Windows Defender im jüngsten Antivirus-Test wieder nur Mittelklasse

Erst vor wenigen Tagen trommelte Microsoft noch kräftig für seine mit Windows ausgelieferte Sicherheitslösung Windows Defender. Jetzt haben die Experten von AV-Test wieder neue Resultate ihrer ausführlichen Prüfung diverser Antivirus-Lösungen ... mehr... Windows 10, Sicherheit, Antivirus, Windows Defender, Defender, Windows Antivirus, Windows Defender Security Center Windows 10, Sicherheit, Antivirus, Windows Defender, Defender, Windows Antivirus, Windows Defender Security Center Windows 10, Sicherheit, Antivirus, Windows Defender, Defender, Windows Antivirus, Windows Defender Security Center

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jedes Mal kommt was anderes raus. Wie viel Aussagekraft haben also diese Tests? Praktisch keine.
 
@Reinhard62: Sehe ich auch so!
 
@Reinhard62: Hast du die vorherigen Ergebnisse überhaupt verglichen? So viel Unterschied sehe ich da nicht wirklich

https://www.av-test.org/de/antivirus/privat-windows/windows-10/dezember-2017/microsoft-windows-defender

https://www.av-test.org/de/antivirus/privat-windows/windows-10/dezember-2017/microsoft-windows-defender-4.12-174847/

Das Ergebnis ist also mehr oder weniger gleich. Ist/war ja auch noch dieselbe Version mit 4.12
 
@Reinhard62: Die Ergebnisse sind ja nicht in Stein gemeißelt. An guten Ergebnissen geilen sich die Hersteller immer auf, schlechte werden gern verschmäht. Nehme solche Testergebnisse (allerdings immer so 1-2 mit aus vorangegangenen Tests) um in etwa zu sehen wie die Entwicklung der Software ist. Da sich die Menge und Art von Schadsoftware immer ändert und es ein Wettrennen zwischen AV-Anbieter und Schadsoftware bleibt ist das eben nur eine Momentaufnahme.
 
@Reinhard62: Was wohl in der Natur der Sache liegt, dass jedes mal neue Bedrohungen dabei sind, die eben unterschiedlich gut erkannt werden. Auch die Geschwindigkeit kann sich ändern, da es neue Versionen gibt. Die Aussagekraft der Tests ist ein Ist-Zustand am Tage des Tests. Durch eine längere Beobachtung kann man dann den für sich besten Kandidaten ermitteln - dafür sind diese Test nicht da.
 
Sorry, aber der Test ist doch an der Wirklichkeit bei einigen Punkten vorbei.

Z.B. Geschwindigkeit:
Der MS Defender "bremst" Webseiten um 4% aus. -> 5,5 Punkte.
Norton "bremst" Webseiten um 14% aus -> 6,0 Punkte.
Und warum?
Weil der Defender bei Installationen 49% ausbremst & Norton nur ~24,5%. (Mittelwert aus Standard PC & Highend PC)

Nur: Was macht man mehr mit dem PC? Webseiten besuchen oder Software installieren.
Ich würde mal behaupten: Webseiten besuchen.

Quellen:
Defender: https://www.av-test.org/de/antivirus/privat-windows/windows-10/april-2018/microsoft-windows-defender-4.12-181447/
Norton: https://www.av-test.org/de/antivirus/privat-windows/windows-10/april-2018/norton-norton-security-22.12-181416/
 
Ich denke, der Windows Defender ist nicht die Prio 1 bei Windows. Mal mehr, mal weniger Zeit, ein Gutes Virenschutzprogramm einzubauen. Daher könnte ich mir das so erklären. Aber besser als gar kein kostenloses Antivirenprogramm integriert. Da floppt wenigsten keine Werbung auf und muss sich um nichts kümmern, außer vorher nachdenken, was man alles anklickt und startet.
 
ich vermisse ESET (NOD32) in der Liste.
Wird der nicht mehr getestet oder sind dessen Ergebnisse noch schlechter ?
 
@Ollum: Qihoo flog auch raus. Die Testen nur, was ihnen gefällt und bewerten vermutlich auch so.
 
@Chris Sedlmair: Naja wenn der Anbieter nichts zum Testen einreicht, dann wird es auch nicht getestet.
 
@Ollum: habe vor Jahren mal dort gefragt da ich es seltsam fand, dass reine Antivirussoftware mit kompletten Suiten verglichen wird. Als Antwort (ungefährer Wortlaut):

Die jeweiligen Hersteller stellen uns die Produkte zwecks Testung zur Verfügung. Welcher Anbieter und/oder welche Software im Test vertreten ist können wir nicht vorhersagen.
 
Bei den Privatanwendern sehe ich in der Tabelle keinen Anbieter, der eine bessere Kombination aus Geschwindigkeit und Schutz hat. Das die "Bedienbarkeit" des Defenders eher unauffällig ist, führt wohl zu Abwertungen.
 
@AWolf: https://www.av-test.org/de/testverfahren/testmodule/benutzbarkeit/
 
Kann es sein, dass der Redakteur schon durch die Überschrift (Anti-)Stimmung macht?
Wenn ein Produkt in einem Feld von Mitbewerbern, die alle auf einem hohen Niveau sind, im guten Mittenfeld liegt, dann ist es durchaus gut. Oder?
Könnte also die Überschrift nicht auch lauten: Microsoft lässt viele Konkurrenten beim Virenschutz hinter sich? Oder: Microsoft Defender besser als teurer Virenschutz?
Liebe Redaktion, ist nun der Windows Defender gut oder schlecht? Wo liegen Stärken? Wo Schwächen?
 
@kerewe: Ernsthaft? Der Defender liegt nun mal im Mittelfeld entgegengesetzt der letzten Meldung. Also willst du eine durch die Blume gesprochene Überschrift, nur weil es ein MS Produkt ist? Klingt eher nach Fanboytism als nach ehrlichem Journalismus. Mittelfeld ist nun mal Durchschnittlich eingeschlossen einer Varianz. Deine Vorschläge suggerieren ja als wenn es anders wäre, ist es aber nicht. Ich sehe da 0 Stimmungsmache. Und ja, ich nutze ihn auch!
 
@kerewe: Nö.. würde ich nicht so sagen. Es ist vielmehr eine Relation zur "Beurteilung" des Tests durch Microsoft - auch dazu gibt es hier eine News mit genauem Wortlaut der "Beurteilung" durch Microsoft in der Headline.
 
Kennt sich jemand mit dem Bitdefender Total Security 2018 aus, es gibt einigen Dateien die da einfach nicht geöffnet werden können, das ist voll nervig es kommt immer ein roter Kasten "Diese app wurde zum schutz ihres geräts durch bitdefender amsi provider blockiert", egal ob ich in Bitdefender alle Module ausstelle, die Meldung kommt immer....obwohl das Programm echt gut zu sein scheint, ist diese Einschränkung echt nervig.
 
@Al13: Würde mal dem Support schreiben oder schauen, ob noch welche im www Dateien nicht öffnen können bzw. im Forum helfen sie auch oft weiter
 
@Al13: kommt auf die Dateien und dessen Speicherort an... Avira bspw. ist bekannt dafür im SYSWOW die geschützten Dateien zu scannen was regelmäßig zu "kein Zugriff" führt - gut... das ist vermutlich das schlechteste was man zum Vergleich nehmen kann. BitDefender ist bei mir schon lange nicht mehr im Einsatz. Leider hat mir das Tool laufend verschlüsselte HTML Verbindungen zerlegt und bringt den unsinnigen Scan von optischen Medien mit welcher sich (zumindest bis zum letzten Test 2016 meinerseits) nicht wirklich abschalten ließ... das sind Dinge die sich bis dahin schon über drei große Releases die ich getestet hab mitgeschliffen haben...
 
Ist Eset so schlecht, dass man die Suite nicht mit ins Boot nimmt?. Und was sind das für Test's wo alle ziemlich gleich auf liegen? Laut diesem Test könnte ich nehmen was ich will, sind alle fast gleich gut oder gleich schlecht.
Ich habe mehere Systeme, Win, Linux, Mac, daher stehe ich auf Eset, da gibt's den Scanner für jedes System.
 
@BlackByte: Es ist tatsächlich auch so, dass es nahezu egal ist was man nimmt. Viel wichtiger ist es sowieso, Betriebssystem und Software auf dem aktuellen Stand zu halten.
 
Ich verwende schon länger nur noch den Windows Defender. Ich traue der im System integrierten Lösung einfach mehr zu als irgendeinem Drittanbieter-Gefrickel, dass sich an verschiedenen Stellen ins System hängt. Zudem umgehen diese häufig die Schutzmechanismen in Browsern und führen selbst eine Art Angriff durch, um HTTPS-verschlüsselte Seiten noch mitlesen zu können.
MS wird besser wissen wie man Bedrohungen im eigenen System erkennt als jeder andere.
 
Dieses ewige hin und her....

Wer einen sicheren Rechner will, sollte als erstes die Internetverbindung kappen. Damit wäre ein Großteil der Probleme schonmal gelöst. <eg>
 
Bei den Tests ist immmer der vorn, der am meisten zahlt. oder die Testfirma ist von einem abhängig. Ich gebe schon jahrelang nichts mehr auf Tests jeglicher Art.
 
Was die wenigsten verstehen ist, dass eine Antiviruslösung nur ein Teil eines Gesamtkonzeptes zur IT-Sicherheit ist. Derartige "Unzulänglichkeiten" sollten im Idealfall durch verbleibende Elemente des Sicherheitskonzeptes problemlos ausgeglichen werden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bis zu 20% auf Blue MikrofonBis zu 20% auf Blue Mikrofon
Original Amazon-Preis
59,99
Im Preisvergleich ab
40,99
Blitzangebot-Preis
42,99
Ersparnis zu Amazon 28% oder 17