FBI warnt Banken weltweit vor einem massiven Geldautomaten-Betrug

Manipulation von Geldautomaten ist eine populäre Möglichkeit, Menschen und Banken zu erleichtern. Das läuft in der Regel über das Modifizieren eines einzelnen Geldautomaten ab. Doch aktuell hat die US-Bundespolizei Federal Bureau of Investigation ... mehr... Geldautomat, ATM, Citibank Bildquelle: Aranami / Flickr Geldautomat, ATM, Citibank Geldautomat, ATM, Citibank Aranami / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dient natürlich nicht dazu die Geldautomaten und das Bargeld abzuschaffen!?
 
@JoIchauch: Also lieber solche Probleme totschweigen, denn es könnte ja jemand darauf kommen daraus die (IMHO richtigen) Schlüsse zu ziehen, dass Bargeld ein vollkommen überholtes Zahlungsmittel ist? (Unhygienisch und zeitraubend noch dazu)
 
@mh0001: Du meinst das einzige, über das du die Kontrolle hast?
 
@daaaani: Ich bin jetzt weder Befürworter noch Gegner von Bargeld, aber welche Kontrolle meinst du? Nur, weil die Münzen und/oder Scheine in der Hand hältst, ist das noch keine wirkliche Kontrolle, denn den Wert dessen kannst du auch bei Bargeld nicht kontrollieren. Oder meinst du etwas anderes?
 
@ZappoB: Bei Bargeld weist du immer gleich wie viel du noch hast. Wenn ich mit Karte zahle dauert es teilweise mehrere Tage bis es auf meinem Konto erscheint. Das hat schon einige mahle dazu geführt das ich dachte ich könnte mir etwas leisten und dann wurde plötzlich noch mehr abgebucht.

Klar, man könnte natürlich jede mögliche Abbuchung im Kopf haben, aber mal eben ein Einkauf für 30 Euro hier oder kurz für 20 Euro Zigaretten dort hat man ja nicht immer gleich auf dem Schirm wenn der Kauf 3-4 Tage zurück liegt.
 
@ZappoB: Man muss erst mal verstehen, wie das mit dem bargeldlosen Bezahlen funktioniert. Das Buchgeld auf den Konten ist um einiges höher, als das real existierende Geld. Somit haben Banken Zugriff auf Geld, was faktisch gar nicht existiert. Damit wird spekuliert, investiert, usw...
Wenn du nun kein Bargeld mehr besitzt kommt hinzu, dass du für Banken (und jene, die an deine Daten kommen) komplett gläsern bist. Du kannst keinen Einkauf mehr tätigen, ohne dass das niedergeschrieben und gespeichert wird.
Für mich verliert man hier an zwei Stellen massive Kontrolle. Außerdem: Was passiert im Falle eines bösen Angriffes und beispielsweise der Strom fiele aus? Du kannst dann nichts bezahlen, kaufen, tauschen ... Blödsinn!
 
@ZappoB: Du redest schon wieder von Währung, das ist wieder was anderes. Und nein das meine ich nicht. Aufs wesentliche reduziert spielt meine Argumentation auf den Unterschied zwischen Eigentum und Besitz an. Nicht auf den Wert dessen.

Es lässt sich schon per Definition nicht darüber debattieren.
 
@ZappoB: vielleicht moechte jemand seinen analvibrator tatsaechlich noch anonym bei orion im geschaeft kaufen. das geht schlecht mit bankkarten. und ja, das ist nur ein ganz primitives beispiel.
 
@Tomarr: Sorry, ist vielleicht eine blöde Frage aber aus welchem Jahrhundert stammt deine Bank? Wenn ich meinen Kontostand 2 Minuten nach dem Kauf auf dem Handy überprüfen würde, würde ich sofort einen provisorischen Eintrag sehen, der gut markiert ist. Diesen dann vom realen Kontostand zu subtrahieren ist eine Milchmädchenrechnung bis die echte Abbuchung passiert.
 
@Dr_Arr0ganto: Und weil du nun kein Vertrauen in die Bank deiner Wahl hast bzw. dem digitalen Bezahlen misstraust kritisierst du im Rundumschlag Alle, die nicht alles mit Bargeld zahlen? ... Blödsinn!

Davon ab ist es höhstwahrscheinlich, dass du ein Großteil deiner Finanztransaktionen ohne Bargeld tätigst bzw. dabei auch garkeine Lust hast Bargeld zu verwenden. Denk einfach mal nicht an die 2.98€ an der Aldi-Kasse und probier dich bei Dingen wie Versicherung, Miete, Gehalt ... .
 
@Dr_Arr0ganto: Das mit dem Strom stimmt so auch nicht ganz. Normale Kartenterminals haben einen Akku (in Restaurants werden sie ja vom Kellner an den Tisch gebracht, in Geschäften hängen sie meist permanent am Netz damit der nicht leer wird).
Dass für die Zahlung eine Internetverbindung zur Bank aufgebaut wird, damit sind wir in Deutschland im Vergleich zu Europa ziemlich alleine.
In Ländern wie Frankreich, Italien, etc. sind Offlinetransaktionen üblich. D.h. mehr als das batteriebetriebene Terminal braucht es zum Zahlen nicht.
 
@erso: Funfact: Zwar noch nicht überall so, aber als ich neulich in nem ALDI in Hamburg war hingen dort groß Plakate, die das Bezahlen mittels Kreditkarte kontaktlos ohne PIN ab dem ersten Cent angepriesen haben. Weil man erkannt hat, dass das Gewühle in der Geldbörse und Hantieren mit Centmünzen Zeit und somit Geld kostet, und zwar mehr Geld als die Kartentransaktion seitdem diese durch Regulierung massiv gedeckt wurden. Die 1€ Zahlung per Visa kostet den Händler vielleicht 1-2 Cent. Kann man sich ja überlegen, ob das Handling von 1,2,5 Cent Münzen durch Personal dann wirklich noch billiger ist.
 
@AlyxO: Das kommt nicht unbedingt auf die Bank an. Es gibt Terminals die synchronisieren ihre Transaktionen erst am Abend, oder auch nur einmal die Woche, meist in kleineren Läden.
 
@Tomarr: Ah, okay. Liegt also an den "Offlinetransaktionen" wie ich hier gerade auch gelesen habe. Dann bin ich wohl etwas verwöhnt in meiner Gegend
 
@AlyxO: Jap, bzw. du kaufst wohl eher in größeren Läden ein. So ein kleiner Kiosk spart wohl auch etwas an Gebühren wenn sie seltener synchronisieren.
 
@mh0001: und es ist nicht nur der Zeitverlust beim suchen nach passenden centmünzen sondern auch sowas wie der Transport der Barmittel von den Geschäften zur Bank etc
 
@Tomarr: nur weil du nicht weißt wie viel du im Monat ausgibst und nur Kontrolle über dein geld hast wenn du es siehst ?

Das ist dein persönliches Problem.
Ich weiß wie viel geld auf meinem Konto ist, ich weiß auch was monatlich abgebucht wird.

Also "Kontrolle" hast du über dein Geld nicht ;-)
 
@mh0001: Da es bei Aldi nurnoch Drängelkassen gibt, wo du als Kunde nahezu vergewaltigt wirst, dich ständig selber zu beschuldigen, das du die bezahlte Ware nicht schnell genug einräumst bzw. ein ach so übler Stauverursacher bist, sehe ich keinen Grund, das ganze noch weiter zu supporten, indem ich denen noch stärker zuarbeite, per auf die von dir geschilderte Art blitzschnell zu bezahlen. Und logischerweise hintennach noch mehr Hektik aufs Auge gedrückt kriege, doch endlich Platz für den nächsten Kunden zu machen.
Im Gegenteil kaufe ich genau deswegen seit Jahren höchstens noch 2 mal im halben Jahr bei diesem Laden ein.
 
@Tomarr: ist schon erstaunlich wie manche Zeitgenossen offensichtlich ihre Finanzen verwalten. Wenn ich Kartenkäufe tätige erhalte ich doch immer einen Beleg. Dieser wird zuhause im digitalen Kontogegenbuch eingetragen und später, wenn der Kontoauszug der Bank kommt, nochmals abgehakt. So habe ich zum einen immer den aktuellen Kontostand und bemerke zum anderen sofort wenn meinem Bankkonto eine unberechtigte Kartenzahlung abgebucht wird. Basics.
 
@daaaani: Zu so einem Papierfetzen, der selber überhaupt keinen echten Wert hat, sagst du, er gibt dir Kontrolle? Der Wert eines Scheins ist kein bisschen realer als der einer Zahl die im Onlinebanking steht. Anderes zu denken nur weil man was in der Hand hält ist nichts als Einbildung. Wenn es doof läuft kann man von einem Tag auf den anderen damit nichts mehr machen außer den Grill anzuzünden.
 
@mh0001: Es geht nicht um Währung oder Wert. Es geht um Besitz. Den Schein besitze ich die Zahl nicht. Alles andere ist am Thema vorbei! Die Zahl ist ja nicht mal Geld, sie ist lediglich eine Forderung. In Bezug dessen ist deine Schlussfolgerung "Der Wert eines Scheins ist kein bisschen realer als der einer Zahl die im Onlinebanking steht", eklatant falsch und zeugt von deiner Unkenntnis elemtarer Eigenschaften alltäglicher Dinge.

Nur mal angenommen es findet wirklich ein Wertverfall einer Währung Statt, zb. Türkei, dann kann man dir verbieten dein Digitales Geld (Forderung) in eine andere Währung zu tauschen oder gar auch nur ausreichend abzuheben. Bahrgeld kann ich einfach nehmen und tauschen. Mehr kontrolle halt und sicherheit, und weniger einbildung wie du es meinst, die ich eher dir zusprechen würde. Die Wahrscheinlichkeit den Wert von Bargeld zu erhalten ist um ein Vielfaches höher durch tausch in andere Währungen oder schlicht Sachwerte durch kauf. Während jemand wie du verzweifelt versucht seine digitale Zahl an einem Automaten oder Schalter versucht einzufordern.

Es ist ja nun auch nicht so, dass es mit Türkei und Griechenland nicht auch Beispiele in der realen Welt hier in Europa gäbe, geschweige denn von Rest der Welt. Wieviel durfte man damals täglich und wöchentlich in Griechenland nochmal abheben?
 
@daaaani: Und wer will solches Bargeld dann noch haben von einer Währung, die er nicht einzahlen oder eintauschen kann? Du hast dann die Scheine zuhause, aber keine Sau nimmt sie dir ab, weil es eben nur Papier ist und sie dadurch massiv an Wert verloren hat.

Und zu deinem letzten Absatz: Gäbe es das Bargeld nxiht, gäbe es auch kein Problem wieviel wer noch abheben kann.
 
@mh0001: "Und wer will solches Bargeld dann noch haben von einer Währung, die er nicht einzahlen oder eintauschen kann? Du hast dann die Scheine zuhause, aber keine Sau nimmt sie dir ab, weil es eben nur Papier ist und sie dadurch massiv an Wert verloren hat."

Du meinst also ein Wertverlusst geht von ein auf die andere Sekunde von statten? Wird ja immer abenteuerlicher. Der Glaube von Menschen ist sehr unterschiedlich ausgeprägt. Während die einen recht früh handeln, wiegen sich andere noch sehr lange in Sicherheit. Nicht selten zu lange und klotzen hinterher doof. Die aktuelle Diskussion ist ja nur ein Beispiel von vielen.

Und zu deinem Letzten Satz, erkennt du die tragische Ironie und selbst Verleumdung darin nicht. Das Problem gäbe es in der Tat nicht mehr, da der Bürger ja keinerlei Kontrolle mehr über seine Forderung besitzt. Er ist deinem Wertverfall den du ja erst als Argument in die Diskussion gebracht hattest hoffnungslos ausgesetzt. Und nur weil es Digitales Geld, bzw. eine Forderung ist, kann er in meinen beispielhaften Scenario welches du zu widerlegen versuchtest, dennoch nicht unreguliert über sein Vermögen verfügen. Weil jegliches Geldausgeben einen Werttransfer darstellt z.B. in einen Sachwert oder eben Dienstleistung. Und währe all das Digitale Geld (Forderung) ja da, könnte man es ja auch auszahlen.

Dabei geht es doch in dieser Problematik einzig nur darum, dass die Banken Ihre schulden mit deinem Geld zahlen müssen. Wozu sie eben in Besitz dessen sein müssen, und wesehlab eine Auszahlung oder ein Tausch ja reguliert werden würde, wie in Falle greichenlands. Weil sie ja ansonsten Pleite wären also dein Digitales Geld ja gar nicht haben, bzw. deine Forderung ins lehre läuft. Oder anders ausgedrückt, in welcher höhe ist in einem solchen Scenario nochmal deine Forderung angeblich abgesichert? Wahren es 100.000€?

Womit wir wieder beim Kern meiner Argumentation sind, Eigentum und besitz. Tragisch diese Ironie, nicht?
 
@mh0001: Und was ist an Plastikkarten, die man den ganzen Tag bei Körpertemperatur durch die Gegend trägt und in fremde Geräte schiebt hygienischer? Außerdem zahlt man häufig mit Bargeld schneller.
 
@Dr_Arr0ganto: Nope, ich zahle meine Brötchen beim Bäcker kontaktlos mit der Visa-Karte. Geht um ein Vielfaches schneller als das Gewühle der Leute nach Kleingeld.
 
@mh0001: Meine Meinung dazu hab ich weiter oben abgegeben.
 
@Dr_Arr0ganto: Aber du argumentierst mit "real existierendem Geld", als sei das in irgendeiner Weise ein echter Gegenwert.
Es wäre ein leichtes, für jede Zahl die irgendwo im Onlinebanking steht real existierendes Geld zu schaffen - man lässt einfach die Druckerpressen bisschen länger laufen.
Weil die Papierscheine eben selber NICHTS wert sind. Nichts weiter als ein Symbol, das nur so lange einen Wert hat wie irgendjemand es ihm gibt. Das im Zweifel gedruckt werden kann wie man lustig ist und dadurch mit realem Wert noch weniger zu tun hat.
Ein Schein wo 100€ drauf steht ist in meinen Augen nicht materieller oder mehr Wert als die Zahl 100 im Onlinebanking.
 
@mh0001: Weißt du was ein Bankrun ist? Selbst wenn das Geld nachgedruckt wird, hast du ein Inflationsproblem.
 
@Dr_Arr0ganto: Und inwiefern ist das jetzt ein Argument für Bargeld? Ich finde das ist gerade ein abschreckender Vorgang, der dafür spricht, Bargeld restlos abzuschaffen.
Die Scheine von der Bank zu holen um sie zuhause zu bunkern hilft einem doch nicht. Eben weil es Symbolgeld ist. Wenn aus irgendeinem (weltpolitischen) Grund die Zahl im Onlinebanking auf einmal weniger oder nix mehr wert ist, ist es der Schein zuhause unter dem Kopfkissen auch nicht mehr. Und wenn es die Angst ist, dass man aus irgendeinem Grund in Zukunft per Karte nicht mehr an das Geld kommt, bringt einem Bargeld auch nix. Denn Bargeld einer Währung, mit der man international bzw im normalen Bankenverkehr nix mehr anfangen kann, will auch keiner haben! Dadurch verlieren die Scheine letztlich auch ihren Wert.
 
@mh0001: Der Vorteil von Bargeld ist, das ich kein weiteres Geld dazuschießen muss, um per online zu sehen, wieviel Geld ich noch zum ausgeben habe. Denn wenn im Geldbeutel nix mehr ist, dann weiß ich, das ich aufhören sollte mit was ausgeben. Und dann brauche ich auch nicht weiteres Geld für ne Inetflatrate und weiteres Geld für nen Smartphoneakku voll genug halten usw. - bloß damit und weil ich so gucken kann, eher noch alle naselang kosten generierend gucken MUSS: täuscht mich mein Gefühl und ich kann diesen und jenen "Luxusartikel" noch kaufen oder sollte ichs schon lassen..
 
@mh0001: Hier wird dir der eigentliche Wert von Bargeld erklärt: http://inflationsschutzbrief.de/schuldgeldsystem-warum-bargeld-abgeschafft-wird/
 
@JoIchauch: Warum sollte eine FBI Warnung vor einer koordinierte Betrugsmasche dazu dienen Bargeld abzuschaffen?
 
@JoIchauch: Die Frage nach Bargeld ja oder nein, steht einzig und allein im Zusammenhang mit schwarzen Kassen und "geheimen Rücklagen". Sämtliche schwarzen Kassen und "Rücklagen" müssten auf Konten transferiert werden. Das wollen weder Bürger noch Politiker.
 
Dieses Szenario ist in Deutschland nahezu unmöglich. Es gibt niemanden in den Banken oder RZs mit entsprechenden umfangreichen Kompetenzen um solche Anpassungen alleine vorzunehmen.

Ausserdem sind mittlerweile die meisten deutschen EC-Karten nicht mehr einfach kopierbar, da fast nur noch Karten mit Chip im Einsatz sind.

Und zu guter letzt sind mittlerweile viele EC-Karten fürs Ausland standardmäßig gesperrt und müssen bewusst freigeschaltet werden.

Kreditkarten hingegen bergen ein grundsätzlich höheres Risiko aber auch da werden in Deutschland durch diverse Mechanismen solche umfänglichen Betrugsmaschen verhindert.
 
Ja und es wurde beschrieben, dass die Betrüger auch Sicherheitsmechanismen aushebeln können, das könnte auch auf den sogenannten EMV-Schutz gelten, der auf den Chipkarten und in den Geldautomaten zum Einsatz kommt, wenn der umgangen werden kann, ist es auch vielleicht in Deutschland möglich, mit geklonten EC oder Kreditkarten Geld abzuheben. Nur alzu große Beträge wird man hier nicht bekommen, pro Abhebung max 2000€
 
@Norbertwilde: Moin, ich habe meinen täglichen Bedarf meiner Kreditkarte auf 2,5k erhöht. Vielleicht sollte ich ihn doch besser auf 20 Teuro reduzieren? ;-)
 
@Norbertwilde: naja wenn bspw die bank EC Karten ohne streifen macht kann diese natürlich für alle diese Karten streifenstransaktionen abweisen.
 
Och, schade, ich dachte schon es soll sich um einen "Automated Cash-Out" Angriff handel. Dann hätte ich ab jetzt jeden Samstag Nachmittag mit dem Campingstuhl im Vorraum der Bank gehockt und darauf gewartet, dass der Automat anfängt von allen die ganzen Geldscheine raus zu schießen, wenn der Angriff läuft.
 
In welchen Geldautomaten passt in 10,20 und 50 Euroscheinen ein Millionenbetrag? In meinen Augen ein typischer Click bait Unfug.
Was hat das Knacken eines Geldautomaten mit dem Wert von Bargeld zu tun?
 
@fragensteller: Wenn du das Limit auf Millionenhöhe schraubst, dann bedeutet das im Endeffekt --> alles Geld raus aus dem Automaten. Das ist einfacher als einen spezifischen, an die Höchstmenge orientierten Wert zu errechnen.

2. Banken verlieren Milliarden. Die Stabilität einer Währung ist gefährdet.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles