Windows 10 Update-Blockade bekommt transparenten Nutzer-Hinweis

Mit dem Start des neuen Windows 10 Mai 2020-Updates wurden auch einige Probleme bekannt, die derzeit die Aktualisierung verhindern. Microsoft hat sich dafür jetzt einen transparenteren Prozess einfallen lassen, damit Nutzer vorab wissen, wenn sie ... mehr... 20H1, Windows 10 Mai Update, Windows 10 Mai 2020 Update 20H1, Windows 10 Mai Update, Windows 10 Mai 2020 Update 20H1, Windows 10 Mai Update, Windows 10 Mai 2020 Update

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nette Sache, zumindest Kundenorientiert.
 
@Blue7: Kundenorientiert wäre es wenn sie auch das Problem warum es gesperrt wird angeben würden... das man das Upgrade nicht kriegt merkt man auch selbst!

Interessant wäre es zu wissen was da blockiert um evtl. reagieren zu können.

Aber so sind die User heutzutage:
Apple User lassen sich ausnehmen und klatschen Beifall
Win10 User klatschen für... tja für was? nix!
Linux User warten noch immer... auf den großen Durchbruch ;p
 
@serra.avatar: Naja du bekommst direkt die Info das etwas nicht passt. Auch wenn du die Einstellung 90 Tage später definiert hast.
Soweist du es vorab das was nicht passt. Bisher wusste man nicht, passt etwas nicht oder bin ich einfach noch nicht an der Reihe. Kommt keine Meldung ist Stand heute dein PC Updatetauglich.
 
@Blue7: über automatisches update kommst du erst an die Reihe wenn dich die "Welle" trifft, per händisch angestoßener Update Suche kommst du aber sofort an die Reihe, wenn also da händisch nichts kommt, hängst du im Blocker, das braucht man nicht extra erwähnen, wenn dann doch keine Infos kommen warum!

Das ich dann im "Blocker" hänge weis ich damit auch so, also recht wertlos die Info ohne weitere Angaben wieso!

Wäre da zum Beispiel die Angabe: Treiber xy ist noch nicht bereit, Programm XY schießt quer usw. dann könnte man reagieren. Den haben tun sie ja die Info, sonst könnten sie dich auch nicht blocken.

So kann ich höchstens die offizielle Blockliste abarbeiten und Bullshit Bingo spielen.
Also alles andere als "kundenorientiert"!

Wie bei Microsoft seit Win10 eben üblich: nett gedacht, schlecht gemacht!
 
@serra.avatar: Das stimmt aber nicht. Per Update-Suche wurde mir nichts angezeigt. Dafür konnte ich das Update mit dem Update-Assistenten aufspielen.
 
@AcidRain: Wenn man keine ahnung hat... Das hat nichts mit dem Feature hier zu tun! Der Update Assistent übergeht eventuell geblockte Geräte.
 
@toco: Ok das wusste ich tatsächlich nicht. Nur gut, dass es so freundliche und allwissende User wie dich gibt.
 
@AcidRain: das stimmt genau so! Und Update Assistent umgeht jede Blockade! ebenso wie das Media Creation Tool. Damit kannst du installieren ob dein System bereit ist oder nicht! Wenn du halt Pech hast läufts dann nicht fehlerfrei.

Kriegst du per händisch angestoßener Update Suche nix angeboten greift ein Blocker!
Wenn ein Blocker bei dir greift bedeutet das aber nicht das du auch von nem Fehler betroffen wärst, sondern nur das MS aufgrund von Fehlerhäufungen in der Konstellation eben blockt!
 
@Blue7: Wobei die Meldung auch bei update-tauglichen Systemen angezeigt wird, die keines der bisher bekannten und veröffentlichten Ausschlusskriterien erfüllen. Was nur die Folgerung zulässt, dass Microsoft noch weitere Probleme mit dem Update ausgemacht hat und die Fehler im Update erst noch fixen muss. Mit der Hardware des Nutzers hat das erstmal nichts zu tun. Denn die Ausschlusskriterien kann man mittels SetupDiag ermitteln lassen und das zeigt dann nichts an, also ein leeres Log-File. Auch der Upgrade-Assistent würde im Normalfall die Ausschlusskriterien auflisten und auch der zeigt nichts an. Ergo, Softwareproblem mit dem Update.

Aber sollen sie ruhig machen, nicht das am Ende die halbe Welt lahmgelegt wird :)
 
@Drei: Funktioniert bei mir nicht, wenn man es so ausführt schließt es sich gleich wieder, also muss alte DOS Befehle die man fast 20 Jahre nicht mehr brauchte raus kramen und dann ist man genau so schlau wie mit der Info das der PC noch nicht bereit ist.
Das Tool findet eine relevante Log Datei nicht, aber welche?
 
@serra.avatar:

> Linux User warten noch immer... auf den großen Durchbruch ;p

Linux User machen sich eher Sorgen, dass der große Durchbruch kommt. Ich bin sehr glücklich mit Linux und habe keine Lust auf eine Spam- und Virenwelle.
 
@wonderworld: Ich glaub du bist hier falsch ^^
 
@serra.avatar: Jupp, der Grund wäre in der Tat interessant:
- Arbeits-PC 1: Ich bekomme den Hinweis
- Arbeits-PC 2: Baugleich zum Arbeits-PC 1, nur etwas weniger Software - hat das Update direkt bekommen
- Laptop 1 (neuerer Lenovo): Nur den Hinweis
- Laptop 2 (7-8 Jahre alter Lenovo): Nicht einmal den Hinweis
- Eltern-PC: Kein Hinweis
- Windows-Build-Slave: Kein Hinweis

Also zum einem ist das Schema wann die Meldung erscheint für mich nicht ersichtlich und zum anderen wäre es in der Tat interessant, warum man es nicht bekommt:
- Hardware inkompatible
- Software inkompatibel (irgendeine die ich Updaten kann?)
- Noch nicht dran mit dem Rollout?

Mit einem passenden Hinweis könnte man z.B. die Software schon updaten (bzw deinstallieren, falls man sie nicht braucht), so dass man bereit ist, wenn man mit dem Rollout dran ist.
 
@SunBlack: "Also zum einem ist das Schema wann die Meldung erscheint für mich nicht ersichtlich"
Das ist einfach: Das Update wird nach und nach ausgerollt, also in Wellen. Sobald der PC dran ist, es aber Hinderungsgründe gibt, gibt es die Meldung.

Wenn es keine Meldung aber auch kein Update gibt, ist der PC in der Verteilung noch nicht an der Reihe.
 
@Blue7: Hier habe ich neu installierte Alt- PC aus Firmenbeständen (1909).
Es wäre schon Interessant, ob es z.B. an der GraKa liegt und worauf das Update wartet:
- MS liefert eine Reparatur
- oder der PC benötigt eine andere GraKa...
Punkt II werde ich wohl testen müssen...
 
bei meinem Laptop (Asus Zephyrus G15) seh ich auch die Meldung, auf meinem Dienstlaptop wird gar nix angezeigt, kommt auch nix^^
 
@He4db4nger: Wird auch wie immer in Wellen ausgerollt. Das heißt selbst die, deren Rechner kompatibel sind und die Suche manuell starten, bekommen es nicht alle sofort.
Die Wellen werden in der Regel innerhalb einer Woche ausgerollt.
 
Bei mir wird auch gar nichts angezeigt.
 
@andi070: dann ist alles erstmal in Ordnung
 
So wirklich neu ist das nicht und transparent auch nicht. Diese Meldung gibt es schon lange. Neu ist jetzt nur, dass sie nicht mehr in einem extra Fenster angezeigt wird, sondern direkt in die Windows Update UI eingebettet wurde.

Und transparent in dem Sinne auch nicht, da nach wie vor der Grund nicht angegeben wird. Dieser Device Hardblock lässt sich meisten selber lösen, wenn man weiß, worum es geht bzw. wenn man es weiß und das Problem nicht zutrifft, auch manuell über ISO ohne Folgen installieren.

Und ja, diese Meldung wird nur angezeigt, wenn das Upgrade für das Gerät bereit stand und aufgrund der Telemetrie dann in der Phase abgebrochen wurde. Wurde das Upgrade gar nicht erst bereit gestellt, wird da auch nichts weiter angezeigt. Also wie bisher auch
 
@DK2000: Naja transparent in dem Sinne, dass man weiß dass der Rechner "nicht geeignet" ist, erfährt man ja schon mal. Also weiß man grundsätzlich ja schon mal, wieso es das Update nicht gibt.

Ich gebe dir aber recht, die Info was genau das Update verhindert wäre sehr nice. Aber dass diese eine Info fehlt, macht es noch nicht intransparent.

Und ich sage es mal so: Wer schon selber auf die Suchen Schaltfläche drückt sollte auch wissen, dass man vorher jedes Programm und jeden Treiber aktualisieren sollte und ebenfalls vorher ein Backup erstellen sollte.
Denn in 95% der Fälle verhindern inkompatible Treiber die Installation.
 
@Scaver: Jo in etwa so transparent wie die "Da hat etwas nicht geklappt" Meldung die manchesmal beim media creation tool oder bei fehlgeschlagenen Setups kommt.

Ich vermisse verbose setups.
 
@DK2000: Mir fehlt die Info auch. Windows muss mir sagen, welcher Grund es ist, dann kann ich es eventuell auch beheben (und wenn's ein Grund ist, ein Schranzprogramm zu deinstallieren, nur zu).
 
@Kirill: Du sollst ja nix selber beheben. Nur warten, bis microsoft die Block-gründe selbst ausgeräumt hat.
 
@toco: Lies mal die Updateblockerseite. Ein paar Gründe sind sehr wohl selber behebbar. Insbesondere Schranzsoftware.
 
Hallo zusammen...

Diesen Hinweis habe ich auch zu sehen bekommen. Daraufhin bin ich auf die Microsoft Seite und habe mir das

Update-Tool

heruntergeladen. Das Update lief ohne Probleme durch, der Rechner funktioniert einwandfrei.

Keine negative Erfahrung bislang.
 
@Sentinel-_-EU: Hab ich in der Vergangenheit auch gemacht, dann ging 3D-Beschleunigung nicht mehr :p
 
@Kirill: Das ist natürlich Pech.

Allerdings ist speziell der PC nur sowas für am Rande und nicht fürs Gaming.

Was ich aber grundsätzlich mache, wenn ich ein System neu aufsetze...

In den Richtlinien schalte ich die Treiberaktualisierung durch Windows-Update komplett ab.

Um die volle Funktionalität der Grafikkarten zu nutzen is es eh angeraten die Originaltreiber vom Hersteller zu nutzen.

In diesem Zusammenhang noch ein Tipp:

Wen der ganze zusätzliche Schnickschnack der AMD-Treiber-Software stört, also diese ganzen Performance-Killer, die ungefragt mitinstalliert und gestartet werden (im Aufgabenplaner allerdings deaktivierbar), sollte die Auswahl

Radeon™ Pro Software for Enterprise

anklicken und Benutzerdefiniert installieren. Das sind die reinen Grafiktreiber, ohne den ganzen andern Schnickschnack.

Die Installationsoberfläche ist zwar etwas gewöhnungsbedürftig, weil alles grau ist und man alles quasi doppelt bestätigen muss.

Wenn man sich daran gewöhnt hat, ist das auch komplett simpel.

Diese Treiber nutze ich schon eine ganze Weile (CoD, The Division) problemlos.
 
@Sentinel-_-EU: Das ist nicht direkt Pech, sondern eine Folge der Situation. Die Updateblocker haben ja durchaus einen gewissen Grund, und zwar Inkompatibilitäten. Im konkreten Fall ging's um eine Inkompatibilität zw. dem Intel-Grafiktreiber und dem Upgrade. Und ohne den Intel-Treiber wurde die Nvidia-GPU auch nicht benutzt mit dem beschriebenen Ergebnis. Ich habe WU grundsätzlich an, inklusive für Treiber. Einige Weile später kam dann das Update von alleine und diesmal auch ohne Probleme. Neuere Treiber über WU haben halt Vorteile :p Das sind nämlich Originaltreiber vom Hersteller (wenn auch in Nvidias Fall der WU-Treiber ein-zwei Monate älter ist).
 
@Kirill: Sagen wir mal so...

Ohne mich selbst loben zu wollen kann ich von mir behaupten ein Wissender zu sein. Nicht zuletzt auch dank solcher Internetangebote wie WinFuture, ZDNet oder anderer Seiten.

Aufgrund dessen bin ich auch immer etwas experimentier- und risikofreudiger. Geht was schief, wird das System halt neu aufgesetzt und fertig.

Hinzu kommt noch... Windows ist Microsoft und Microsoft is eben Microsoft, bei dem man oft die Philosophie dahinter nicht versteht.

In Addition... Von den MS-Update-Tools kennt man es eigentlich, dass diese das System auch auf kompatibilität prüfen, bevor das Update startet.

Als weiteres kann man bei Fehlern immer wieder downgraden.

Einen Datenverlust muss ich nicht befürchten, da ich wichtige Daten auf einem separaten NAS-Speicher ablege.

Windows Update läuft bei mir auch, lediglich das Updaten der Treiber ist abgeschaltet. Wie schon erwähnt, nutze ich generell die Treiber des Herstellers.

Bei den von Microsoft gelieferten Treibern habe ich über die Jahre die Erfahrung gemacht, dass diese oft nicht den vollen Funktionsumfang liefern.

Merken konnte man das u.a. auch an Treibern für Netzwerkkarten.

Desweiteren... Die von Microsoft gelieferten Treiber sind immer die "Otto-Normaluser-Treiber". Im Fall von den AMD-Grafikkarten bedeutet das, dass man immer ungefragt diesen ganzen Streamer-Mist mit aufgespielt bekommt, welcher im Hintergrund läuft und nur Ressourcen frisst.

Wer sowas nicht benötigt ist, wie im Fall von AMD, darauf angewiesen, die Enterprise-Treiber zu installieren.

Diese freie Wahl hat man bei Windows Update aber eben nicht.
 
@Sentinel-_-EU: Ich nutz WU-Treiber, nach zu vielen Problemen.
 
Ich habe nicht die geringste Ahnung warum das Update bei mir nicht durch geht.Es steht einfach nur da:"Ihr Gerät ist nicht vorbereitet" also net ganz so,aber eben wie in der Überschrift.Ich habe etwa ne Stunde gesucht Online....keine Ahnung.Laptop als auch Destop.Langsam "können" MS mich mal mit den Updates.
 
@Sl!mo: Ich vermute mal mit dem PC stimmt alles und das ist einfach nur eine irreführende Meldung, dass eben dieser PC das Update jetzt noch nicht bekommt, um den Rollout zeitlich zu entzerren.
 
@cvzone: Ja das meine ich.War auch bissi blöd von mir geschrieben.Ich weiss absolut einfach nicht ,was Windows von mir will.Ich drücke auf Update und es kommt diese Meldung.Wenn ich dann auf die Info drücke,komme ich auf ne englische Seite,die genau NULL damit zu tun hat,was vielleicht mein Update verhindert sondern mir mir known issues mit dem vollzogenen Update aufführt...Nutzerfreundlich is wirklich was anderes.
 
Das Surface-Book 2 gehört auch dazu... hat man nicht einmal die hauseigene Hardware ordentlich getestet.
 
@mirkopdm: Das Update selbst ist sehr wahrscheinlich buggy und wird deshalb schlicht nicht weiter ausgerollt, bis der Fehler behoben ist.
 
Was passiert dann wenn man die ISO auf einem nicht kompatiblen System installiert oder es zumindest versucht (komplette Neuinstallation)?
 
@ShowXTech: Bei meinen Geräten hat das problemlos funktioniert. Ich vermute wirklich Microsoft nutzt hier "nicht kompatibel" einfach gleichbedeutend mit "zeitlich noch nicht an der Reihe".
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter