ISP warnt Copyright-Verletzer: Wir blockieren dein Thermostat!

Angesichts des begonnenen Winters hat ein US-Provider jetzt eine recht drastische Drohung an Nutzer gerichtet, die zu viele Urheberrechtsverletzungen im Netz begehen: Sie müssten damit rechnen, ihre Heizungs-Thermostate zukünftig nicht mehr ... mehr... Winter, FROST, kälte, Schneemann Bildquelle: Public Domain Winter, FROST, kälte, Schneemann Winter, FROST, kälte, Schneemann Public Domain

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Es fängt an !

Wann bekommt der erste Nutzer so ein Schreiben, weil er Seiten der "Fake-News"-Medien wie CNN und Co nutzt oder Kommentare auf Facebook veröffentlicht, die den Geschäftsinteressen der Provider entgegen stehen?
 
@SimonN1: Da hilft nur, das du schnell in die USA umziehst - sofern du nicht sowieso schon dort lebst - denn sonst könnte es sehr gut so sein, das du diesen Zeitpunkt glatt verpasst. Ich bin jedenfalls überzeugt davon, das das hier in Europa nicht so kommen wird.
 
Sorry, aber wer sich heutztage noch per Filesharing Filme oder Musik holt, hat eh den letzten Schuss nicht gehört!
Der hats auch nicht anders verdient.... ;-)
 
@vader2: Das stimmt schon, diese Leute sind Trottel. Aber deswegen den Provider als "Bestrafer" einzusetzen, ist irgendwie auch nicht wirklich koscher.
 
@vader2: Thema verfehlt, Nicht Genügend, setzen!
 
Zu allererst: @winfuture, bitte korrigiert die Überschrift. Es heißt "Wir blockieren deinEN Thermostat!".

Zum Thema: Wer jetzt noch immer nicht hellhörig wird, was in Zukunft auf uns zu kommen kann, dem fehlt entweder die Kreativität (aber keine Angst, die Anbieter, an die man seine Seele verkauft, haben genug Kreativität) oder er ist einfach nur gutgläubig.

Man macht sich sehenden Auges erpressbar und gibt alles aus der Hand und wundert sich, dass es dann bei nächster Gelegenheit gegen einen selbst verwendet wird. Der Beweis ist diese Meldung.
 
@Torchwood: *g*, das hatte ich gestern mit ner Freundin auch, die in nem Bericht "das Thermostat" schrieb.. Wies sie darauf hin, dass n Thermostat männlich ist.. Ihre Antwort: https://www.duden.de/rechtschreibung/Thermostat
Somit würde es also passen... Und ja, mir kommt's auch falsch vor...
 
@greeny69: "dein" ist trotzdem falsch. Das hat ja nichts damit zu tun, ob das Substantiv maskulin oder ein Neutrum ist. Hier geht es um den Fall. Für alle die es noch aus der Schule kennen: "Wessen Thermostat?" - "Deinen Thermostat!"
 
@Torchwood: Laut Duden geht beides...

Substantiv, maskulin oder Substantiv, Neutrum

Und ich halte Neutrum für besser.... Sonst müssen wir der Gleichberechtigung wegen bald Thermostat(in) lesen...
 
@Stefan1979: " Sonst müssen wir der Gleichberechtigung wegen bald Thermostat(in) lesen... "

Wenn´s Pink ist, ist dat doch ok.
 
@Dark Destiny: Thermostat_Innen - nicht zu verwechseln mit Innenthermostat ;-)
 
@doubledown: Ich bleib bei meiner aussage. Solange es Pink ist, passt das.:D
 
@Stefan1979: Ok, das wusste ich nicht. Hört sich so falsch an beim Lesen;)
 
@Torchwood: Das ist wohl "Geschmackssache" und von Region zu Region verschieden... Bei mir ist es genau andersrum - finden "deinen Thermostat" komisch ;-)
 
Für die USA ist dies ein sehr, sehr gutes Verhalten der ISPs. Alleine schon das sie sich dazu bereit erklären finde ich toll.

Man stelle sich die Kehrseite vor: Jeder Urheberrechtsverstoß geht vor Gericht. In den USA zählt jede Straftat individuell und die Strafen dürfen addiert werden. Nicht wie bei uns, bei dem das größte Vergehen in einer Sache bestraft wird. So kann man dann schnell 6 Monate pro File.... mal 1000 Files... Und ab dafür... Idealerweise wird dann jede Datei als Individueller Verstoß gehandhabt.

Da habe ich es doch lieber das mit ggf. das Internet gedrosselt wird. Ich finde es schön zu hören das hier der Gefängnisindustrie nicht zugearbeitet wird.

Aus deutscher Perspektive ist es allerdings sehr komisch ein Unternehmen als "strafend" zu sehen. Dabei verstoßen Urheberrechtsverletzungen über deren Zugang ganz simpel die AGBs der ISPs... Daher ist deren Verhalten durchaus erlaubt. Auch hier....

Hut ab vor der Content Mafia.... Das ist das erste mal, das ich davon höre, das sie sich nicht den Staat als Vollstrecker kauft.... Geht denen das Geld aus? Oder hat man gemerkt, das, das bescheid Sagen bei den ISPs, das gegen deren AGBs verstoßen wurde, etwas menschlicher ist, als gleich mit Strafverfolgung zu kommen? Oder hat die Justiz gesagt: Es reicht so langsam.... Wer weiß...?
 
@Speggn: tja nur das in den meisten Fällen gar keine Verurteilung zustande kommt weil die Kläger gar nichts beweisen können ... diese Verfahren beruhen einfach darauf das man aus Angst zahlt!
Ne IP ist kein Beweis ...

Nur sehr wenige landen tatsächlich vor Gericht und sind für den Rechteinhaber erstmal sehr teuer mit ner 50:50 Chance ...verlieren sie, sogar mit Image Schaden und noch schlimmer evtl. nen Präzedenzfall gegen sie, klar suchen die Alternativen wenn das Drohgebärde nicht wirkt und mit nem ISP als Erfüllungsgehilfen läuft das doch auch noch kostengünstig und ohne Risiko für den Kläger ...den verklagt der Beklagte daraufhin den ISP, hat erstmal der den schwarzen Peter.
 
@Speggn: noch mehr einsperren! Die USA haben sowieso die höchste Quote an Gefängnisinsassen. Und FEMA wartet auch schon in den Startlöchern. Für irgendwas muss der ganze Kram der FEMA ja angeschafft worden sein... Oder ging es nur um Wirtschaftswachstum?

Wer den obigen Absatz für wirr hält, darf sich einen Keks nehmen.

Der Rest darf sich ein Stück Torte abholen.
 
@Speggn: Ich weiß wirklich nicht, was daran gut sein soll, wenn Privatunternehmen Urteile fällen ohne ein ordentliches Gerichtsverfahren und damit ohne, dass der Angeklagte eine Möglichkeit hat sich zu verteidigen. Wie serra.avatar schreibt kommen die Fälle sehr selten vor Gericht und noch weniger werden tatsächlich verurteilt, da IP als Beweis oft nicht ausreicht und es oft genug vorkommt, das man sogar falsche IPs verklagt (bzw. deren Nutzer), hatten wir letztens hier auch als News. Diese Regelung ist wohl einzig und alleine dazu gut, dass die Content-Industrie völlig wahllos den Leuten Intenetzugang sperren lassen kann, IPs sammeln brauchen sie endgültig nicht mehr, welche Blocks zu welchen ISPs gehören können sie auch so herausfinden.
 
@Speggn: Der Dienstleister als Judikative und Exekutive in Personalunion - ob das eine gute Idee ist..?
 
Ihr findet das nur toll, solange es nicht in Deutschland ausgeführt wird. Wenn Telekom, Vodafone usw. das auch machen würden, dann würdet ihr direkt schreien was das soll.

Aber so ist es die USA & ihr findet es toll.
 
@Blubbsert: tja wer scheiße baut muss seine Scheiße dann eben auch auslöffeln ... sehe ich jetzt nicht als schlimm an.
 
@serra.avatar: Da mit dieser Methode die Sache definitiv nicht vor Gericht gehen wird, können auch unschuldige betroffen sein, da die Content-Industrie sich garnicht mehr die Mühe machen muss nach IPs zu suchen, über die Urheberrechtsverletzungen begangen werden, sondern einfach jeden Tag wahllos paar IPs aus den Blöcken jedes ISPs drosseln/sperren lassen, so zur Abschreckung halt.
 
@Blubbsert: nun ja hier gehts primär erstmal um Drosselung und da sind wir in Deutschland auch schon lange. Nutzt Du exzessiv Peer-to-Peer Verbindungen behält sich auch Vodafone vor deinen Anschluß zu drosseln. Gemacht haben Sie das bisher aber wohl nur in extremen Einzelfällen.
 
ha ha na das nenn ich mal freies Netz und Privatsphäre...wie war das, es ist grundsätzlich egal was ich mit meinem privaten Internetanschluss machen, ob ich viel oder wenig sauge usw... naja dann wohl nicht. Das soll ja nicht in Deutschland auch schule machen... wird es auch nicht denke ich.
 
Mal davon abgesehen das solche Thermostate total nutzlos sind.
Das kommt davon wenn man Geräte von Herstellern nutzt die an deren Cloud gebunden sind.

Wenn ich sehe wie viel Menschen sich solche billig Cams kaufen bei denen man sich erst mal in der App des Chinesischen Herstellers registrieren muss um dann über deren Server auf Zuhaus zuzugreifen :D
 
Ja Ja In Amerika ist es so: Auge um Auge, Zahn um Zahn, wenns ums Geld geht, ist denen jedes Mittel Recht, man kann nur froh sein, dass es in Deutschland nicht solche Rachejustiz gibt, denn die macht das Leben dort auch nicht sicher. Und das ISPS bei Verstößen gegen die AGB kündigen können, kann man noch akzeptieren, denn irgendwie müssen Regeln ja auch durchgesetzt werden, aber deswegen die Hardware von anderen zu manipulieren ist in Deutschland ja gottseidank verboten.
 
@Norbertwilde: Text gelesen und verstanden? Wo wird denn Hardware manipuliert? Es werden Filesharing Ports gesperrt und die Leitung gedrosselt. Auch das wurde bereits bei uns durch Kabel Deutschland/Vodafone schon durchgeführt.
 
Willkommen in der neuen, digitalen Welt.....
 
Sorry Winfuture, der "Großer Internet-Vergleichs-Rechner" ist echt daneben. Was hat das mit den News zu tun?
 
@Navajo: Diese schräge "news" ist doch nur der Köder, der Vergleichsrechner (a.k.a. Werbung) der eigentliche Zweck. :D
 
Uhuh, wasn Schwachsinn. Dann weist man dem RC Programm eben einen anderen port zu und business as usual.
 
@Aerith: Das können wir vielleicht, aber der 08/15-User bestimmt nicht.
 
Bei dem Verhaltensmaßstab müsste doch Trump längst erfrohren sein, so wie der Herr gegen Frauen wettert... das dürfte doch genug sein, um ihn das Thermostat abzustellen oder...
 
Und laßt erstmal die Hacker wissen, wie es geht, dann könnt ihr euer Geld oder eure Geräte Internet of Things in die Tonne treten. Das kommt schneller als wir alle denken.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr TP-Link Archer T2U PlusTP-Link Archer T2U Plus
Original Amazon-Preis
15,99
Im Preisvergleich ab
15,99
Blitzangebot-Preis
13,90
Ersparnis zu Amazon 13% oder 2,09

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.