Windows 10-Bugs: Jetzt kommen auch noch Audio-Probleme dazu

Microsoft hat dieser Tage mit einer Reihe an Problemen zu kämpfen, denn seit einigen Tagen versucht man, ein kumulatives Update zu fixen. Doch das ist nur wenig erfolgreich, es kommen sogar neue Bugs hinzu. Aktuell gibt es nämlich Berichte über ... mehr... Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Windows, Update, Fehler, Windows 10 Version 1809, Redstone 5, Bugs, Windows 10 Oktober Update, Version 1809, Oktober-Update Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Windows, Update, Fehler, Windows 10 Version 1809, Redstone 5, Bugs, Windows 10 Oktober Update, Version 1809, Oktober-Update Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Windows, Update, Fehler, Windows 10 Version 1809, Redstone 5, Bugs, Windows 10 Oktober Update, Version 1809, Oktober-Update

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mit diesen ewigen Bug Meldungen zu Windows 10 wollen Jungs bei MS die restlichen Windwos 7 User zum umstieg auf windwos 10 bewegen?

Ich fänd mal eine Tabelle interessant wie es mit Update-Bugs ausschaut zwischen den geanzen Windwos Versionen und Linux / Mac.
Mein Tip vorweg Windows 10 Führt die Tabelle an.
 
@Dark Destiny: eine kleine Info dazu: "Windows 10 führt auch die Tabelle der NUTZER an".

Ansonsten darf man nicht, wenn 2 Leute auf reddit (oder sonst wo im Internet was schreiben) gleich davon ausgehen, dass Windows 10 schrott ist.
=> Das Betriebsystem mit den meisten Fehlern ist Windows 98, dicht gefolgt von dem System im Tesla Android und OS-X.

Windows 10 ist ein rundum Performantes und hochqualitatives System und hat dennoch ein paar 1000 Fehler welche bei nicht mal 1% der Nutzer auftreten. Wer aber glaubt, dass andere Systeme (egal ob Linux oder Mac-OS) so viel besser sind, hat sich verblenden lassen oder weiß nur noch nicht was da im argen läuft. Klar, man muss auch bedenken der "Funktionsumfang" macht natürlich ebenso die Fehleranfälligkeit.
Nein, ich behaupte nicht, dass Windows 10 fehlerfrei ist. Aber wer an fehlerfreie Software glaubt, glaubt auch an den Osterlaus!
 
@Dark Destiny: Dein Tip ist leider falsch. In den letzten Jahren führt immer Linux die Liste der CVE an. https://www.cvedetails.com/top-50-products.php Edit: Es ist auch spannend dem RSS-Feed des BSI zu folgen. Dort werden Lücken gemeldet und es taucht auch sehr oft Linux auf. https://www.bsi.bund.de/DE/Service/Aktuell/Cert_Bund_Meldungen/cert_bund_meldungen_node.html
 
@Nunk-Junge: Nach der News heute mit den Startmenü kann sich das ja noch ändern. Warten wir mal bis Morgen. ;)
 
Bussiness as usual
 
Ich bin selbst kein Tester, habe aber mal rausgelesen, dass es eine Herrschaar von freiwilligen Testern gibt, die sogar zu Hauf Berichte an MS senden (und nicht einfach nur am neuesten Build kleben wollen). Und genau diese werden ignoriert und bleiben ungehört, das ist und bleibt für mich unverständlich. Gerade in dieser kritischen Zeit Firmenkunden von Win7 (Supportende droht) zu Win10 zu bringen, genau zum falschesten Zeitpunkt leistet sich Microsoft solche Eigentore? Oder ist es Kalkül, da man mit (viel?) Geld den Win7 Support bis 2023 verlängern kann? Oder ist es Gleichgültigkeit, da es keine sinnvollen Alternativen gibt? Es gab ja einige Linux-Umstellungsprojekte die gescheitert und ewig viel Geld mit in den Abgrund gerissen haben.
 
@Kennbo: ich weiß nicht, wie viele von den Insidern zocken. Ich hab auch keine Idee, wie viele Leute im Release Preview Ring solche Updates bekommen. Wenn am Ende dann ein oder zwei Meldungen im Feedback Hub eingehen, die das Problem beschreiben, reicht das schlicht nicht aus, dass da irgendjemand bei MS drauf aufmerksam wird.

Die bekommen pro Tag irrsinnig viel Feedback. Das wird automatisch vorsortiert und analysiert. Da ist von vielen Usern einfach nur Bullsh*t dabei. All das sorgt dafür, dass am Ende halt solche Themen nicht durchkommen. Das ist gar nicht mal so, dass das bewusst ignoriert wird. MS bekommt es auf dem Weg einfach nicht mit.
 
@der_ingo: Stimmt. Ich habe keine Zahlen über Microsoft, aber bei Google kommen pro Tag über 100.000 Fehlermeldungen an. Zumindest sind das Zahlen die Google mal genannt hatte.
 
@der_ingo:
Sorry, aber selbst vor Release von Windows 10 gab es viele Berichte über Bugs, die einfach ignoriert wurden. Das ist nichts neues oder unbekanntes mehr. Und erst recht nicht falsch, so wie du das hinstellst.
Du bist einfach auf der falschen Seite wenn du MS hier verteidigen willst... oder generell...
 
@Freudian: Ist immer eine Frage welche Relevanz ein Bug hat. Wenn man den Anspruch hätte, erst dann ein Produkt auf den Markt zu bringen, wenn es zu 100% fehlerfrei ist, dann würde man nie ein Produkt auf den Markt bringen.

Da hier normalerweise eh alles über MS meckert, darf ich auch mal sinnvolle Dinge bringen. Dass viel Feedback eingeht und davon viel Unsinn ist und dabei wichtige Dinge untergehen können ist doch jetzt wohl nichts, was total unverständlich ist, oder?
 
@der_ingo:
Diese Probleme sind groß. Sie sind auch schon lange bekannt. Seit dem Content Creator Upgrade gibt es z.B. vor allem massive Probleme für Content Creator. Das ist schon sehr komisch, oder?

Nicht wirklich sinnvoll, da sie wenig mit der Realität zu tun haben. Keiner meckert über kleine Fehler die man selbst beheben oder tolerieren kann. Du stellst es nur so hin.
 
@Freudian: ist das so schwer zu verstehen? Wenn 100.000 Leute unwichtigen Kleinkrams melden, dann gehen die zwei Leute, die dicke Bugs melden dabei im Feedback unter. Nichts anderes hab ich oben geschrieben. Es ging nicht darum, ob es Bugs gibt oder nicht. Es ging nur darum, dass eine einzelne Bug-Meldung eben nicht die entsprechende Relevanz bekommen kann, weil sie zu selten vorkommt.

Beispielsweise das Problem, welches beim Upgrade auf 1809 auf einigen Systemen Daten gelöscht hat. Das war vergleichsweise so selten, dass es dazu fünf oder sechs Feedback-Hub-Einträge gab. Der Fehler war massiv für die Leute, die es betraf. Aber die Feedback-Auswertung, die im ersten Schritt automatisch verläuft, zeigt dann immer noch keine großen Probleme.
 
@der_ingo:
Es waren eben keine vereinzelten Bugmeldungen um die es hier geht. Man sieht es ja, selbst wenn das schon ein ganzes Jahr bekannt ist, tanzen sie immer noch um den heißen Brei herum und lernen nichts aus ihren Fehlern. Und dann passiert es wieder, und wieder, wie ein Vollidiot machen sie wieder nichts was das ändern würde. Das verstehst du einfach nicht. Und deswegen ist hier jetzt auch Schluss mit meiner verschwendeten Zeit.
 
@der_ingo: Ach das ist doch jetzt auch Quatsch, 100.000 Leute melden Kleinkram. Als ob jede Meldung per Hand ausgelesen werden muss, da wird es sicherlich Systeme dahinter geben und dementsprechend automatisch in Kategorien gepackt werden.

Und wenn MS überschwemmt wird, dann sollen sie diese Testsysteme doch gar nicht so kommunizieren/anbieten. Gerade der Suchbug letztens... MS erzählt von "einer kleinen Anzahl", aber Google ist voll davon. Ganz viele Einzelfälle mit demselben Problem, was ganz zufällig auch zig Tester so gemeldet haben. Das muss doch auffallen, ansonsten kann man sich das Testen direkt komplett schenken wenn der Test lediglich darauf hinauslaufen soll, ob der PC danach bootet oder nicht.

"Da hier normalerweise eh alles über MS meckert, darf ich auch mal sinnvolle Dinge bringen." Das ist ja nun genauso subjektiv sinnvoll, wie du subjektiv andere verteufelst die etwas gegen MS sagen. Mache ich übrigens so gar nicht, ich kann deren Handlungen gerade nicht nachvollziehen, weil sie es einfach erwiesenermaßen besser können.
 
@Kennbo: klar, da sortiert Automatik aus. Daher fallen Dinge, über die nur wenige Leute berichten, erst einmal nach ganz hinten.
 
Falls sich jemand fragt, warum früher die Patches so lange brauchten: Es lag am vernünftigen Testen.
 
@Knarzi81: Und an weniger Funktionen.
 
Microsoft hat nicht nur "dieser Tage" mit einer Reihe an Problemen zu kämpfen. Das ist mittlerweile der Normalzustand.
Wieso kann eine so reiche Firma wie MS es sich nicht leisten, mehr Leute in der Qualitätskontrolle zu beschäftigen? Ist die Geldgier so groß, dass man eine permanente Image-Schädigung in Kauf nimmt?
Das verstehe, wer will.
 
@Reinhard62:

Genau, so ist es, denn denke wenn's für 80% OK ist soll der Rest ohne Migration (der App's und User) 1809 > 1903 firsch installieren :D.

https://answers.microsoft.com/en-us/windows/forum/all/win-10-1809-to-1903-upgrade-error-0xc1900101/e3ab4e24-d151-4054-9771-6f9f2edd49ba
 
Ich sende im Internet Radio und habe diverse Sound Problem
Mal ist die Musik leise mal übersteuert die Musik. Das ist richtig nervig
Ich konnte teilweise auch den Soundtreiber nicht richtig zuweisen
 
Der Grund warum ich zurück auf 1809 bin und das seit 1903 draußen ist . Massive Bugs Bugs die nicht mal erwähnt werden. Wie CPU Auslastung Steigender Explorer.exe und dann alle Spiele anfangen zu Ruckeln. Audio Problem schon immer Pc Abschalten Pc Neustart Kein Sound mehr Neuinstallation und das gleiche Spiel wieder neustart Sound weg. Zudem das die 1809 einfach Stabiler Läuft auch was FPS angeht in Spielen . Die beste Stabilste Windows 10 Version ist aber und bleibt 1511 leider kann ich die nicht Installieren da sie keine RTX Karten unterstützt und ein Treiber sich nicht Installieren lässt.
 
@Anakwanar83:
Es gibt mittlerweile sogar Tools die versuchen die Probleme mit Windows 10 zu fixen, weil MS es einfach nicht hinbekommt oder gar total ignoriert und schlimmer macht. Wie z.B. ISLC.
 
Ich hab zwar keine Audioprobleme, aber mir hat es das komplette System zerschossen. Zum Glück gibts Acronis. :-)
 
Hmm also ich hab keinerlei Probleme und mir ist auch in den Spielen keine Änderung aufgefallen. Alles kling knackig, definiert und bezaubernd auf meinem Focal Clear pro.

Entweder betrifft es nur einige wenige Spiele oder da zicken Audiotriber herum. Kommt ja öfters mal vor, so oft wie MS da am audio stack rumdoktort.
 
Zumindest wird es nie langweilig, wenn man Win10 hat .
 
Ich möchte nur mal einen Tag erleben, an dem Microsoft nicht mit Problemen nach einem Update zu kämpfen hat...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen