China soll Spionage-Chips in viele Server-Platinen eingebaut haben

Die schärfer gewordenen Töne zwischen den USA und China müssen nicht vollständig auf die neue Besetzung im Weißen Haus zurückzuführen sein. Zumindest gibt es Hinweise, dass an der teilweise als Paranoia aufgefassten Angst vor großangelegter Spionage ... mehr... Cpu, Ram, Mainboard Bildquelle: thskyt / Flickr Cpu, Ram, Mainboard Cpu, Ram, Mainboard thskyt / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wie gehabt, man befürchtet (oder wirft es vor) das andere machen was man selbst macht
 
@0711:
"Was ich selber mach´ und tu´, dass traue ich auch anderen zu!"

Wieder ein Fall, bei dem "handfeste Beweise" dafür vorliegen, dass China (und vielleicht auch Russland, der Iran, Nordkorea, Syrien, ...) geheim und illegal amerikanische Unternehmen ausspionieren und die nationale Sicherheit und die Wirtschaft der USA mit Füßen treten.
Wann, wenn nicht jetzt, bekommen diese Schurkenstaaten endlich die geballte militärische Macht der USA und ihrer NATO-Verbündeten zu spüren?
Es kann nicht angehen, dass diese Staaten immer und immer wieder der USA auf der Nase herumtanzen und gleiches tun wie die USA - das darf NIEMAND sonst, NUR DIE USA!!! MERKT EUCH DAS ENDLICH!
^^
 
@0711: Ach komm, wer jetzt noch glaubt das die NSA bzw. die USA die einzigen sind die spionieren der ist total realitätsfremd. China oder Russland oder sonst irgendwelche Länder haben einfach noch keinen Snowden gehabt der das ganze öffentlich macht. Aber interessant, das sowas immer runtergespielt wird.
Ich bleib bei meiner Meinung, dass am Ende sowieso jeder jeden ausspioniert.
 
@MarcelP: Zwischen glauben und wissen liegen eben welten, ja selbstverständlich spionieren auch andere länder aber ein blick auf das reine Budget verrät schon wer dies wie ausgiebig und in welchem umfang macht und da ist ein land weit abgeschlagen an der spitze (wie bei den militärausgaben, entsprechend sind die weltweit militärischen Aktivitäten auch sehr klar strukturiert wer am meisten in der Weltgeschichte rumbombt/säbel rasseln lässt).

Auffällig ist auch welches Land immer mit eher zweifelhaften Vorwürfen rumwirft....
 
@0711: "Auffällig ist auch welches Land immer mit eher zweifelhaften Vorwürfen rumwirft...."

England?, Niederlande?, Deutschland?

Und über das Budget weißt du doch Garnichts. Du kannst Staaten die permanent Lügen und so ziemlich alles Fälschen natürlich diese Angaben gerne glauben.

Heilig ist keiner aber über die Freiheit der jeweiligen Bevölkerung lässt sich viel über deren Regierung sagen.
 
@0711: Entsprechende Budgets sind in allen Ländern geheim - sogar in Deutschland. Wovon redest Du also?
 
@Nunk-Junge: Ja sie sind geheim aber nicht gänzlich unbekannt, als Beispiel:
https://de.wikipedia.org/wiki/National_Security_Agency#Budget_der_US-Geheimdienste_2013
https://en.wikipedia.org/wiki/Ministry_of_State_Security_(China)

In manchen Ländern sind sie auch ziemlich gut bekannt
https://www.bundeshaushalt.de/#/2017/soll/ausgaben/einzelplan/0414.html
 
@0711: Allgemeine Posten für Geheimdienste sind bekannt. Aber das sagt doch überhaupt gar nichts aus. Ich persönlich glaube ja, dass der BND 99% für sinnlose Verwaltungskosten ausgibt und daher nichts gebacken bekommt. Aber das ist eben geheim. Auch sind zusätzliche Budgets für Geheimsdienste, z.B. für die Entwicklung des Bundestrojaners grundsätzlich geheim und werden nicht einmal dem Bundestag mitgeteilt. PS: Es gibt einen "neuen" Bundestrojaner vom BKA. Der hat ca. 6 Mio gekostet. Da das kein Geheimdienst ist, sind die Budgets dort nicht geheim...
 
@0711: Ausgaben sagen nichts über Umfang und Können aus.
Nur weil jemand Milliarden ausgibt kann er dennoch weniger Erfolg haben wie jemand der nur Millionen Investiert.
 
@Freddy2712: Über Umfang sagt es schon was aus, das Geld wird auch dort nicht einfach verbrannt...über können allerdings in der tat nicht.
 
@0711: Es wird nicht besser nur weil jemand anderes das gleiche schlechte macht. Zumal deine Aussage zu jeder Seite passt.
 
@daaaani: Inwieweit wirft China, Russland und co regelmäßig mit sowas umsich?
 
@0711: Die Argumentation, Technik sei von der USA kompromittiert etc, gibt es schon sehr lange und ja auch China und Russland warfen das in der Vergangenheit schon den USA vor. Weshalb es ja Bestrebungen gab und gibt, von deren Prozessoren und Betriebssystemen weg zu kommen. Man kann sich aber auch doof stellen, das geht natürlich auch.

Zumal du dir ja in der Argumentation selber widersprichst. Bzw. du ja dann der Einzige wärest der das den USA dann vorwirft.
 
@daaaani: Sie haben es vorgeworfen nachdem man beweise dafür hatte, insofern ist das schon eine andere Situation in der man sich da befindet. Ansosnten habe ich da wenig mitbekommen und lange nicht in dem ausmaß (z.B. ausschließen der größten netzwerkausrüster). Auch bezüglich Windows war da z.B. in China durchaus sehr konkret an was man sich gestört hat was MS ja dann auch ausgebaut hat.

Nein ich widerspreche mir in der Argumentation nicht, der punkt ist ab wann man mit kruden Anschuldigungen um sich wirft oder ob man tatsächlich was in der Hand hat
 
@0711: "Sie haben es vorgeworfen nachdem man beweise dafür hatte, insofern ist das schon eine andere Situation in der man sich da befindet."

Nein ist es nicht, da ja die angeblichen Beweise genauso angeblich sind wie die hiesigen!

"Ansosnten habe ich da wenig mitbekommen"

Soll nun was heißen? Bist unaufmerksam? Desinteressiert? Uninformiert?

"und lange nicht in dem ausmaß (z.B. ausschließen der größten netzwerkausrüster)."

Diese Aussage verstehe ich zweideutig. Falls es noch nicht so einen großen Vorwurf der USA gegeben haben sollte, sei mal Huawai genannt, vermutlich aus genau diesen Vorfall. Falls du die Gegenseite bezüglich der Größe meinst so ist zumindest Intel und Microsoft von der Tragweite gleich groß.

"Auch bezüglich Windows war da z.B. in China durchaus sehr konkret an was man sich gestört hat was MS ja dann auch ausgebaut hat."

Nun kannst du dich aber genau an einen Vorfall erinnern, von dem du einen Kommentar weiter noch Garnichts wusstest. Diese kognitive Leistung ist geradezu verblüffend!

Und ich denke dieser Vorwurf hier ist ebenso konkret. Und dabei noch nicht mal offiziell denn Bloomberg ist keine Behörde. Schon aus diesem Grund ist dein Argument ja absurd, weil dem du implizierst der anderen Seite ja nichts offiziell vorwirft. Im Gegenteil im Artikel kommt dann so Phrasen wie "hüllen sich bisher aber im Wesentlichen in Schweigen oder dementieren die Angelegenheit" vor.

"Nein ich widerspreche mir in der Argumentation nicht, der punkt ist ab wann man mit kruden Anschuldigungen um sich wirft oder ob man tatsächlich was in der Hand hat"

Und das ausgerechnet von dem der hier einer Seite etwas vorwirft was der Artikel gar nicht hergibt. Und was auch nicht Kern deiner Aussage im Eingangspost war und worauf ich mich demzufolge auch gar nicht bezog!

Doch du widersprichst dir, da dein Post ironischerweise für eine jede Seite steht und man dadurch gar keine Position beziehen könnte, du es aber dennoch versuchst. Erst mit Wissenslücken dann mit Details und zu guter Letzt ausweichender Argumentation.
 
@daaaani: "Nein ist es nicht, da ja die angeblichen Beweise genauso angeblich sind wie die hiesigen!"
Mitnichten

"Soll nun was heißen? Bist unaufmerksam? Desinteressiert? Uninformiert?"
Alles möglich oder es wird in den "westmedien" nicht so breit getreten

"Intel und Microsoft von der Tragweite gleich groß"
Intel ist genausowenig wie MS ausgeschlossen worden, sie haben nachbessern dürfen...huawei nicht bzw man hat huawei nicht zeigen können wo sie nachbessern sollen. Das ist eben der unterschied, China konnte klar sagen "MS dies und jenes passt uns nicht", die USA konnte das gleiche bei Huawei nicht, hat sie trotzdem ausgeschlossen

"Nun kannst du dich aber genau an einen Vorfall erinnern, von dem du einen Kommentar weiter noch Garnichts wusstest. Diese kognitive Leistung ist geradezu verblüffend!"
Wie schon geschrieben ist eben der gehalt von den vorwürfen aus China ein anderer, China konnte zeigen "hier das ist kacke, mach weg", die USA können das i.d.R. nicht. Wenn das für dich kein unterschied darstellt müssen wir uns wohl nicht über kognitive Fähigkeiten unterhalten.

"Und das ausgerechnet von dem der hier einer Seite etwas vorwirft was der Artikel gar nicht hergibt. Und was auch nicht Kern deiner Aussage im Eingangspost war und worauf ich mich demzufolge auch gar nicht bezog!"
sehr wohl ist das kern meiner ursprungsaussage, wenn dann hat die aussage nur bedingt was mit dem Artikel zu tun (indem ich eine aussage vor allem bezogen auf die betroffenen Staaten getätigt habe) aber der kern dreht sich genau um das
 
"Demnach nutzten wohl chinesische Geheimdienstkreise die Situation aus, um einen winzigen Chip in die Fertigung für Supermicro einzuschleusen."
Wie die "kleben" einfach einen Chip auf die Platiene?

Damit das funktioniert müsste doch auch das Platinen-Leiter-Layout angepasst sein.
Energiezufuhr, Daten Input und Output kommen ja nicht von irgendwo, dazu gehört schon ein Ausgeklügelter Schaltplan.

Wieso so Kompliziert, wenn es Softwaremäßiger wesentlich einfacher und unauffälliger ist, UEFI sei Dank.

Irgendwo hakt es da mit der Logik, aus meiner Sicht
 
@Kribs: ich trau dem ganzen nicht wirklich...
=> das ganze klingt für mich eher nach "die Chinesen sind böse, mimimi" ...

Fakt ist, die Geheimdienste haben alle nen schlag weg und nehmen sich dinge raus welche man am besten mit "unmenschlich" beschreibt!
 
@bear7: wenn das andere auch mache, ist es egal? Dein moralischer Kompass ist kaputt.
 
@Firefly: leider versteh ich deinen Satz / deine Frage nicht ganz... womöglich magst du das nochmal genauer erläutern...

Alternativ hast du nicht verstanden was ich geschrieben habe, aber auch dann macht deine Aussage nicht soooo viel Sinn
 
@bear7: Wenn es möglich wäre würde es auch gemacht, davon gehe ich aus!

Aber…
Es ist so wie beschrieben Technisch nicht möglich, dafür müssten alle Komponenten aufeinander abgestimmt sein, allein schon das Leiterplattengeflecht macht so ein zusätzliches Bauteil unwahrscheinlich, außer es ist von Anfang an eingeplant, das aber würden die da geplant haben sofort sehen, dafür gibt es "Router" die das automatisch erkennen, wenn das ursprünglich geplante Layout verändert wurde.
 
@Kribs: naja... was heißt das... was genau ist "techisch" beschrieben?

ich möchte nicht ausschließen, dass die News eine Verschwörungstheorie entspringt, dennoch könnte ich es mir "technisch" sehr wohl vorstellen.

Genau wie beim Programmieren, "referenzcodes" verwendet werden, gibt es auch für die Entwicklung von Chips vordefinierte Layouts. Alleine die Chipsätze sind heute so Komplex, dass hier über zig Jahre an arbeit drinnen steckt...

man könnte Mitarbeiter in die Entwicklung einschleusen, man könnte sich beim Fertiger einkaufen und Designs anpassen, man könnte den Entwickler selbst bestechen...
=> klar ist der kein Kinderspiel, aber wir reden auch nicht von einem kleinen Hacker vom Hinterhof sondern vong einem Geheimdienst dem ja alle mittel und Gelder zur Verfügung stehen.

einfachste Möglichkeit...
=> man nehme einen Chip der etwas tut was du brauchst und biete ihn günstiger an als alle anderen (nebenbei kann der noch etwa mehr)!
=> die dafür benötigte Software lieferst du Kompiliert mit (open Source braucht man nicht überall auf der Welt)!
 
@bear7: "naja... was heißt das... was genau ist "techisch" beschrieben?"

Ich zitiere aus dem Bloomberg Artikel:

"But that's just what U.S. investigators found: The chips had been inserted during the manufacturing process, two officials say, by operatives from a unit of the People's Liberation Army."
 
@Kribs: noch eine Idee von mir => ein Replacement?

Ein Chip mit Funktion A wurde ausgetauscht mit einen Chip mit Funktion Ay

...
Versteh mich nicht falsch, du hast schon recht, dass es nicht soooo einfach ist wie man es hier lesen kann... dennoch behaupte ich, dass es in der Theorie schon "Möglichkeiten" gibt "effektiv" einzugreifen...

Es könnte ja auch ein "Autarker" Chip sein, welcher z.B. Netzwerkstreams mitschneidet und in der tat nur auf dem "eigentlichen" Netzwerkchip aufgebracht wird und lediglich Kontakt zu 4 Leitungen (bisschen Strom und Datenleitungen) hat ...

kleiner Nachtrag, auf dem Bild sieht man ja sogar ein "SMD-Bauteil" ... ob es das nun wirklich ist oder nicht... keinen plan...
> sowas könnte man auch auf vorhandenen Leiterbahnen (wenn der Chip entsprechend entworfen ist) <- natürlich müsste der Schutzlack vorher entfernt werden (d.h. die Produktion weiß davon)
 
@Kribs: das war auch mein erster Gedanke. Der Chip muss schon bei der Entwicklung in die Pläne "eingeschleust" worden sein. Natürlich klammheimlich...
 
@Kribs: Wird sicher eine geeignete Stelle auf der Platine geben.
Wenn da was dran ist, würde mich jedenfalls nicht wundern, wenn neben China noch direkt Chips der USA und Russland ebenfalls auffindbar wären (wahrscheinlich noch direkt daneben).

Spioniert eh jeder jeden aus, dann braucht man sich auch nicht bei anderen beschweren, wenn sie es tun.
 
@Tical2k: ein sandwichchip
 
@Kribs: https://nsa.gov1.info/dni/nsa-ant-catalog/ ... ups, das war ein anderes Land... ;-) - Aber das zeigt, dass es überhaupt nicht unrealistisch ist.
 
@Nunk-Junge: Bei deinem Link werden Bauteile (Manipuliert aber Baugleich) ausgetauscht, die mit der vorhandenen Struktur kompatibel sind, nicht ein einzelner Chip zusätzlich ohne Strukturanbindung, (keine Energiezufuhr, keine Datenverbindung).

Die Platine müsste ja so gefertigt worden sein, dass die Leitungsverbindungen genau an dieser Stelle passen für den Chip gefertigt wurden
Um die Platine so zu fertigen, bedarf es eines speziell dafür entworfenen Schaltplans, der die Wellenimpedanz (besonders bei Hochfrequenzbauteilen) berücksichtigt, dazu kommen noch Signalinterferenzen, Elektromagnetische Wechselwirkungen/Spanungsfelder und, und, und…

Einfach einen zusätzlichen Chip auflöten ist nicht!
 
@Kribs: Die Verbindungen (unbemerkt) herzustellen ist bei bis zu 24 Layern bei Mainboards vermutlich eher gar nicht so das Problem (https://de.wikipedia.org/wiki/Mehrlagenplatine), die von dir angesprochenen Interferenzen schon eher. Ich denk aber, dass, wenn da wirklich was dran sein sollte, das dann vermutlich auch keine Idioten gemacht haben, sondern tatsächlich Spezialisten darangesetzt wurden, die wussten was sie tun.
 
@Breaker: Ich beschrieb aber den "Onboard" Chip wir er auch auf Bloomberg bzw. im obigen Foto beschrieben wird.

Das ein solcher Chip schon wären der Platinen Produktion in die Platine eingebettet wird, würde ich nicht bestreiten, trotzdem ist dann immer noch eine Leiterverbindung notwendig.
Also das Leiterplattenlayout müsst schon vor der eigentlichen Produktion angepasst worden sein.

Da ist auch dann die Krucks, denn die Leiterschablone ist gleichzeitig auch die Qualitätssicherung.
Am Ende des Produktionsprozesses (vor der Bestückung) wird die Platine Geröntgt, um Fehlstellen bei der Ätzung zu erkennen, da würde eigentlich sofort ein Chip auffallen, auch bei Mehrlagenplatinen.

Also selbst wenn ein eingeschleuster Volksarme...(irgendwas) mit den Taschen voller Chips bei der Fertigung steht, ist es technisch immer noch unwahrscheinlich das der Chip eine Funktion hat, wenn das Layout der Platine und damit die Leiter nicht angepasst sind!

Ist das Layout angepasst und der Chip dann der richtigen stelle platziert, wäre es möglich, aber das entspricht nicht der Beschreibung die Bloomberg aufgestellt hat!
 
@Kribs: Naja, im Normalfall wird die Produktion, also Leiterbahnen ätzen wie auch das bestücken an ein- und dieselbe Firma übergeben. Und wenn die sagt da ist alles ok, dann ist das für den Auftraggeber auch ok, der prüft höchstens noch nach Lieferung auf korrekte Funktion. Selbst wenn der auch nochmal röntgen sollte, wenn ich den Chip da oben sehe, der ließe sich auch super unter einen anderen Chip drunter löten, so klein wie der offenbar ist.
Supermicro hat die Mainboards ja nicht selbst produziert, sondern eben an einen Auftragsfertiger in China übergeben (SuperMicro ist eine Us-Amerikanische Firma). Und diese Firma in China hat dann die Mainboards hergestellt und die fertigen Mainboards, inkl. dem angeblichen Spionagechip, wieder zurück an Supermicro gesendet. Wenn da die Firma unter staatlicher Kontrolle steht, würde schon einiges gehen.
Ob da was dran ist oder das ganze eher Paranoia ist lass ich mal dahingestellt.
 
verneinen nun alle wegen:
- maulkorb?
- "unsere cloud war sicher"-vertrauensbruch?

gabs den chip überhaubt?
gezielte falschmeldung?
werden wir das jemals erfahren? :-)

"Gleichzeitig unterliege Apple keiner Geheimhaltungspflicht durch die US-Regierung, die eine Bestätigung des Berichts verbieten würde."
Wurde bei NSA-Geschichten auch behauptet.

Auch interessant:
"Amazon habe der US-Regierung nach Bekanntwerden die manipulierte Hardware zu Untersuchungszwecken bereitgestellt, Apple habe dies abgelehnt."
 
@wertzuiop123: Amazons und vor allem Apples Statements sind schon seeehr vehement. Das ist echt ungewöhnlich und normalerweise reagieren diese Firmen viel "verwaschener". Auch ein Maulkorb wird explizit verneint, normalerweise hätte man die Frage einfach ignorieren können. Ich halte es für plausibel, dass die Story von Bloomberg tatsächlich einfach falsch ist (was ja auch nicht absichtlich gewesen sein muss).
 
@adrianghc: Ja, weil sonst auch Cloudkunden abspringen könnten (erstmal egal ob Falschmeldung oder nicht). Maulkorb kann natürlich auch sein aber aufgrund der Vehemenz wohl eher ersteres
 
@wertzuiop123: Hast du dir Apples Statement mal durchgelesen? Das hätte man völlig anders formulieren können und würde man normalerweise auch. Es geht auf einzelne Punkte vom Bloombergs Artikel ein und geht sogar die Kommunikation mit Bloomberg vor der Veröffentlichung ein. Eine simple generische Verneinung, dass sie kompromittiert wurden, hätte es doch normalerweise auch getan. Natürlich könntest du auch recht haben, aber ihr Statement erscheint mir schon etwas zu ungewöhnlich dafür. Das ist sonst einfach nicht ihr Stil.
 
@wertzuiop123: Das Ganze wird vermutlich plausibel, wenn du dir Beispiele anschaust, wo die Server von Elemental (einer der großen Kunden von Supermicro) so eingesetzt werden.
"Elemental's servers could be found in Department of Defense data centers, the CIA's drone operations, and the onboard networks of Navy warships."
 
also das glaube ich nicht!
anhand der bemühungen von Donald die heimische Elektronik Wirtschaft heimzuholen
ist das eher ein gerücht um chinesen eins auszuwischen.
Man errinere sich an Netzwerkkomponenten Skandal als Amiis die Chinesen bezichtigten ....
im endeffect waren es aberr selber mit cisco juniper und co. die backdoors überall eigebaut haben.
Die Chips in Server stammen definitiv aus Amiland und stecken in jedem Server ausserhalb US.
 
@I.C.H.: Supermicro ist ein US-Unternehmen und zwar ein Schwergewicht. Trump würde damit also auch der einheimischen Wirtschaft ziemlich stark schaden.
 
Manche denken, dass Lauschroutinen auch in einigen Prozessoren fest eingebaut sind, aber das ist natürlich Unsinn !
 
Was solls, auf der chinesichen und russichen Version von Winfuture wird wahrscheinlich darüber dikutiert, wie derbe und nöse die Amis ihre Spionagetätigkeiten ausüben.
 
"und dürfte in der Tragweite etwa der Auseinandersetzung um die Spionage-Aktivitäten von Geheimdiensten wie der NSA entsprechen."
Na dann wird das ganze morgen oder so für beendet erklärt...
 
Dann machen Sie es ja so wie die USA. Ich verkaufe NICHTS mehr amerikanisches seit dem. AMD-PCs mit Linux. Bei Routern nur noch Lancom.
 
@lox33: Die AMD Corporation kommt aus Sunnyvale, Kalifornien - USA.
 
@Breaker: Ich finds immer wieder erstaunlich, dass die Leute das nicht wissen und nur wegen dem einen AMD Werk in Dresden glauben das sei ein deutsches Unternehmen.
 
@Link: Der Vollständigkeit halber: Es sind zwei Werke und keines davon gehört mehr AMD. Aber ich finds auch erstaunlich.
Ich hab aber auch schon gehört, dass Volkswagen ein brasilianisches Unternehmen sei - weil man dort sehr viele VW sieht und die Modelle zum Teil auch portugiesische Namen tragen. :)
 
@Breaker: Ich nehme mir das Leben.. (Ironie)
 
es sind auch keine Flugzeuge 9/11 in die Twintower geflogen ...........
 
Für die Amerikaner sind die Chinesen und Russen immer die Bösen weil sie es ausspionieren. Was ist mit USA die NSA Geheimdienst die heimlich weltweit Daten schnüffeln und jedem Telefonanruf, E-Mail usw massernhaft aufzeichnet und sammelt?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:05 Uhr BrosTrendBrosTrend
Original Amazon-Preis
16,98
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
13,39
Ersparnis zu Amazon 21% oder 3,59

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazon Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles