PYUR verärgert Kunden mit 5% Preiserhöhung - ohne Kündigungsrecht

Kunden des Tele Columbus Nachfolgers PYUR erhalten in diesen Tagen Post - mit der Ankündigung von Preisanpassungen. Derzeit ist unbekannt, welche Kunden der Kabelnetzbetreiber nun mit höheren Beträgen zur Kasse bittet - klar ist allerdings, dass ... mehr... Kabelnetzbetreiber, Kabelnetz, Tele Columbus, PYUR Bildquelle: Tele Columbus AG Kabelnetzbetreiber, Kabelnetz, Tele Columbus, PYUR Kabelnetzbetreiber, Kabelnetz, Tele Columbus, PYUR Tele Columbus AG

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ist eine solche Klausel in den AGB denn rechtens bzw. hat diese rechtlich Bestand? Wenn ja, wäre so eine Klausel nicht für die Anpassung möglicher Inflation gedacht?
 
@Massaka01: 'Eine einseitige Vertragsänderung heißt Sonderkündigungsrecht wenn man diesen nicht zustimmt' So kannte ich es aber das dies trotzdem erlaubt ist heißt für mich nur 'Großartige Lobbyarbeit' wurde hier geleistet.
 
@Menschenhasser: Naja, es ist keine Vertragsänderung, wenn solche Preiserhöhungen im Vertrag vereinbart wurden. Gibts bei Miete z.B. auch.
 
@Link: Ja aber ich kenne das so wenn der Vertrag sich einseitig ändert, und damit ist ja auch eine Preiserhöhung eine veränderung im Vertrag, und ich dem nicht zustimme dann kann ich aus diesem Vertrag raus.
 
@Menschenhasser: Da ändert sich aber nichts am Vertrag, wenn die Preiserhöhung irgendwo im Kleingedruckten angekündigt wurde.
 
@Raivenstar: Warum? Meinen Stromanbieter darf ich auch deshalb auch Kündigen genauso mit der KfZ Versicherung. Aus meinen Abo durfte ich damals auch aus diesen Grund heraus. Meiner meinung müsste man sich die AGB anschauen und nachschauen ob es im BGB auch korrekt ist. Wenn nicht ist die AGB unwirksam.
 
@Menschenhasser:
"damit ist ja auch eine Preiserhöhung eine veränderung im Vertrag"
Nein, es ist keine Änderung wenn die Preiserhöhung bereits beim Abschluß des Vertrags vereinbart worden ist. Gleiches gibts (bzw. ist dort völlig normal) wie ich schon sagte z.B. bei Mietverträgen, da wird auch im Voraus vereinbart um welche Beträge die Miete jedes Jahr erhöht wird oder werden kann und wenn das dann umgesetzt wird, bekommst du auch kein Sonderkündigungsrecht, da du der Erhöhung bereits bei Vertragsabschluß zugestimmt hast. Deswegen wirst du auch nicht gefragt, ob du der Preiserhöhung zustimmst oder den Vertrag kündigen möchtest, du wirst nur darüber informiert, wenn überhaupt.

"Meinen Stromanbieter darf ich auch deshalb auch Kündigen genauso mit der KfZ Versicherung."
Wenn keine Preiserhöhungen bei Vertragsabschluß vereinbart wurden, dann ja, weil in dem Fall sich was am Vertrag tatsächlich ändert. Änderungen, die durch z.B. Steuererhöhungen zustandekommen, sind aber i.d.R. bei Stromverträgen bereits in den AGB drin und dann bekommt man auch kein Sonderkündigungsrecht.
 
@Link: Schade eigentlich das der Verbraucher hier wenig rechte hat. Ich habe immer gedacht das es möglich ist allein schon wegen der Marktwirtschaft.
 
@Menschenhasser: Du kannst ganz normal regulär zum Ende der regelmäßigen Vertragslaufzeit kündigen, wenn dich die paar Münzen mehr stören.
 
@Link: Ist so nicht richtig! Dies gilt ausschließlich nur bei Staffelmietverträgen und sonst nicht.

Außerdem sind auch bei Staffelmietverträgen Höchstgrenzen gegeben. Denn die (vorher) festgelegten Mieterhöhungen dürfen nicht zu einer überhöhten Miete oder gar zu Mietwucher führen. Maßgebend bleibt auch dort der "Mieten-Marktwert" / ortsübliche Miete.

Der Staffelmietvertrag ist übrigens nicht der "völlig normale" Mietvertrag, eher noch immer die Ausnahme.
 
@rallef: Naja für sie mag es vielleicht nicht viel sein aber in meinen Umkreis kenne ich dennoch Leute für die ist so etwas viel.
 
@guter_mensch: "Außerdem sind auch bei Staffelmietverträgen Höchstgrenzen gegeben."
Auch hier wurde die Höchstgrenze auf 5% festgelegt, deswegen auch die etwas eigenartigen Beträge.
 
@Link: Nein! Gibt es bei Miete so nicht! Eine Mieterhöhung muß drei Monate vor Inkrafttreten schriftlich angekündigt werden UND der Mieter muß seine Zustimmung dazu geben, schriftlich. Tut der Mieter das nicht, muß der Vermieter die höhere Miete einklagen und ggf. dann nachfordern. Außerdem muß der Vermieter mehrere Vergleichswohnungen mit der höheren Miete benennen oder den gültigen offiziellen Mietspiegel benennen / anführen. Also ganz anderes Verfahren und ganz andere Rechtsstellunmg für den Kunden als bei PŸUR.

Außerdem gab´s so ein merkwürdiges Vorgehen bei Unitymedia vor einiger Zeit mit Gebührenerhöhung auch. Unitymedia ist nicht immer damit durchgekommen. Die Verbraucherzentrale hat dagegen damals geklagt. Übrigens hatte auch ich mich geweigert und siehe, nix ist passiert.
 
@Massaka01: Es kommt drauf an, ob die Klausel auch erklärt, wie häufig eine Preiserhöhung von 5% stattfinden darf. Ohne eine solche Deckelung würde ich die gesamte Klausel für unwirksam erachten.
 
@Massaka01: Die Verbraucherzentrale meint nein!
 
Soweit mir bekannt ist das Angebot von Pyur doch sowieso monatlich kündbar, was für sonderrechte solls denn da noch geben?
 
@kkp2321: vlt gibt es andere verträge.. hab selbst auch monatlich........ und bin nebenbei bemerkt vlt auch der einzige, der bei pyur bisher keine probleme hatte..{1 jahr dort}.. hab zwar den katastrophalen router, aber der ist im modem modus.. von daher auch ok
 
@kkp2321:
hier wird eben mal wieder nur halbwissen verbreitet..jeder pyur vertrag ist monatlich kündbar, waren die von anfang an..
noch dazu waren die preise immer weit unter anderen anbietern, und die bleiben auch immer konstant, auch für bestandskunden,
statt wie andere provider, mit vergleichsweißen angeboten, bis zu 100% teurer sind und nach nem probejahr sogar noch deutlich mehr preiserhöhung fordern.
auch gegen die netzstabilität ist absolut nichts zu sagen, letztes jahr höchstens 3 mal ausfälle, in eben 12 monaten, was ich bei anderen mit mindestens 3 mal im monat kenne..
also trolls die da wegen 1€ rumhetzen und 100% weniger zahlen, denk ich mir nur, einfach mega facepalm
 
@xenoshin: Ich lebe in Berlin und habe ebenfalls seit 2013 keine nennenswerten Probleme. Damals noch unter TC.
 
@xenoshin: Sind sie eben nicht...erst innerhalb des letzten Jahres wurden Verträge auf den Markt geworfen, welche TEILWEISE monatlich kündbar sind, mit einer MVLZ von 3 Monaten. Ich war bis vor einem Jahr als Medienberater für Pyur tätig...da gab es diese Verträge noch nicht.
 
@xenoshin: Komisch... Ich hatte in den letzten 5 Jahren genau Null Ausfälle. Und ich bin nicht bei PYUR sondern war bis vor 2 Jahren bei der Telekom und seit 2 Jahren bei Innogy.
 
@Hanni&Nanni: ich sag nur, puyr macht in netzstabiltät kaum unterschied zu anderen netzen, da ich immer wieder lese, wie grade damit dagegen argmunentiert wird..
die kondition bei gleichem angebot, schafft telekom ander dennoch nicht..aktuell bieten die max 250mbit leitungen an, die nach 7 monaten über 50€ steigen, ganz ohne monatliche kündigungsmöglichkeit, soweit ich weiß.
die 3 monate mindestlaufzeit bei neuverträgen mit puyr, hatte ich grade nicht im kopf, das stimmt..
dennoch bleibt puyr danach monatlich kündbar, hat ein auswählbares konditionsmodell und eben leitungen über 200mbit, zu viel kleineren preisen.
und das dies erst seit letztem jahr möglich ist, liegt daran dass puyr vorher telecolumbus war, sollte man als medianberater doch wenigstens erwähnen.
eine unzufriedenheit wegen kaum 5% erhöhung zu niedrigpreisen, bei höherer netzgeschwindigkeit und modularität, ist damit dennoch nicht gerechtfertigt.
 
@xenoshin: für netzstabilität welche der Provider durch Sparmaßnahmen selbst erzeugt hat soll man Erhöhungen in Kauf nehmen? das hat gefälligst auch ohne Erhöhungen stabil zu laufen.
 
@skrApy: es geht dabei um kaum 1€ mehr für leitungen bis 400mbit, bzw tv und festnetz packete. in der höhe hat das ja wohl kaum relevanz..
wenn dies nun aber jährlich angehoben würde, könnte ich mehr verstehen, wenn man das dagegen sagt..ist doch aber nur eben einmalig.
 
@xenoshin: bei unity is das jährlich !
 
@skrApy: Nicht ganz, aber gelegentlich schon. Ich hatte das in den letzen 5 Jahren gerade einmal um 3%.
 
@xenoshin: halbwissen -- das selbe trifft auch auf dich zu.
kunden die vorher bei cablesurf waren, wurden automatisch kunden von PYUR -- ihre 2 Jahres Verträge wurden automatisch fortgesetzt.
 
@cosmo: ich glaube man muss schon selbst umsteigen, die können a nicht einfch für den kunden entscheiden, welche kondition man will..mein alter tc tarif lief auch erstmal weiter, man kann aber immer umsteigen und dann hat man nur die 3 monate mindestlaufzeit
 
@xenoshin: Stimmt nicht ganz.
Ich war bei Primacom mit einem 2 Jahresvertrag.
Ich wollte dann die besseren Konditionen vom PYÜR-Vertrag, diese hat man mir auch freigeschaltet, aber parallel dazu gesagt, dass die Vertragsdauer vom alten Vertrag damit dennoch bestehen bleibt und erst im Anschluss die monatliche Kündigungsoption besteht.
 
Ist bei Unitymedia auch gängige Praxis. Habe daher meinen Anschluss gekündigt. Nach einer Beschwerde wollte ich wissen auf was sich die Preiserhöhung bezieht. Habe bis heute keine Antwort erhalten. Bestandskunden sind in dehnen ihren Augen wohl das letzte. In solchen Punkten sind alle gleich.
 
@Phoebus1974: Hab in den letzten Jahren nicht eine Preiserhöhung bei UM mitbekommen.
 
@Slurp: Habe dieses Jahr die Preiserhöhung bekommen. Bin aber schon einige Jahre Kunde. Bei Recherche im im Internet habe rausbekommen, dass die das auch nur bei langjährigen Kunden machen. Es ist gerade so, als ob sie auf Bestandskunden nicht angewiesen sind. Und mir ist es auch zu blöd immer nach 12 oder 24 Monaten zu kündigen. Werde wohl mein Verhalten ändern müssen.
 
@Slurp: Unitymedia hat Ende letzten Jahres ein schreiben an die kunden geschickt, das im februar die Preise bei Bestandskunden um ca 2.50€ erhöht werden. Soweit kein Problem, da sehe ich eher kritisch das sie angefangen haben nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit von 2 Jahren, diese Anbindung an den Vertrag bei nicht Kündigung um ein weiteres Jahrzu verlängern, was einen Wechsel schwierig macht. Musste das gestern leider mit nem Freund erleben. Selbst eine Aufstufung auf einen höherwertigen Vertrag wurde ihm erstmal verweigert, obwohl Unitymedia damit auf Ihrer Homepage wirbt.
 
@pcfreak26: "da sehe ich eher kritisch das sie angefangen haben nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit von 2 Jahren, diese Anbindung an den Vertrag bei nicht Kündigung um ein weiteres Jahrzu verlängern"

Das ist bei allen Verträgen so, die man nicht fristgerecht kündigt?
 
@pcfreak26: Heißer Tipp. Ich mache das immer bei Internet, Telefonie / Handy und TV so: Spätestens nach einem halben Jahr Vertragslaufzeit kündigen mit Wirkung zum normalen Vertragsende, z.B. 24 Monate. Oft sogar schon nach einem viertel Jahr. Immer per Einschreiben mit Zustellungsurkunde. Niemals nur per Telefon oder eMail, ist schlecht nachträglich zu beweisen.

Nachteile: Keine! Vorteile: Eine Kündigung ist erfolgt, ich kann sie nicht mehr vergessen. Die Kündigungsfrist ist so immer eingehalten. Und teils schon 6 bis 3 Monate vor der Vertragsauslaufzeit kommen günstigere Angebote oder bei gleichen Kosten mehr Leistung als Angebote. Als Kunde bin ich so in der stärkeren Position.
 
@Phoebus1974: habe jährlich eine Erhöhung bekommen, darauf war immer verlass. habs dann auch mit sonderkündigungsrecht gekündigt, hatte ja eh vdsl parallel laufen und tv schaue ich mit appletv und zattoo.
 
@Phoebus1974: Begründungen waren bei mir höhere laufende Kosten, Investitionen in neue Techniken und Netze. Ich habe es nicht gemacht / nicht mehr bezahlt mit Hinweis auf laufenden Vertrag und Widersprüchen durch Stiftungen Warentest / Verbraucherzentrale. Es ist mir nichts passiert.
 
Sky macht es seit Jahren nicht anders.
Schlechter Kundenservice kostet eben auch was...

Die haben sich da sicher nix dabei gedacht, aber die Preiserhöhung in dem Zusammenhang, was ich bisher mit Pyur und vorher Telecolumbus erlebt habe fühlt sich einfach nicht gut an und setzt das eh schon miese Image noch weiter runter.
 
Selbst schuld, wenn man zu einem Anbieter geht, der sich "Pyur" nennt. Einen Namen, den man weder normal schreiben (in den Kommentaren hier wird dieses komische "Y" gar nicht erkannt) noch aussprechen kann. Schon das alleine würde mich nach Alternativen suchen lassen und wenn es der mit Abstand Billigste und Beste auf dem Markt wäre.
 
@Memfis: manchmal hast du keine Wahl...meine Freundin ist bei Pyur über die Genossenschaft und hat so keine Allternative...ausser zur Telekom...aber wer will da schon freiwillig hin..
 
@Jimbo: Was ist den das für eine Genossenschaft? Unfassbar.
 
@Jimbo: Man sollte die TK auch nicht mit Kabelanbietern vergleichen...das sind 2 komplett verschiedene Welten. Bei der TK hat man im Regelfall noch die Auswahl, welchen Anbieter man nimmt. Beim Kabel gibt es immer nur einen -> Gestattungsvertrag...welcher im Regelfall aber auch das bessere P/L bietet.
 
@Jimbo: Ich bin zurück zur Telekom gewechselt.
Bei der Telekom bekomme ich 100/36 (über Kupfer, gemessen), bei Pyur 100/5 (über Glasfaser, gemessen).
Zusätzlich beschränkt Pyur die Leitung noch durch massives buffer bloating, was die Ping nochmal in die Höhe treibt. Kann man hier übrigens testen -> http://www.dslreports.com/speedtest
Telekom A Rating, Pyur D Rating
Ich will nie wieder zurück.

Hoffentlich gehen die Pleite und die Glasfaserleitung wird von einem anderen Anbieter übernommen, der anständige Leistung bietet.
200/100 wäre klasse. Dann bräuchte ich keinen VPS mehr.
 
@Mixermachine: Overall B Rating, Buffer Bloating C, Quality A Rating. Das ganze auf 150/8k PYUR Leitung.
 
@Shadi: jup, siehst ja.
Buffer bloating C.
Falls mal mehrere Leute auf der Leitung sind und einer etwas hochläd, haben die anderen keine gute Leitung mehr.

Bei mir hängen 4-6 an der Leitung.
Einer konnte abends alle anderen aus dem Spielen werfen.
 
@Mixermachine: 100/5 über Glasfaser? Wie wird da der Schwachsinn gerechtfertigt? Technische Gründe kann man da unmöglich finden.
 
@Link: gibt keine Rechtfertigung.
Upload kostet die Unternehmen beim peering am meisten.
 
@Memfis: von mir aus koennte mein anbieter arschkrampen ag heissen, das waere mir so egal, hauptsache die leistung stimmt. aber du wuerdest eher mehr zahlen nur wegen dem namen und ggfs sogar noch qualitaetsabstriche machen? du tust mir echt leid.
 
Dieser Anbieter hört sich für mich irgendwie Norwegisch an, kann mich aber auch irren!
 
@25cgn1981: die hießen bei uns vorher primacom mit Sitz in Leipzig
 
@MatzeB: Nicht mehr...inzwischen (seit 2 Jahren) Telecolumbus...die AG hat viel kaputt gemacht. Primacom war ursprünglich richtig gut...aber naja...sobald eine AG geschöftsführend ist, weiß man ja, wie der Hase läuft...
 
@tommy1977: Die beiden heiligen Grahle... 1. Gewinne und 2. zufriedene Aktionäre! :-D
 
@Hanni&Nanni: Dass man beides (Gewinne und zufriedene Aktionäre) aber langfristig nur durch zufriedene Kunden bekommen kann, lernt man wohl erst im dritten Semester an der Uni. Davor sind die meisten jungen Neu-Manager schon von der Wirtschaft abgeworben worden. ;)
 
@Runaway-Fan: so schaut es aus. ?
 
@tommy1977: ich hatte von 2012 bis 2014/15 PrimaCom... am ANfang alles geil, 128.000er leitung über Kabel-TV aber dann kam der Absturz, aggressives Kunden werben, Netz überlastet und irgendwann konnte ich kein Stream schauen ohne Abbrüche im Sekundentakt. habe dann gekündigt und bin zu 1&1 udn habe nun 16.000 von denen 12500 ankommen. AUch nur 1,1Mbit Upload aber dafür Stabil und Günstig!
 
@25cgn1981: so wie ich grad sehe hat primacom den Hauptsitz in Berlin und pyur auch. Dann wird das dieselbe Firma sein, da die vorher eh primacom hießen
 
@MatzeB: Pyur ist keine Firma/Unternehmen, sondern nur eine Marke...TC war die letzen Jahre auf Shopping-Tour und um die ganzen Flicken-Netze zu vereinigen, hat man die Marke Pyur erfunden...inzwischen halbwegs einheitliche Technik, aber immer noch Potential für Verbesserungen.
 
@MatzeB: der letzte Laden
 
@25cgn1981: Norwegisch hat kein "y" mit "¨" drüber, kanns also schon mal nicht sein. Ich hätte auf türkisch getippt, die haben Buchstaben mit zwei Punkten drüber eigentlich ganz gerne. Kann mich aber auch irren.
 
"Wir sind überzeugt, dass Ihr Tarif auch zu diesem Preis ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis bietet."
Eine Bekannte von mir ist mit diesem Laden gestraft und es gibt keine Alternative in ihrem Ort. Ständig fällt das Fernsehen aus, das letzte mal sogar 4 Tage lang. Reaktion bei Störungsmeldungen ist dürftig. Entschädigung dafür gibt es nicht. Ein richtiger Saftladen.
 
@CrazyWolf: Telekom mit Entertain? Falls es bei ihr geht
 
@MatzeB: Ist auch nicht der Heilsbringer...Störungen gibt es überall, es kommen aber nur die negativen Dinge zu Sprache...loben wird kaum einer. Das übliche Verhältnis 10 (Meckern) : 1 (Loben) wird es immer geben...
 
@tommy1977: Bei der Telekom wirst du aber niemals 4 Tage komplett ohne da stehen, bei einer Störung. Wenn nicht gerade eine Bagger oder sowas die kompletten Leitungen gekappt hat. Und falls doch, gibts auf Anfrage immer eine erstattung/Schadensersatz!
 
@Berserkus: Gutschriften verteilt auch TC und ich kenne mehr als genug positive Beispiele. Ich selbst bin seit 2006 Kunde von Primacom/Pyur und hatte nie gravierende Probleme. Die Leitung lief immer stabil und schnell. Dabei habe ich von 20MBit bis 200Mbit immer die schnellste Variante gebucht.
 
@MatzeB: das sprengt nur leider den finanziellen Rahmen. Sat Schüssel darf sie nicht montieren, sonst wäre das Problem einfach gelöst.
Ich hab selbst Entertain und bin zufrieden damit. Vor allem weil ich Sky Sender dazu buchen kann ohne Sky direkt an der Backe zu haben. Aber es kostet halt mehr. Und wenn man mehrere Fernseher im Haushalt hat, braucht man mehrere Receiver von der Telekom, das kostet dann auch nochmal ordentlich extra.
 
Unity macht es mit der gleichen Masche, und das Jahr für Jahr. Beim letzten mal dann gekündigt und nie wieder Unity.
 
Wenn es denn mal durchgehend funktionieren würde und man nicht immer die Kapazitätsprobleme hätte bzw. es überhaupt mal einen Monat am Stück ohne Ausfall funktionieren würde wäre das einigen Kunden sicher 5% wert... Aber so... wäre wohl selbst ein Nachlass von 99% noch zu teuer. Der Kundenservice dürfte sich nicht so nennen. Grottenschlecht - wenn überhaupt erreichbar. Techniker sind selbst genervt das nicht in die Infrastruktur investiert wird und sagen das ganz offen dem Kunden. Und zum Schluss - der Name! Wer zum Teufel denkt sich so einen Namen aus. Ich hoffe dafür erhält man noch Schmerzensgeld.
 
@Sekra: Nicht so verallgemeinern, bei uns hier im Dorf läuft PYUR ziemlich stabil, da gibt es keine Monatlichen Probleme/Ausfälle. Scheint sich halt stark von Region zu Region zu unterscheiden. Die 5% Steigerung finde ich dennoch nicht gut :>
 
@Shadi: Entschuldige. Ich korrigiere: Wenn es denn mal durchgehend funktionieren würde und man nicht immer die Kapazitätsprobleme (außer bei Shadi im Dorf) hätte bzw. es überhaupt mal einen Monat am Stück ohne Ausfall funktionieren würde wäre das einigen Kunden sicher 5% wert... Aber so... wäre wohl selbst ein Nachlass von 99% noch zu teuer. Der Kundenservice dürfte sich nicht so nennen. Grottenschlecht - wenn überhaupt erreichbar. Techniker sind selbst genervt das nicht in die Infrastruktur investiert wird und sagen das ganz offen dem Kunden. Und zum Schluss - der Name! Wer zum Teufel denkt sich so einen Namen aus. Ich hoffe dafür erhält man noch Schmerzensgeld
 
Hier wird wieder gefährlich mit Halbwissen rumgeworfen.
Habe selbst dieses Schreiben bekommen für meinen 30€ 200mbit-Tarif (eigentlich 35€, wegen 5€ Telefonflat, aber die bleibt davon unangetastet).
Bei mir beträgt die Erhöhung aufgerundet 1,50€ pro Monat.
Ja, toll ist das nicht, aber dennoch günstiger als wenn ich bei irgendeinem anderen Anbieter sein würde.
Für nen Telefonanschluss der Telekom hätte ich damals erstmal 800€ auf den Tisch legen müssen(600€ mit zeitgleichem DSL-Vertrag) um den von denen mit 10mbit-Leitung abgespeist werden zu können.. mittlerweile haben sie aufgestockt auf 100mbit - da lache ich mit PYÜR immer noch drüber und der Vertrag ist noch immer günstiger und der Anschluss hat mich damals 0€ gekostet und eine monatliche Anschlussgebühr gibts auch nicht.

Letztlich sind die PYÜR-Veträge alle mit monatlichem Kündigungsrecht, also ist eine Sonderkündigungsklausel sowieso komplett hinfällig.

Und obendrein steht in dem Schreiben von PYÜR auch drin, dass diese Preise ebenfalls für NEUKUNDEN GELTEN!

Von daher ist jeglicher Sh!tstorm definitiv unangebracht.
 
Musste 2014 dort damals Sonderkündigen weil sie mir BIS zu 100mbit versprochen hatten aber nur 7-15 Mbit je nach Tageszeit liefern konten. Damals hieß der Laden Martens, kein wunder das sie so oft den Namen wechseln, solange sie den Chef und den Besitzer nicht ändern wird sich ihr Erfolgloses dasein auch nicht verändern und sie werden alle Jahre wieder negativ in die Schlagzeilen kommen. Ihre damals noch günstigen preise werden sie dann auch nicht mehr retten. Und ein Freund von mir hatte bei den einen Router zurückgesendet und das belegt und trotzdem musste er über 1 Jahr schriftwechseln mit denen und am ende vor gericht ziehen bis er recht bekam.
 
@yaginet: Wenn man keine Ahnung hat... der heißt jetzt nicht aus Langeweile anders, sondern weil sich mehrere Kabelanbieter zusammengeschlossen haben, nämlich:
Primacom, HL komm, Pepcom und Tele Columbus

Btw: Ist das neue Logo doch fetzig.. welche sonstigen Logos kennste, wo du ein Pärchen beim sexeln siehst? xD
 
@bLu3t0oth: Eigentlich hat Telecolumbus diese Unternehmen gekauft und, denn die Telecolumbus AG gibt es nach wie vor. Nur das Angebot wird insgesamt unter neuem Namen Pyur verkauft.
 
@bLu3t0oth: Das ist mir natürlich bekannt. warum einen gleich Ahungslosigkeit vorwerfen statt nachzufragen ob man sich derren bewusst ist. Ja ich weiß es. Ändert nichts daran das sie aus vermaktungszwecken (martens hat nun mal einen verdorbenen Ruf gehabt) ihren namen ändern.
 
@yaginet: Dein "kein wunder das sie so oft den Namen wechseln" ließ nichts anderes als Denkansatz zu ;)
Weil das war in diesem Fall nicht der Grund.
 
Irgendwie trägt selbst euer Preisvergleich zur Oligopolisierung des Marktes bei, da sämtliche regionale Anbieter - die günstigeres und schnelleres Internet in unserem Dorf anbieten - gar nicht bei euch vorkommen.
 
Ich finde es eine Sauerei, wie mit Bestandskunden umgegangen wird. Gerade erst beim Stromanbieter Ärger gehabt: 20% Erhöhung nach Mindestlaufzeit. Also ständig Wechseln, was bei Kunde und Anbieter nur unnötigen Aufwand verursacht.... - und das alles nur, um die Trägheit der Verbraucher auszubeuten.
 
Da in den AGB meines etwa 5 Jahre alten Vertrages keine solche Klausel enthalten ist, frage ich mich: Gelten die aktuellen AGB denn auch für Altverträge, in denen von diesen ominösen 5 % keine Spur zu finden ist?
 
Wer bei diesen Verbrechern einen Vertrag hat, hat sowieso die Kontrolle über sein Leben verloren! Finger weg!
 
PYUR ist der schlechteste Anbieter den ich jemals hatte, die gebuchten 200Mbit habe ich nur von 1 Uhr bis zirka 13 Uhr Mittags, danach ist vorbei, mit Lustig. Und wen ich meine vorbei dann meine ich das auch wortwörtlich ab 18-19 Uhr ist der Upstream mit 8Mbit schneller als der Downstream. Wen ich nicht noch 1&1 hätte zusätzlich mit 100/40, wäre ich schon längst ihn den keller gegangen und hätte mit der Axt mal in den verteiler geschlagen. So bald bei mir Vektoring mit 250Mbit verfügbar ist, werde ich das umgehend Kündigen, da ich ein Neuvertrag habe kann ich ein Glück Monatlich kündigen. Warum "Deutsche Wohnen" bei uns hier so einen Geistigen Durchfall hatte mit PYUR anstat mit Vodafone einen Vertrag abzuschliessen kann ich nicht Nachvollziehen, früher mit Vodafone (Kabel Deutschland) waren alle Anwohner zufrieden, jetzt wollen alle nur noch aus dem vertrag raus. Und mal davon abgesehen ist das sehr Interessant warum die so eine niedrige Erhöhung machen und mit welchen Hintergedanken, das ist schon sehr Bedenklich. Es würde mich aber auch gar nicht stören wen die Leistung stimmen würde und die Kopfstelle vernünftig ausgebaut wäre und nicht nur immer Neue Verträge gemacht werden obwohl die Kapazitäten nicht vorhanden sind. Ich kann von dieser Firma nur abraten wer Alternativen hat sollte die nutzen.
 
Naja, 400/12 Mbit funktionieren für 40 Euro im Monat durchgehend zuverlässig das letzte Jahr, davor 150/8 auch. Die Preiserhöhung bei Pure Speed 400 ist übrigens 1,99 auf 41,99. Allerdings erachte ich zum 01.04. als ziemlich kurzfristig, aber naja, Telekom bietet hier maximal 100Mbit, allerdings mit 40Mbit Upload...
Will da aber nicht zurück, seit sie mir kurzerhand gekündigt haben, nachdem ich nicht von ISDN zu IP only wechseln wollte.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles