Apple bringt überarbeitete MacBooks in den Handel

Hardware Das Unternehmen Apple hat seine MacBook-Reihe aktualisiert. Die drei unterschiedlichen Modelle wurden alle mit neuen Komponenten ausgestattet, allerdings kommt Intels neue Mobilplattform Centrino "Santa Rosa" noch nicht zum Einsatz. Alle drei Notebooks haben das glänzende 13-Zoll-Display gemeinsam, dass eine Auflösung von 1280 x 800 Bildpunkten darstellen kann. Je nach Ausstattung kommt mindestens ein Gigabyte Arbeitsspeicher zum Einsatz. Außerdem wird der WLAN-Standard 802.11n jetzt von Haus aus unterstützt - bisher war dafür ein Firmware-Update nötig.


Das kleinste MacBook kostet 1049 Euro und verfügt über einen Intel Core 2 Duo (2,0 GHz), eine 80 Gigabyte große SATA-Festplatte sowie über ein Laufwerk, das sowohl CDs als auch DVDs liest. Um die Grafikausgabe kümmert sich der integrierte Intel Grafikchip GMA 950. Das zweite MacBook soll 1249 Euro kosten und verfügt über einen 2,16 GHz schnellen Core 2 Duo. Die Festplatte wächst auf eine Kapazität von 120 Gigabyte an und das integrierte Laufwerk kann CDs und DVDs beschreiben.

Das Spitzenmodell der MacBooks soll 1449 Euro kosten und kommt in einem edlen schwarzen Gehäuse daher. Außerdem ist die Festplatte noch etwas größer - sie kann 160 Gigabyte Daten aufnehmen. Alle drei neuen MacBooks sind ab sofort direkt im Apple Store erhältlich.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren35
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:00 Uhr MEDION LIFE P69052 (MD 83712) Lichtwecker mit Wohlfühlatmosphäre (Na
MEDION LIFE P69052 (MD 83712) Lichtwecker mit Wohlfühlatmosphäre (Na
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
24,79
Blitzangebot-Preis
22,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden