Microsoft hält US-Behörden weiter auf Distanz zu EU-Datenzentren

Im lang andauernden Rechtsstreit um Daten, die auf Servern im Ausland gespeichert sind, konnte sich der Software-Konzern Microsoft wohl endgültig gegen die US-Behörden durchsetzen. Wenn auch knapp wurde eine Revision des Urteils aus dem letzten ... mehr... Microsoft, Redmond, Campus, Headquarter Bildquelle: Getty Images / Microsoft Presse Microsoft, Redmond, Campus, Headquarter Microsoft, Redmond, Campus, Headquarter Getty Images / Microsoft Presse

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Im Heiseforum wird ja ständig auf den Spionagefunktionen von Windows 10 herum geritten. Das hier ist meiner Meinung nach ein deutliches Signal, dass Microsoft keine Spionagetools und Backdoors für die NSA implementiert hat. Ansonsten bräuchte sich Microsoft nicht vor Gericht zu wehren. Die Geheimdienste kämen eh an die gewünschten Infos dran.
 
@SunnyMarx: Das ist doch nur um es nicht offensichtlich zu machen. ;)
 
@Odi waN: So langsam nervt die Gutmenschmentalität echt nur noch. Microsoft kann machen, was möglich ist und dennoch werden sie als Staatstrojanerladen hingestellt. Das lässt nur einen Schluss zu. Neid! So viel schlechtes kann man nur sagen, wenn man jemanden beneidet.
 
@SunnyMarx: mein ;) hast du aber gesehen oder hätte ich doch *Ironie* hinschreiben sollen. Ich bin ganz deiner Meinung keine Sorge.
 
@Odi waN: Ich habe schon erkannt, dass Du meiner Meinung bist. Ich vergaß nur, dies auch anzumerken. Allerdings lag mir das Geschriebene auf der Seele, weshalb ich dies auch verfasste, die Antwort auf deinen Abschnitt jedoch schuldig blieb. :o) Sorry.
 
@SunnyMarx: Das ist ja der Punkt: Sie tun nicht, was möglich ist. Nur das bisschen, das sie tun, hängen sie an die große Glocke. Über alles andere würden sie am liebsten nicht sprechen. Dazu gibts sich widersprechende EULAs, was denn verschickt wird, bei dem was die Telemetrie und die anderen Funktionen machen, sind sie auffallend wortkarg. Es hat Monate und Unmengen an Kritik gebraucht, um dem Anwender überhaupt in den Bulletins eine grobe Erklärung zu bieten, was denn die Updates machen. Was nun wieder eingestellt und nur maschinenlesbar wieder angeboten werden soll. Dann gibts noch zahlreiche Pannen, die zufälligerweise alle die Verbreitung von Windows 10 förderten, beziehungsweise Einstellungen, die den Vorstellungen Microsofts zuwider liefen, rückgängig machen. Alles nur Unfälle, ist klar.

Wer beim Gebaren von MS rund um Windows 10 noch nicht den Gong gehört hat, dem ist wohl nicht mehr zu helfen.
 
@Niccolo Machiavelli: Wer da einen Gong gehört hat, sollte stick schleunigst dem Aluhut weg therapieren lassen! So was paranoides ohne Hand und Fuß!
 
@SunnyMarx: Mal abgesehn, ob du mit dem Rest recht hast oder nicht, lass das mit der blöden Neid-Keule.
Jedes Mal wenn jemand gegen Kritik nicht sachlich argumentieren kann, kommt die "du bist ja nur neidisch!"-Ausrede.
Das musst du besser können. ^^
 
@SunnyMarx: <VT/Sarkasmus> Es könnte aber auch einfach nur eine Show sein, um alle glauben zu lassen, die NSA hätte tatsächlich keinen Zugang zu den Daten </VT/Sarkasmus>

Edit: Der Kollege über mir war schneller :D
Edit2: Bevor es haufenweise Minus regnet: Ich gehöre nicht zu der Fraktion der VTler, trotzdem muss man heute alles mit einer gesunden Portion Skepsis betrachten.
 
@max06.net: Tut jemand etwas Gutes, täuscht er über böse Absichten hinweg. Tut jemand etwas Böses, ist er böse. Wie kann man denn bei dieser Sichtweise überhaupt noch glaubhaft zum Wohle der Nutzer wirken?
 
@SunnyMarx: Nicht jeder, der Gutes tut, hat per se böse Absichten. Aber Prism verursachte doch einen erheblichen Vertrauensverlust, nicht nur, was MS angeht.
 
@max06.net: Ich habe gerade mal geschaut, welche Firmen da beteiligt sind:
Microsoft (u. a. mit Skype), Google (u. a. mit YouTube), Facebook, Yahoo, Apple, AOL und Paltalk

Ist die Frage, welches OS man nun benutzen sollte... ;o) Linux kann hier kein Allheilmittel sein, da Google und Microsoft ebenfalls Code in den Kernel einbringen. Und 100% vertrauen kann man somit keinem dieser Dinge.
 
@SunnyMarx: Sorry, hier gab es wohl ein kleines Missverständnis - mit dem fehlenden Vertrauen meine ich auch die verschiedenen Regierungen und Geheimdienste, nicht nur die Firmen.

Wenn man liest, dass Firmen gerichtliche Anordnungen zur Kooperation bekommen und dann nicht einmal darüber sprechen dürfen, ist der Gedanke an eine Show, um eben von jeglicher Kooperation abzulenken, nicht weit entfernt. Gut möglich, dass manche Firmen hier schlicht und einfach gar keine Wahl haben.

Ich vertraue durchaus MS meine Daten an, schließlich tue ich nichts illegales oder auffälliges, was mich Interessant erscheinen lässt. Allerdings vertraue ich weder unserer Regierung (Einrichten einer Behörde zum Knacken der gängigen Verschlüsselungen) noch fremden Regierungen oder Geheimdiensten - Macht korrumpiert! Und spätestens seit den diversen Veröffentlichungen über Prism und co, in denen auch Zugänge zu den Netzen diverser benannter Firmen bestätigt wurden, traue ich dem Agent-Smith-Clan alles zu.
 
@max06.net: Dazu gehört aber auch die 'gesunde' (was ist das genau?) Skepsis vor wirren Unterstellungen und Mutmassungen. Betrachtet man MS's Verhalten in der ganzen Sache, muss man schon schwerwiegende und vor allem deutlich belegbare Argumente anbringen, um einen glaubwürdigen Zweifel an der dargestellten Absicht zu erheben.
Das Vorgehen von MS ist konsistent und damit glaubwürdig.

Klar, die fahren vorwärts, nur damit keiner merkt, dass sie rückwärts fahren... o.O
 
@Zumsl: Gesunde Skepsis ist der Mittelweg zwischen absolutem, blinden Vertrauen und dem Glauben an jegliche Verschwörungstheorie.

Ich zweifle nicht an Microsofts Absichten - aber manchmal haben Firmen einfach keine Wahl, nimm den Mail-Anbieter Lavabit als Beispiel. Wenn US-Gerichte schon Gag-Orders ausstellen, die den Betroffenen untersagen, darüber auch nur ein Wort zu verlieren, ist der Weg zur Mitwirkung an einem öffentlichen Schauspiel zur Verstärkung eines gegensätzlichen Eindrucks auch nicht mehr weit. Ich sage nicht, dass das genau so der Fall ist - aber vorstellbar ist es durchaus, auch ohne zum VTler zu werden (meine Meinung).

"Nur weil du paranoid bist, heißt das nicht, dass sie nicht hinter dir her sind."
Ich glaube nicht, dass MS zu einem Schauspiel gezwungen wird - aber ich halte es nicht für unmöglich.
 
@SunnyMarx: Ich glaube zwar nicht das MS ein Backdoor für die NSA implementiert hat (das soll jeder für sich entscheiden). Aber selbst wenn das so wäre ging es hier nicht um die Geheimdienste (NSA / CIA etc.) sondern um das FBI. Also die "normalen" Ermittlungsbehörden.
 
@Spacerat: Das FBI ist keine normale Ermittlungsbehörde.
 
@SunnyMarx: Was ist denn eine 'normale Ermittlungsbehörde'? Gemeint war wohl, dass das FBI eben keine geheimdienstliche Behörde ist. Und ich tippe mal, dass dies im Grunde auch von jedem verstanden wurde. Was willst Du also aussagen?
 
@JoePhi: FBI und NSA arbeiten doch Hand in Hand. Was das FBI nicht weiß, weiß die NSA.
 
@SunnyMarx: Und was willst Du damit sagen? Wenn eine x-beliebige Polizeidienstelle in Deutschland Informationen braucht, die der BND hat, dann wird auch hier ein Amtshilfeverfahren gestartet. Ich verstehe Deine Aussage, dass das FBI keine normale Ermittlungsbehörde sein soll, noch immer nicht. Das ist nichts anderes, als die Bundespolizei der USA. Punkt. So normal eben eine Bundesstaatliche Organisation in einem föderalen System ist.
 
@JoePhi: https://de.wikipedia.org/wiki/Federal_Bureau_of_Investigation
Eine "Bundesbehörde für Ermittlungen" klingt nicht nach normaler Ermittlungsstelle. Die greifen sich Fälle, die für andere Lokal begrenzte Polizeien nicht aufzuklären wäre. Es ist also keine "normale" Ermittlungsbehörde, sondern eine Bundesweite. Die haben ganz andere Kapazitäten, als die normale Polizei. Ist wie bei uns mit der Bundespolizei. Die tauchen auch nicht bei normalen Verbrechen auf, sondern kommen dann zum Einsatz, wenn die normale Polizei nicht klar kommt.
 
@SunnyMarx: ja. klar. Das ist die Bundespolizei der USA. Aber was bitte ist daran nicht normal? Solche Dienste gibt es überall. Das LKA ist ja auch ein Teil der Polizei. Oder bist du der Ansicht, dass nur die einzelne lokale Dienststelle 'normale Polizei' ist? Vielleicht ist es einfach auch egal ...
 
@SunnyMarx: Kann man so Denken, schließlich reichen der GCHQ oder der BND alles gewünschte über den Teich, gern auch ohne konkrete Anfrage, also braucht es keine Spionagefunktion in W10 um den "Ausländischen" Cloud Inhalt auszuspähen.

Bleiben nur die "paar Handvoll", die keinen Cloude Inhalt geschweige den eine Cloude haben, aber ihre Daten Lokal auf ihren W10 Systemen speichern, wie kommt man den da ran?
 
@Kribs: Durch Staatstrojaner! Sonst bräuchte man die auch nicht!
 
Na, dann kann man sich mit dem Wechsel zu Trump jetzt wahrscheinlich ausrechnen, wie die Entscheidung des Supreme Court ausgehen wird. Ich sag nur "America first!", auch beim Zugriff auf Daten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsoft Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:30 Uhr Wireless Earbuds V5.0 Stereo-Minikopfhörer in Ear Kopfhoerer Bluetooth Kopfhörer Sport Kabellose-001Wireless Earbuds V5.0 Stereo-Minikopfhörer in Ear Kopfhoerer Bluetooth Kopfhörer Sport Kabellose-001
Original Amazon-Preis
39,97
Im Preisvergleich ab
39,98
Blitzangebot-Preis
16,98
Ersparnis zu Amazon 58% oder 22,99
Im WinFuture Preisvergleich