Apple meldet "Kaffee- und Krümelabweisendes" MacBook zum Patent an

Apple hat ein Patent gegen ein "Horror-Szenario" entwickelt, mit dem sich schon viele PC-Nutzer konfrontiert sahen: Ihre neue Erfindung ist ein System aus Dichtungen, die verhindern soll, dass Fremdkörper unter die Tasten gelangen - Flüssigkeiten, Staub ... mehr... OLED, MacBook Pro, Apple MacBook Pro, Touch ID, Apple MacBook Air, MacBook Pro 2016, TouchID Bildquelle: MacRumors OLED, MacBook Pro, Apple MacBook Pro, Touch ID, Apple MacBook Air, MacBook Pro 2016, TouchID OLED, MacBook Pro, Apple MacBook Pro, Touch ID, Apple MacBook Air, MacBook Pro 2016, TouchID MacRumors

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
die haben es scheinbar dringend nötig.
 
@Quantum: So etwas hätte eigentlich jeder Hersteller nötig.
Sehe ich auch bei Tastaturen allgemein. Über 90% der Tatstaturen sind für Dauereinsatz nicht geeignet. Verschmutzung ist da noch das kleinste Problem. Meistens sind nach einem Jahr die Beschriftungen nicht mehr zu lesen.
 
@LastFrontier: Darf ich fragen welche Tastaturen du verwendest?
 
@vantage90: die meisten mit Fertig-PCs gelieferten Tastaturen sind zwar vom Schreibgefühl absolut okay, die Beschriftung ist allerdings ziemlich mies. Bei Menschen, die mehr tippen als nur morgens ihr Kennwort, sind die Tastenoberflächen dann ruckzuck verschlissen.
 
@vantage90: Eine Logitech G910.
 
Was ist da jetzt so besonders dran? Zumindest Panasonic und IBM/Lenovo haben bzw. hatten solche Tastaturen schon länger im Programm. Auch in einem mehr als 10 Jahre alten Business-Asus war die Tastatur schon in einer Wanne untergebracht.
Mal wieder ist Copytino sehr fleißig.

Hier ein Marketing-Video aus 2015 von Lenovo: https://youtu.be/jkpIGar3UjI
 
@floerido: dann zeig doch mal diese Tastaturen von Panasonic, IBM und Asus die das selbe System/Aufbau nutzen. Und selbst wenn es die geben würde sind die Leute in den entsprechenden Firmen einfach nur dumm weil sie sowas nicht als Patent angemeldet haben.

Eigentlich immer wieder lustig das sich als erstes Leute zu Wort melden die nie und nimmer was mit Apple zu tun haben wollen/werden.
 
@rico_1: Ich muss täglich mit einem verkorksten iMac arbeiten. Übrigens diese Seite heißt Winfuture und nicht Macfuture oder Applefuture.. Wenn du dich an Apple-Kritischen Inhalten, vielleicht solltest du dich dann in deine Filterblase zurückziehen. Da merkt man dann auch nicht das es bei vielen Herstellern schon Full Ruggedized Geräte gibt.

"Firmen einfach nur dumm weil sie sowas nicht als Patent angemeldet haben"
Hier versteht jemand wohl nicht das amerikanische Patentsystem. In den USA kann zunächst alles als Patent angemeldet werden, die Gültigkeit wird erst geprüft, sobald es angefochten wird.
 
@floerido: Warum musst du mit einem kaputten iMac arbeiten?
 
@gutenmorgen1: Er meint sicherlich, dass macOS allgemein "verkorkst" ist, weil es kein Windows ist. Und statt sich mit den Vorteilen des Systems zu beschäftigen, wird es lieber verurteilt. Mittelalter und so...
 
@ZappoB: Welche Vorteile hat MacOS denn am Ende wirklich ?
 
@gutenmorgen1: Ja mein iMac friert häufiger ein. Das Gerät wurde schon ausgetauscht und auch neu aufgesetzt. Die IT-Abteilung und ich gehen deshalb von einem Serienfehler aus.
 
@ZappoB: Ja diese Vorurteile. Ich arbeite mit Windows, Linux und MacOS. Aber hier wird man ja von den Apple-Fans ins lächerliche gezogen, wenn man das heilige Kalb kritisiert. Ich kann da viele Mac-Nutzer verstehen, dass sie sich nicht outen wenn sie Fehler an ihren Geräten finden, die man im persönlichen Kontakt doch ab und zu erfährt.
 
@floerido: Naja niemand gibt gerne zu das Geräte dieser Preisklasse Probleme haben.
Da schiebt man lieber 20 Jahre alte Vorteile vor und beruft sich auf die Anfänge das man doch immer schon besser war und Bill Gates doch bloß alles Kopiert hat.
 
@floerido: Tja, da liegt sowohl deine IT-Abteilung als auch du leider falsch...
 
@floerido: Wenn man als Apple-User auf WinFuture unterwegs ist, zeigt es eben, dass man nicht in einer Filterblase lebt/leben möchte - im Gegensatz zu dir, der sich nicht einmal mit einem System beschäftigen will, auf dem er täglich arbeiten "muss". Würdest du es tun, würdest du viele Vorteile erkennen. Aber lieber doch in der "Filterblase" leben. Und das auf WinFuture fast ausschließlich die negativen News über Apple verbreitet werden, erkennt man, wenn man auch andere Blogs abonniert hat. WinFuture schafft hier also eine zusätzliche und nicht notwendige Blase. Und natürlich: nur schlechte Nachrichten sind gute Nachrichten.
 
@ZappoB: "Und das auf WinFuture fast ausschließlich die negativen News über Apple verbreitet werden, erkennt man, wenn man auch andere Blogs abonniert hat."
https://winfuture.de/special/apple/
-> 13 positive News, 7 neutrale, 7 negative.
Wie definierst du "negativ"?
 
@floerido: wenn dich alles an Apple stört, warum ziehst du dich dann nicht in deine heile und tolle Windows/Android-Blase zurück und überliest solche News nicht einfach statt einfach irgendwelchen Apple-Hater-Müll von dir zu geben?
Übrigens hast du immer noch keine Geräte genannt die angeblich genauso funktionieren wie das gezeigte Patent

BTW: bei Apple ist es genau wie bei Windows und Android: der Fehler ist zu 99% vor dem Gerät zu finden.
 
@rico_1: Da der Mac schon einmal wegen eines Hardware-Defekts ersetzt wurde, kann ich einen menschlichen Fehler ausschließen.

Und natürlich ist es interessant ob irgendwas neues bei Apple für ein Patent erfunden oder wie so häufig eigentlich nur alter Kaffee aufgewärmt wurde.
Dann kommen bei den Kommentaren auch viele Falschinformationen, wie z.B. 1-re1 zeigt. Die zeigen das vielen nicht bewusst ist, dass man heute schon solche Produkte kaufen kann, weil sie eben einen eher beschränkten Markthorizont haben.

Hier wird Apple für ein Patent gefeiert, sie haben aber noch nicht ein Produkt auf den Markt gebracht. Da ist die Konkurrenz eben schon weiter die entsprechende Produkte schon mehrere Jahre am Markt anbieten.
 
@rico_1: "bei Apple ist es genau wie bei Windows und Android: der Fehler ist zu 99% vor dem Gerät zu finden."
Heißt es sonst nicht immer, Apple-Geräte seien besonders einfach? Nun sollen also genauso viele Fehler wie bei der Konkurrenz durch den Benutzer entstehen? Was stimmt denn nun?
 
@floerido: Wer feiert Apple wegen diesem Patent?
 
@floerido: die Seite nennt sich Winfuture - ganze Welt der IT, dazu gehört halt auch Apple, oder Google und Android.
 
@Rumpelzahn: Oben wurde negativ angemerkt, dass sich Apple-Fremde zu solchen Inhalten kritisch melden. Wenn man nicht mit so einer Kritik leben kann, dann sollte man vielleicht nicht auf eine Multiplattform-Seite gehen.

Er wünscht sich also das nur Apple gelobt preist wird und Kritik verschwiegen wird. Das habe ich hier häufiger von Apple-Anhängern gelesen, sobald es Kritik gibt oder die Marke nicht ganz positiv präsentiert wird, dann werden sie ausfällig oder leugnen die Fakten.
Schaue dir doch mal den Thread an, ich habe gesagt, dass es schon viele Anbieter gibt mit geschützten Laptops. Mit einer ironischen Bezeichnung des Firmensitzes. Sofort, weil ich ja die Marke nicht lobe, werde ich als "Hater" beschimpft.

Deshalb der Hinweis auf die Filterblasen, wenn man nicht mit Kritik gegenüber "seinem" Produkt umgehen kann, dann sollte man vielleicht die Orte meiden wo man sie antreffen kann.
 
@floerido: und wieder einmal liegst du total daneben. Kritik darf auch gern geäußert werden, aber sollte die nicht auf Hörensagen basieren. Diejenigen welche ich oben angesprochen habe sind jene, welche nie jemals auch nur daran denken würden sich ein Apple-gerät zu kaufen, aber eigenartiger weise immer als erste feststellen wie schlecht Apple doch ist. Der eine erzählt davon das alle iPhones nur ruckeln und sein altes Androidgerät seit Jahre viel flüssiger läuft. Natürlich hat er nie ein Apple-Phone besessen, aber alle um ohne herum beneiden ihn augenscheinlich um sein altes Gerät. Du musst mit nem iMac arbeiten der schon mal getauscht wurde, wow. Ich mag dir garnicht sagen wieviele MS- Geräte (Laptop als auch Desktop) in den letzten Jehren bei uns getauscht wurden (ganz sicher weil sie so toll funktioniert haben).

Was Kritikfähigkeit angeht sollten sich alle anderen hier mal an die eigene Nase fassen ( einschlielich dir ) denn das einzige was von euch als Gegenargument bei Kritiken kommt ist "aber Apple...."

Das einzige womit du wahrscheinlich nicht ganz unrecht hast: man sollte WF langsam den Rücken kehren wenn man unvoreingenommene News haben will bzw. Gesprächspartner die auch mal über den Tellerrand schauen und auch man die "Gegenseite" anerkennen können.
 
@rico_1: Worauf basiert denn deine Annahme, dass diejenigen, die Kritik an Apple äußern, selbst nie ein Gerät von denen besessen haben oder anderweitig damit zu tun hatten und sich so eine Meinung bilden konnten? Das ist noch nichtmal Hörensagen, sondern eine bloße, nicht haltbare Vermutung.
Davon abgesehen: Wenn man eine andere Meinung zu Apple hat, warum muss man dann deswegen ausfällig werden? Warum kann man nicht akzeptieren, dass es Menschen gibt, die Dinge anders sehen? Warum kann man nicht akzeptieren, dass Menschen Apple meiden, eben WEIL sie schlechte Erfahrungen damit gesammelt haben? Es gibt hier auf Winfuture viele Apple-Nutzer, die das hinbekommen. Es gibt aber eben auch einige, die beleidigend werden und gar drohen. Woran liegt das? Haben da die hohen SAR-Werte des iPhone wichtige Gerhirnzellen weggebrutzelt? Und ja, das war jetzt auch mal beleidigend, aber das ist nichts gegen das was man sich hier von manchen anhören muss, wenn man mal ansatzweise Kritik an Apple äußert.
 
@TiKu: Lustig wenn so einen Text der größte Anti-Apple-Troll dieser Seite schreibt. Unter jeder noch so belanglosen Appe-Nachricht seine Troll-Kommentare.
 
@alh6666: Und schon haben wir das nächste Beispiel wie ein Apple-Anhänger persönlich wird.
 
@TiKu: Wieso, er hat doch absolut recht mit seiner Aussage! Aber die Wahrheit tut weh!
 
@TiKu: "Haben da die hohen SAR-Werte des iPhone wichtige Gerhirnzellen weggebrutzelt?"
"Und schon haben wir das nächste Beispiel wie ein Apple-Anhänger persönlich wird."
Mitdenken war noch nie deine Stärke.
 
@theBlizz: Lies doch einfach mal, was ich direkt danach geschrieben habe.
 
@TiKu: siehe alh666 und AndyPipkin.
Trotzdem danke für deine Antwort, habe selten wegen eines Kommentares hier so herzhaft lachen müssen.
 
@floerido: Es geht nicht darum, dass durch die Tastatur nix in das Innere des Laptops laufen soll, in einer solchen "Wanne" die du meinst, sind alle Laptop Tastaturen inkl derer von Apple schon so gut wie immer.
Es geht nur darum, die Funktion der Tastatur selber zu erhalten. Die Tasten sollen nicht verkleben wenn Cola drauf läuft, und es soll kein Dreck unter die Tasten kommen, sodass diese knarzen. Dafür muss jede einzelne Taste abgedichtet werden. Das hat dein 10 Jahre alter Business Asus unter Garantie nicht.
 
@mh0001: Sagt dir der Begriff Full Ruggedized etwas?

Von der Panasonic-Seite:
Das versehentliche Verschütten von Getränken - ein weiteres, häufiges Ungeschick im Arbeitsalltag - kann den TOUGHBOOK Notebooks Business-Modellen nichts anhaben: ein spezielles Flüssigkeits-Drainagesystem schützt im Büro und insbesondere auf Reisen Tastatur, Touchpad und andere empfindliche Komponenten zuverlässig vor Spritzern. Der Inhalt eines ganzen 200-ml-Glases, der direkt über Tastatur und Touchpad verschüttet wurde, fließt einfach über die Ableitungskanäle ab. Die Elektronik im Inneren des Notebooks bleibt somit trocken und unversehrt.

Und hier die Lenovo-Seite:
Each ThinkPad spill resistant keyboard is designed to handle spills of up to 500ml.
In the event of a spill, liquid drains through innovatively designed channels beneath the keyboard, keeping it away from sensitive electrical components.

In Foren findet man z.B. auch das Samsung X60 plus mit wasserfester Tastatur. Bei Asus findet man etwas zum ASUS V1Jp und V2Je. Die ganzen Threads sind aber auch gut 10 Jahre alt.
 
@floerido: Du vergleichst jetzt nicht im Ernst "Full Ruggedized" Monster mit MacBooks??? Wenn Lamborghini den Huracán wasserfest bis zu einem halben Meter machen würde, kommst du dann auch damit, dass entsprechende Land Rover eine Wattiefe von einem Meter haben?
 
@ZappoB: Von Panasonic gibt es auch eine reduzierte Ruggedized-Version für die Risiken im Officealltag, optisch sehen sie wie normale Laptops aus. Genauso die Thinkpads, die auch in den Aktenkoffer eine gute Figur machen.

Das Thinkpad X1 Carbon besteht Militärstandards und ist trotzdem leicht und dünn.
 
@floerido: Ich meinte doch gerade, es geht NICHT um die Elektronik im Inneren des Notebooks (wobei es in den von dir zitierten Passagen nur darum geht). Nehmen wir mal an, die ist bereits ausreichend geschützt.
Es geht nicht um Schäden an der Laptop-Hardware durch eindringende Flüssigkeiten, sondern um Dinge wie das Tippgefühl der Tastatur, wenn Krümel oder klebrige Flüssigkeiten unter die Tastencaps gelangen. Da kann das ganze Gerät so wasserdicht sein wie es will, wenn die Tasten danach beim Anschlag nur verzögert wieder hoch kommen, weil sich darunter Zuckerrückstände von der Cola befinden, ist das Mist. Keines der von dir zitierten Geräte bietet dagegen Schutz.

Dagegen gibt es zwei Möglichkeiten: 1. Man baut die Tastatur so, dass man die Tastenköpfe komplett abnehmen und alles darunter reinigen kann, oder 2. man dichtet die Tastenköpfe gegenüber der restlichen Tastatur ab.
Das geht entweder mit einem komplett dichten Gummiüberzug/-matte über die gesamte Tastatur (beschissenes Tippgefühl), oder indem man eben solche einzelnen Dichtungen unter jede Taste packt, wie es in dem Patent beschrieben ist.

Ich hab mir das bei Lenovo angeguckt, auch wenn verhindert wird, das Flüssigkeiten ins Geräteinnere eindringen, wird die Tastatur selber dabei trotzdem geflutet und ist danach je nach Flüssigkeit versaut. Genau das soll das, worüber hier berichtet wird, verhindern.
 
@mh0001: vergiss es. Selbst wenn er es versteht wird er es nicht zugeben, da das Patent von Apple ist
 
Perfekt für den typischen Starbuckskunden!
 
Also erst baut man Notebooks, deren Tastaturen so dämlich konstruiert sind, dass man Krümel fast nicht mehr raus bekommt, um dann mit viel Aufwand etwas zu entwickeln, was dagegen hilft?
So kann man natürlich auch innovativ tun, wenn man Lösungen für Probleme entwickelt, die man selber erst geschaffen hat. ;-)
 
@der_ingo: stellt sich die Frage warum andere namhafte Hersteller nicht schon früher auf diese offensichtlich sehr einfache Lösung gekommen sind.
 
@rico_1: Sind sie doch, nur Apple ist halt gut beim vermarkten ihrer kopierten Ideen.

https://www3.lenovo.com/hk/en/thisisthinkpad/innovation/spill-resistant-keyboard-with-a-thinkpad-an-accidental-spill-is-a-distraction-not-a-disaster/

https://business.panasonic.de/computerloesungen/panasonic-computer-product-solutions-produktsortiment/unser-produktsortiment-panasonic-toughbook/intelligenter-schutz-fr-die-am-haufigsten-beschadigten-komponenten
 
@floerido: hast du deine Links auch mal durchgelesen? Ich finde dort nichts von Krümeln welche weiter oben explizit erwähnt werden...
 
@rico_1: Schaue dir mal das Video auf der Lenovo-Seite an. Da steht direkt im Vorschaubild Sand, Staub und Salze, alles irgendwie "krümmelig".

Dann schaue dir mal die unterschiedlichen Klassen der Panasonic Toughbooks an, wenn das Gerät nach einem Besuch im Schlamm benutzbar ist, dann stören sicherlich auch nicht ein paar Kekskrümmel.

Da frage ich mich eher ob DU dir die Seiten angeschaut hast.
 
@rico_1: Krümel waren bisher bei Tastaturen nie ein ernsthaftes Problem. Die hat man einfach wieder rausgepustet. Das klappt nur bei diesen niedrig bauenden Apple-Keyboards nicht mehr. Daher die Aussage, dass man das Problem erst geschaffen hat.
 
@der_ingo: Es ist richtig, dass dieses Problem erst wirklich entstanden ist, seitdem es diese Low-Profile Tastaturen gibt.

Aber genau diese Tastaturen hat man ja eben aus einem bestimmten Grund erfunden. Und nein, der Grund wird nicht gewesen sein krümel-anfällige Tastaturen zu haben, um dann ein Patent gegen die Probleme zu erheben.

Von daher ist dein erster Kommentar absoluter Blödsinn.
 
@Sterneneisen: Nö, weil man unsinnigerweise die Geräte immer noch einen Millimeter flacher bauen muss. Das erkauft man sich ausschließlich mit Nachteilen. Erst waren es fehlende Schnittstellen, dann waren es fehlende wechselbare Komponenten und jetzt sind selbst Tastaturen so flach, dass die Leute einerseits drüber fluchen (schau mal in die Kommentare zu den aktuellen Apple Geräten) und andererseits auch noch dort funktionale Einschränkungen haben. Sinnvoll ist das alles nicht.
 
@der_ingo: Zum einen möchte der Markt das aber offensichtlich so und zum anderen hat sich Apple zumindest die Mühe gemacht und versucht durch ihre Butterflytechnik eine Tastatur zu erschaffen, welche sehr flach sein kann und trotzdem ein gutes Gefühl zum tippen zurück gibt.

Und da brauch ich keine Kommentare zu lesen. Bevor ich MacBooks genutzt habe, hatte ich Thinkpads. Da haben sich auch die Leute aufgeregt, welche die Chiclet-Tastaturen nicht mochten. Und hat das was gebracht? Richtig... Nein. Einfach weil das nicht die Mehrheit ist. Denn Dinge die wirklich schlecht waren, wie das Clickpad bei der Tx40er Reihe wurden wieder verbannt. Wieso? Weil das tatsächlich der Kundenwunsch der Mehrheit war und nicht nur von Leuten die alles Neue verteufeln.

Und offensichtlich ist nicht nur mir ein flaches Gerät lieber als eins, das noch 5 cm dick ist und 4,4 kg wiegt.

Das einzige was man Apple nachhalten kann, ist, dass sie sich vorher diese Gedanken hätten machen können, um im Anschluss die Dinger zu verbauen.
 
wie immer: andere Firmen hatten Ansaetze, Apple kommt und perfektioniert das Gesamtkonzept.
 
@usbln: Erstmal sollten sie ein Produkt auf den Markt bringen, bevor man das Gerät als perfektioniert bewertet. ;-)
 
Typisch Apple : Der weltweit größte Patenttroll. Habe hier eine Logitech-Tastatur, die kann sogar in den Geschirrspüler ! Heißt K310. Habe ich seit mind. 4 Jahren:
 
Gibt auch ne Cherrytastatur mit IP66. Kostet rund 30 Euro. Bin mal gespannt was Apple für die tolle Innovation verlangt.
 
Wow. Diese simple Patentanmeldung hat es beim Apple-Fansender ProSieben gestern Abend (ich glaub, es war in der Möchtegern-Hipstersendung "TAFF") auf Rang 1 der "News" geschafft. Da haben die dann auch direkt was davon gefaselt, dass das dieses Jahr auf den Markt käme und (natürlich) der Oberburner wäre...

Also dagegen ist das hier bei WF, wo oft News auf reinen Gerüchten basieren (was aber i. d. R. auch so gekennzeichnet ist), noch wirklich harmlos. ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 11:15 Uhr Wireless Earbuds V5.0 Stereo-Minikopfhörer in Ear Kopfhoerer Bluetooth Kopfhörer Sport Kabellose-001Wireless Earbuds V5.0 Stereo-Minikopfhörer in Ear Kopfhoerer Bluetooth Kopfhörer Sport Kabellose-001
Original Amazon-Preis
39,97
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
16,98
Ersparnis zu Amazon 58% oder 22,99

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles