Intel schlägt zurück: Core i7-9700K besser als AMD Ryzen 9 3900X

Der Kampf um die Benchmark-Krone zwischen Intel und AMD geht in die nächste Runde. Als Platzhirsch sieht Intel seine Prozessoren Core i7-9700K und Core i9-9900K vor dem erst kürzlich veröffentlichten AMD Ryzen 9 3900X, der einen fulminanten Start ... mehr... Intel, Prozessor, Amd, Chips Bildquelle: AMD/Intel Intel, Prozessor, Amd, Chips Intel, Prozessor, Amd, Chips AMD/Intel

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ist das mit oder ohne gepatchte Sicherheitslücken?! ;)
 
@Kiergard: Berechtigte Frage
 
"Dazu zählen unter anderem die Performance in Windows-An­wen­dung­en wie Word, Excel, PowerPoint und Co."

AAAAHAHA! Das läuft auch auf einem Core2Duo... da brauchts keinen Core i7-9irgendwas ;-)))
Intel go home!
 
@Zonediver: bei word und pp bin ich bei dir. Bei Excel kann ich gar nicht genug Leistung haben wenn ich mal wieder ~100.000 Zeilen berechnen lassen will mit diversen Formeln :) gut das ist kein HomeAnweder thema wahrscheinlich :)
 
@Conos: Excel ist da etwas eigen - das verträgt schon etwas "mehr CPU-Power" :-)
Aber solche Anwendungen in einem Satz mit einem Core i7 zu verwenden, ist schon "typisch Intel" ;-)))
 
@Conos: Wahrscheinlich ist Excel für dieses Szenario auch nicht die passende Software..
 
@GlockMane: klar ist es das :D flexibel und schnell anpassbar. mit genug rechenpower kann man damit so zielich jedes auswertung individuell anpassen.

natürlich gibt es software die sowas perfomanter kann, aber eben nicht so flexibel ist wenn man immer andere datenstrukturen hat hat :)

im tagesgeschäft habe ich keine Zeit für sowas und es funktioniert per excel wunderbar.
 
@Zonediver: Also, mich Freuds wenn der Buchstabe beim tippen ne hundertstel Millisekunde eher erscheint :P
 
und am ende schaffen beide keine Minecraft Modpacks.
 
@picasso22: Dann sind die Modpacks einfach schlecht.
 
Also generell nichts neues, es ist allgemein bekannt, dass die durchschnittliche Gaming-Performance sowie die Single Core-Performance von Intel höher ausfällt im Vergelich zu AMD.
Wobei ebenfalls bekannt ist, dass einige dieser AAA-Spiele, zumindest noch, für Intel-Prozessoren optimiert wurden. Auch wenn es usnahmen gibt wo Intel dennoch besser als AMD sind ohne Optimierungen, ebenso aber halt auch umgekehrt.
 
@tapo:
Das war bisher so.

Mit Ryzen 3000 hat sich das leicht geändert.
AMD kann nun mit Intel praktisch gleichziehen.

Und sobald man neben dem zocken noch z.B. Streamen will, kommen die extra Kerne ins Spiel und Intel sieht alt aus, zumindest im selben Preissegment.
 
@pcfan: Im Streaming kommt mittlerweile die GPU zum Einsatz und reduziert die CPU Last auf 0,x%. Dafür sind mittlerweile zwei Encoder/Decoder Einheiten auf Mittelklasse GPUs verbaut. In der unteren Klasse steht ebenso eine Einheit von beiden bereit und die Intel CPUs mit iGPU können das ebenfalls übernehmen.
Aufgrund stetiger Verbesserungen sind die Hardware Encoder/Decoder meist schon die Standardeinstellung in Programmen wie OBS. Davinci Resolve arbeitet quasi nur noch GPU basierend.
Es macht keinen Sinn CPU Leistung für ansonsten brach liegende Hardwareelemente zu opfern.
 
@SmartFX: Also im Streaming Bereich ist das von dir benannte Beispiel auch nur berechtigt wenn man eine RTX Karte sein eigenen nennt, der normale (new) nvenc von den 600ter? bis 1000er Serie kann man da nicht vergleichen. ansonsten haben cpu's mit vielen Kernen/Threads mit entsprechenden Takt immernoch die Nase weiter vorne was die Bild Qualität angeht.
 
"Insgesamt soll der Intel Core i9-9900K laut Hersteller jedoch führend in [...] der Single-Thread-Performance sein."
Die Marketing-Menschen bei Intel denken also, dass es einem Käufer eines Highend-CPU auf Singlecore Performance ankommt?
Wie auch immer Intel sich da selbst testet, ich vertraue https://www.notebookcheck.net/3900X-vs-9900K_11456_10442.247596.0.html dann doch mehr.
 
@erso: Gebe Dir recht, die 5 GHz sollten auf allen oder wengistens der hälfte der physischen cores erreicht werden.

Dennoch schlägt derzeit immer noch das Maximum an GHz auf einem Core + zusätzliche Cores in vielen Spielen einen im Signlecoretakt langsameren Multicore.
 
@erso: Gerade im Gaming Bereich ist Single Thread Performance tatsächlich sehr wichtig. Nicht, weil es per SE wichtig ist, sondern weil immer noch zu viele Entwickler das mit der Parallelisierung nicht anständig umsetzen können, um von dem Bedarf an hoher Single Thread Performance wegzukommen.
 
Ahh natürlich, in eigenen Benchmarks. Also greift Intel wieder in die Trickkiste. Blöd nur das Leistungsaufnahme und Preis nicht an AMSs Ryzens herranreicht. Intel, lieber Hausaufgaben entsprechend erledigen statt mit Augenwischerrei die Kunden blenden.
 
@ThreeM: ...AMDs... und "Augenauswischerei"...
 
@Zonediver: Aktuell gibt es keinen rationalen technischen Grund zu Intel zu greifen. Augenwischerrei erkenne ich bei den aktuellen AMD Chips eher nicht. Im CPU berreich zeigen das ja diverse unabhängige Benchmarks und Tests.
 
Preis-Leistung? AMD top, Intel flop! Soll'n se ruhig weiter nölen, sie sind für ein Quäntchen mehr Leistung einfach überproportional zu teuer. Ach, und es kommt ja nicht nur auf die CPU an!
 
Bloß nicht den 14++++++++++++++++ nm Scheiß erwähnen, Intel.
Wann wirds eigentlich was mit 10 nm? 2040?
 
@Freudian: Im Desktop 2020, Notebooks 2019.
Eher traurig für dein AMD wenn trotz 10nm 2-3 Jahre(!) zu verschieben, sie noch gleich auf oder überlegen sind. ;)
 
@jackii:
Mein AMD?
Welchen meinste? Ich hab nichtmal einen in einer Konsole.
Eher traurig wenn man zu solchen Behauptungen als Argument zurückgreifen muss.
 
Warum kauft man sich wohl einen 8 bzw. 12 Kerner? Wenn es nach Intel geht um die beste Single Core performance zu haben :-/ *omg* mal sehen
i9-9900K ca 490€
i7 9700K ca 380€
Ryzen 9 3900X ca 530€

Rechnet man den Ryzen 12 Kerner runter auf Intels 8 Kerne ergibt sich ein theoretischer Preis von 353,28 € ein Intel i9 9900K wäre dann 136,72‬€ teurer - ob sich das lohnt für gerademal 9% bessere Singlecore Leistung lohnt?!

Bei heutigen Prozessoren bezweifle ich ernsthaft das man 9% Unterschied überhaupt bemerkt. Dann lädt halt das Office Document 0,45s langsamer als auf einem Intel System.

Der Trend geht aber eben weg von Single Core zu Multicore (auch wenn sich natürlich nicht alles in dutzende Threads aufteilen lässt)
 
@andreas2k: Multicore kann nicht ohne Singlecore existieren, du brauchst immer Singlecore Leistung die du in Multicore umsetzen kannst. Ryzen besitzt ca. 10% Leistungsvorteil durch die virtuelle Kernverdopplung SMT. Wenn Intel mit HT exakt gleich auf liegt mit AMDs SMT, liefern die Core Triebwerke von Intel eine höhere Leistung. Bei Intel ist die Singlecore Leistung bezogen auf jeden Kern im Multicore Betrieb mit dem 9900k fast identisch mit 4,7 GHz zum reinen Singlecore von 5,0 GHz. Auch arbeiten Intels Kerne effektiver in stark abhängigen Thread Szenarien, wie es in Spielen der Fall ist. Unabhängige Workloads existieren nur in Anwendungen die vom Benutzer keine Eingaben erwarten.
Es kommt also sehr stark auf das eigene Aufgabengebiet an, für was die CPU eingesetzt werden soll.
 
@SmartFX: du solltest mal dein technisches wissen updaten. clock for clock ist der 9900k lahmer als ein ryzen3000. die mär vom ipc-vorteil von intel hat zu ryzen1000 zeiten noch gestimmt, ist mit ryzen2000 aufs marginale geschrumpft und hat sich mit der aktuellen generation gedreht. lediglich der single core mhz vorteil schiebt den intel noch leicht voran, das allerdings bei deutlich höherem verbrauch.

intel ist nur mehr der mhz-könig um ein paar hundert mhz, alles andere haben sie verloren, und der vorteil ist abseits von game-performance tests realistisch gesehen irrelevant. schließlich spielt kein mensch mit verstand auf einer 2080ti mit 1080 auf low um die maximale cpu-performacne auszuloten und überall wo man auf entsprechender auflösung und settings für die verfügbare grafikkarte spielt ist die fps-varianz von cpu zu cpu im gleichen preissegment im homöopathischen bereich.
 
@dustwalker13: Mhz-König war Intel auch beim Pentium 4 :D
 
@dustwalker13: hast du einen Ryzen 3000 und magst den unter gleichen Bedingungen testen? Also Takt, Cache und RAM Geschwindigkeit angeglichen, sowie ohne logische Kerne. Wenn sich deine Aussage bewahrheitet update ich mein Wissen. :)
 
@SmartFX: wozu sollte ich das tun wenn du auf youtube in 5 sekunden entsprechende viedos finden kannst die das unter aufschlüsselung sämtlicher parameter belegen?
das kannst du dir jederzeit selber ansehen und ich habe vollstes vertrauen in deine fähigkeit die suchfunktion zu bedienen :)
 
@andreas2k: Als bei meinem Shop in der Schweiz ist der Preis des 9900K nur 10 Franken niedriger als der des 3900X.
 
Und wann wird's mal wieder was mit Code-Effizienz beim Programmieren?

Es kann doch nicht sein, das man trotz 4-Core CPU (i7 3770K) und 16 GB DDR3-RAM, auch wenn das System inzwischen schon "etwas" in die Jahre gekommen ist, hin und wieder Windows- oder unter ihm laufenden Programmen beim Aufbau der Fenster zusehen kann?! Und das sind keine Monsteranwendungen, sondern Büro und Internet-Programme, welche von SSD starten.

War bislang noch bei jedem Windows (2000, XP, 7 ...) so, das die Ursprungsausgabe eine gute Performance lieferte und die ganzen Patches und Service-Packs mit der Zeit für eine gewisse Trägheit sorgten ...

Hauptsache immer neuen Funktionsfirlefanz ... immer neues Design mit neuen Anordnungen ... alles nur Luft und Schaum ... -schlägerei. Wenn man bedenkt was MS offiziell für seine Produkte für ein Geld verlangt ... in Relation zu deren Halbwertzeit ... die seit 1981 bei gerade mal ein bis zwei Jahren bis zum nächsten Versions-Sprung lag ... erst Win XP hielt sich erstaunliche acht Jahre, seit 2009 ging es dann wieder in kürzeren Zeitabständen "voran" ... wirklich voran? wirklich? Verkauft man uns da nicht doch eher immer wieder den alten Wein in immer neuen Schläuchen?
 
@Hobbyperte: hatte die CPU vor einem Jahr noch und konnte in Windows und Office keinen unterschied zu meinem aktuellen 8700k feststellen. Ich würde sagen, dein Problem liegt nicht an der CPU.
 
Ah gibt es neue Spectre CPUs?
 
@happy_dogshit: nicht SPECTRE - aber das unfixbare SPOILER, davon ist die gesamte LAKE-architektur betroffen - (auch alle noch zukünftigen)
 
@Lucy Fagott: Sorry, mein Fehler, ich formuliere meine Frage neu: "Ah gibt es neue verbuggte und löchrigen CPUs?"
 
..ist diese Überschrift mit Artikel jetzt ein Ergebnis von Intels interner Anweisung bei Medien darauf zu dringen positive Pro Intel Artikel zu positionieren? Erinnert etwas an Intels kriminelle Handlungen zu Athlon Zeiten.
 
Wenn wir unsere Produkte gegen die von Mitbewerber testen, da gewinnen auch immer wir. :-)
 
lntel lass einfach, mit solchen Methoden bekommt ihr wohl kaum einen Zurück von AMD.
 
Solange alle Lakes das unfixbare "Spoiler"-Sicherheitsloch haben bleiben für mich die Intel-CPUs ein NoGo
 
Mein Fazit: Entweder liegt Intel einen Hauch vorn oder wird völlig deklassiert.

Ryzen rendert Videos 40-50% schneller, ein i9 taugt gut als Officekiste.
Oder was wollen die mir weismachen?

Und wer zockt mit diesen CPUs in FullHD, wo die CPU noch eine größere Rolle spielt?
 
intel kritisiert synthetische benchmarks ... und postet einen slide mit sysmark und specrate ...
das beides tools sind die bekanntermaßen intel fast schon absurd überproportional bevorzugen in einem ausmaß das cinebench für amd selbst noch alt aussehen lässt (wobei das ironischer weise ein real-life test ist) ist dabei nur mehr die kandierte kische auf dem marketing-geblubber-shake.

gaming ja, da ist intel minimal vorne, wobei in realistischen szenarien generell die gpu der flaschenhals ist und die cpu sowieso nie an ihre grenzen stößt egal ob amd oder intel.
überall sonst kann auch die schönste blau eingefärbte mogelgrafik nicht darüber hinweg täuschen das ryzen3000 in den jeweiligen preissegmenten die intel pendants komplett deklassiert.

intel ist derzeit auf keiner ebene konkurrenzfähig, weder beim preis, noch bei der performance und auch nicht beim stromverbrauch.
 
Bei Alternate hab ich mir eine aktuelle Ryzen Schüssel zusammenstellen lassen und ja ich bin begeistert.
CPU hungrige Programme bzw. Spiele laufen Butterweich, das bin ich gar nimmer gewöhnt...
 
Komisch das Artikel dazu auf einigen Seiten verschwunden sind! Das mag wohl daran liegen -> http://www.3dcenter.org/artikel/intel-sieht-core-i7-9700k-i9-9900k-noch-vor-ryzen-9-3900x
 
@henric: Die Benchmarkersteller benutzen meist das teuerste Mainboard und holen das Maximum raus, die Folge ist -> Der CPU glüht und das Mainboard ist kurz vor dem Abrauchen. Für mich ist Wichtig, gute Hardware zu einem vernünftigen Preis und das hat AMD ganz gut hin bekommen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte