Entwickler nicht begeistert: Google-KI soll Militär-Drohnen aufwerten

Entwickler von Google sollen jetzt dabei helfen, Waffen-Technologien weiterzuentwickeln. Bei diversen Mitarbeitern stößt das nicht gerade auf Begeisterung. Das führte nun soweit, dass interne Mitteilungen an die Medien durchgesteckt wurden und der ... mehr... Roboter, Drohne, General Atomics MQ-9 Reaper Bildquelle: Public Domain Roboter, Drohne, General Atomics MQ-9 Reaper Roboter, Drohne, General Atomics MQ-9 Reaper Public Domain

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Es gibt nur zwei Möglichkeiten als Entwickler: Entweder ich weigere mich, bei der Entwicklung zu helfen, dann macht es eben jemand anders. Oder ich helfe und kann so eventuell dazu beitragen, zivile Opfer in der Zukunft zu vermeiden. Ich könnte aber momentan nicht beantworten, für welches Szenario ich mich entscheiden würde...
 
@max06.net: Jep das Leben ist hart.. entweder macht du es und hast die Karriere Chance deines Lebens oder du überlässt die Chance einem anderen. Keine Kampfeinsätze ... natürlich wenn der source code da ist und nur mehr copy c v gemacht werden muss mit Anpassungen wird das ganze natürlich komplett neu entwickelt. Ehrliches Militäehrenwort. Wir blöd halten die die uns Menschen.
 
@max06.net:
Wenn die Leute bei Google sich geschlossen weigern, dann gibt es eventuell nicht mehr so viel Andere, die für das Projekt geeignet sind.
Gute Ki Entwickler sind sehr gerade sehr rar und ich denke, dass Google da schon einige eingestellt hat.
 
@max06.net: Oder möglichst viele Entwickler sanktionieren Entwicklungen im militärischen Bereich, sodass das Militär sich mit zweitklassigen Entwickler begnügen muss. Ist gar nicht mal so sinnloses Unterfangen. Recht viele Menschen mögen es nicht, wenn deren Entwicklungen im militärischen Bereich verwendet wird. Und übrigens vermeidet man eher zivile Opfer, wenn man das Militär schwächt und nicht umgekehrt.
 
Vielleicht sollten die Mitarbeiter auch mal darüber nachdenken, dass Militär nicht immer automatisch böse ist.

Leider leben wir noch nicht in einer Welt ohne Krieg und Terrorismus. Und es könnte ganz böse enden, wenn einmal die freien, demokratischen Staaten nicht mehr militärisch klar überlegen sind.
 
@rw4125: das Militär ist nicht immer böse. Aber die "anderen" schon.
 
@mil0: Stimmt. Das ist in jedem bewaffneten Konflikt so. Dient zur Hebung der Moral.
 
@mil0: In erster Linie sind bei politischen und anderen bewaffneten Konflikten (z. B. Ostukraine und Krim) in erster Linie die machtgeilen Politiker (z. B. Erdogan, Putin, Kim Jung Un, Assad, Trump), die meisten von ihnen Zivilisten und nicht unbedingt Militärangehörige, für die vielen Tote, Verletzte, Verwundeten und der Zerstörung, der mit dem Krieg kommt verantwortlich, da sie letztendlich die Befehle geben. Die Soldaten und die Betroffenen Zivilisten in den Kriegsgebieten sind für diese "Zivilisten" nur entbehrliches Material, das man einfach für die eigene Gier nach Macht und Territoriumsvergrösserung ohne Konsequenzen für das eigene Leben verschwenden kann. Soldaten und Generäle/Admirale sind für diese "Zivilisten" einfach nur Werkzeuge, die man einfach austauschen kann.
 
@rw4125: Was ist an der USA Demokratisch?
 
@glurak15: Die Verfassung, das Repräsentantenhaus, der Senat, die Trennung der Gewalten, das Wahlrecht und so ziemlich der ganze Rest.

PS: Ich weiß schon, hierfür wird es wieder zahlreiche Minus hageln.
Realitätsverweigerung und der Hass auf den 'Feind' können so schön sein. :)
 
@rw4125: Da gibt es keinen Zusammenhang. Ich glaube Europa und USA wären außenpolitisch weit konstruktiver wären die militärisch etwas schwächer. Außerdem hält sich sowieso jeder Staat für frei und demokratisch
 
Sorry, aber allein die letzten 20-30 Jahre hat speziell das US-Militär mit ihren Einsätzen weltweit mehr dazu beigetragen, bestehende Brandherde zu konsolidieren und neue zu schaffen, auch wenn man gern das Gegenteil behauptet.

Da ist das Geschwätz von "freien, demokratischen Staaten" noch hohler als sonst !
 
@vader2: So, du hättest also lieber Russland oder China als weltweit führende Militärmacht?
 
@rw4125: Hahaha.. ja! Genau das hat er gemeint. *facepalm de luxe. *schauder
 
@AlphaOmega: Kurzer Realitätscheck:
Wenn die USA nicht mehr die weltweit führende Militärmacht sind, wer ist es dann?
 
@rw4125: Auf jeden Fall wird Russland und China für Ausgewogenheit sorgen. Und das ist auch gut so.
 
@rw4125: Die Frage sollte sich stellen, was Russland oder China schlechter machen könnten? Oder aber würde es besser werden? Zweifelsohne hat der Amerikaner durch seine Befreiungsaktionen vielleicht Ansätze einer Demokratie gebracht in die befreiten Länder. Aber, und das überwiegt, Instabilität, den IS ermöglicht, unkontrollierbare Gewalt und Hass auf die westliche Welt. Hin zu einer Tendenz, mancher Länder im mittleren Osten, sich Unterstützung in China und Russland zu suchen. Also was können diese schlechter machen? Bei allen Verdiensten der Amerikaner um Deutschland. Amerika hätte besser daran getan mit einem langfristigen Plan an die Sache zu gehen und nicht geopolitisch einen Berliner Flughafen zu bauen.
 
@Lostinhell78: Bei allem was zZ in Russland und noch schlimmer in China an Oppression, Zensur und Unterdrückung von Menschenrechten abgeht, glaubst du wirklich die wären besser als die Amerikaner?
 
@rw4125: Schlechter geht kaum. Vor allem. Wer weiß schon wirklich, was in China und Russland passiert? In Russland werden Menschenrechte nicht wirklich unterdrückt. Nur im westlichen Fernseher. Da war ich lange genug um das zu beurteilen. Ich fühle mich hier kein bisschen freier als dort, tendenziell sogar umgekehrt. Noch nie in China gewesen. Aber eine Meinung zu bilden, wenn man das Land nur aus dem Fernseher kennt ist irgendwie falsch.
 
@yournightmare: Aber ich war schon in China. Was sich dort an Zensur abspielt ist furchtbar.
Youtube, Wikipedia, Facebook etc nix funktioniert!
 
@rw4125: Wenn YouTube, Wikipedia, Facebook nicht funktioniert ist erstmal noch keine Zensur. Wir versperren hier Russia Today. Russische Journalisten werden hier unterdrückt. Das ist ebenfalls Zensur. Unsere Elite hat Angst, dass Russland hier die Informationshoheit gewinnt. Wieso sollte andersherum anders sein? China schützt sich womöglich gegen westliche Propaganda, wie wir uns vor russischer Propaganda schützen.
Man vergleicht hier oft Sachen, die man nicht vergleichen kann. Wenn USA hier in Deutschland ihren CNN hat, ist das nicht dasselbe wie wenn USA CNN in China ausstrahlen darf. Deutschland und USA sind laut unserer Elite Freunde. Deutschland und China sind aber alles andere als Freunde. Da gibt es begründet auf beiden Seiten Null Vertrauen. Da wäre es auch von China dumm, wenn der Westen in China frei Informationen verbreiten darf. China muss sich vor dieser Gefahr schützen. Wenn es um Nationale Sicherheit geht, und darum geht es hier, gibt es keine Kompromisse. Wir machen dasselbe. Wir betreiben aus Eigeninteresse Handel mit einander. Aber Russland, China auf der einen Seite, der Westen auf der anderen Seite, das sind eher Feinde.
 
@rw4125: wieso nicht? 3 führende Weltmächte wären sowieso besser als eine Weltmacht. Russland und China wären schon mal 2 Weltmächte. Schon mal besser als jetzt, wo ein Land überall Chaos stiften kann.
 
@yournightmare: Tja, und was ist, wenn sich China und Russland zusammentun und einen Krieg anzetteln?
 
@rw4125: Was ist wenn USA einen dritten Weltkrieg anzettelt? Diese Gefahr ist sogar weit, weit höher.
 
Google StreetBomb?
 
@Tjell: Zum Glück haben so viele deutsche ihre Häuser bei StreetView unkenntlich gemacht. Wir sind damit vor Drohnen geschützt!!
 
@davidsung: Finde ich auch schrecklich. Wenn ich bald wieder nach Deutschland zurückziehe, muss ich wirklich erst hinfahren um die das Haus / Gegend anzuschauen und nicht wie hier kann ich mir gleich ein Bild über StreetView machen :-)
 
@davidsung: Ich möchte auch nicht das mich da jeder sieht wenn ich nackt am Fenster steh :D
 
Don't be evil.....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen