surft man auf seriösen Seiten und lädt nicht alles mögliche herunter, dann denke ich, dass man mit den Bordmitteln von Windows (also jetzt unter 8) gut auskommt
 
@Fat Tony: Sicher. Ich zum Beispiel warte (muss warten) auf Avira. Habe da die Sec Suite und werde sie nach offizieller Freigabe wieder installieren. Man muss halt auch mit dem Kopf am Rechner sein und nicht alles anklicken, was einem da so angeboten wird.
 
1. 100% sicherheit gibt es nicht, bei keinem produkt! __ 2. traue keiner statistik, die du nicht selber gefälscht hast bzw. sag mir welches ergebnis du willst und ich sag dir wie du testen must. __ 3. in chip gewinnt produkt a, in pc welt gewinnt produkt b. bei av-test gewinnt evtl c und bei av-comp dann sogar noch produkt d. wer hat jetzt recht? __ 4. habe jetzt nicht großartig gesucht, was es noch an av-software / suiten gibt, aber so spontan fehlen mir im test outpost und comodo.
 
Punkt 3 stimme ich vollkommen zu. Manchmal guckt man ja, was es "besseres" gibt, und dann findet man auf jeder Seite einen anderen Testsieger.
 
nur der Vollständigkeit halber, hier die Antwort von MS http://blogs.technet.com/b/mmpc/archive/2013/01/16/lessons-learned-from-the-latest-test-results.aspx
 
@Lastwebpage: Heist auf deutsch übersetzt ?
 
@Fat Tony: Ganz vereinfacht zusammen gefasst, der Test von AV-Test ist nett, blos laut MS kommen die vergleichsweise guten Testergebnisse einiger nur zustande, weil da auf irgendwas getestet wird, was es in der Realität so gut wie gar nicht vorkommt. MS betreibt umfangreiche Datenanalysen, und ein Teil des fehlendes "Schutzes" kommt nur bei 0.003% der Nutzer überhaupt vor. Des weiteren wird die Gewichtung der einzelnen Testergebnisse, je 33% und von den 33% "Schutz" die Verteilung dort kritisiert.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles