Schwere Panne: Google Home Mini hat dauerhaft nach Hause telefoniert

Smarte Lautsprechersysteme wie Alexa oder Google Home können eine überaus praktische Sache sein. Man muss Alexa und Co. nur über ein be­stimm­tes Stichwort herbeirufen und schon sind die Helferlein mit In­for­ma­tio­nen und Aktionen zur Stelle. mehr... Google, Google Assistant, Google Home, Google Home MIni, Assistant, Google Home Max Bildquelle: Google Google, Google Assistant, Google Home, Google Home MIni, Assistant, Google Home Max Google, Google Assistant, Google Home, Google Home MIni, Assistant, Google Home Max Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mal davon abgesehen, dass das nun wirklich der "worst case" ist und heftiger Tobak:
Wie kommt er darauf, dass die Daten bei Google gespeichert wurden? Kann er doch schwer nachvollziehen, das Google genau mit den empfangenen Daten macht.
 
@tomsan: du kannst bei "my activity" nach schauen was (oder zumindest einen teil) google von dir speichert... <- was da verfügbar ist, ist auf jeden fall gespeichert (was noch nicht heißt, dass es noch mehr gibt)
 
@bear7: Ah, OK. Danke für die Info

(ist gerade Schule aus oder warum geht hier das Minus um? *g*)
 
Panne? das war wohl per Design so ;)
 
@AGF-Master: Ja, genau. Eine Panne....

Wer allen Ernstes glaubt, dass Google seine Nutzer NUR AUS VERSEHEN belauscht, trackt und auf jedwede andere erdenkliche Art jeden Informationsschnipsel sammelt, der glaubt auch, dass eon Spagettiträger Nudeln durch die Gegend schleppt und ein Zitronenfalter Zitronen faltet...
 
Ja genau! Also, ein Google Gerät schickt wegen einem Hardware (Touch Panel)-Defekt rund um die Uhr Audio Daten an die Einsatzzentrale, und das wird, wenns entdeckt wird, per Software Update behoben... Entweder der Artikel ist eigenartig formuliert, oder ... Nein, kann nicht sein... "dont be evil"...
 
@Tintifax: Einen Hardware-defekt wie im Artikel beschrieben (touch-panel durchgehend aktiviert) kann man sicher per Software "beheben" (bzw. entschaerfen). Eine einfache Loesung waere z.B. das Mikrofon automatisch zu deaktivieren wenn das touch-panel laenger als 10 Sekunden gedrueckt wird.

Glaube im uebrigen auch nicht dass Google (oder irgendein anderer Tech-Gigant) es riskieren wuerde absichtlich gegen die Einwilligung der Nutzer Daten zu sammeln. Da sind die dann doch zu stark abhaengig vom Vertrauen der Nutzer.
 
@gustserve: Abgesehn davon, dass ich das genaue Problem nicht kenne, deshalb gar nicht urteilen will. (Und dass das in meinen Augen - wenn ich meinen Wissensstand hernehme - dann nicht als behoben sehen, sondern als Hack/Workaround - weil damit das Touch-Panel eigentlich durchgehend deaktiviert ist, wenn die ganze Zeit ein On Signal kommt): Der 0815 User hat keine Ahnung davon welche Daten gesammelt werden, und Google wird vertraut, unter anderem weil die User keine Ahnung davon haben was gesammelt wird: http://www.chip.de/news/Google-Maps-Timeline-Google-speichert-Ihr-Bewegungsprofil-so-loeschen-Sie-es-81310080.html Bla, kann man abschalten, bla, ist bei mir disabled, bla was weiß ich was da für Argumente von Fanboys jetzt hören werde: Der 0815 User hat keinen blassen Schimmer. Das einzige was ich - für mich - als "Wem vertrau ich mehr, wem weniger" als Kriterium herziehe (und ich weiß, dass das nicht die letztgültige Wahrheit ist) ist: Womit verdienen die Firmen das große Geld. Vereinfacht gesagt: Microsoft mit Software, Apple mit Hardware, Amazon mit der Online-Verkäufen und der Cloud, und Google mit Werbung. Und grad in der Werbung sind möglichst viele Daten das allerwichtigste. Deshalb würde ich persönlich für mich (und ich sag nicht dass ich da unbedingt Recht hab) einer Firma Apple oder Microsoft z.b. das "Ups, das war ein Fehler" eher abnehmen als Google.
 
@Tintifax: Vorweg: ist es wirklich noetig mich direkt als fanboy zu beschimpfen?

Ich sehe das genau so, dass es ein hack ist und den Nutzen des Geraets fuer einige Nutzer eingschraenkt . Aber dein urspruenglicher Post hat suggeriert dass es Unfug ist dass Google das per Software update fixen kann.

Und ja, Googles Geschaeftsmodell baut stark auf die Auswertung von Daten ueber ihre Nutzer auf, aber genau deswegen ist es wichtig, dass das Vertrauen der Nutzer gewahrt wird. Um dein Beispiel der uninformierten Nutzer umzudrehen: Viele Nutzer denken immer noch Google, dass Google Ihre Daten an Werbeunternehmen verkauft (was kompletter Unfug ist) und sind daher extra vorsichtig.
Man muss nur mal an die Windows 10 Privatssphaere Einstellungen bei der Systemeinrichtung zurueck denken: Microsoft hat transparenz gezeigt und den Nutzern eine klare Wahl gelassen (und im Gegensatz zu Google oder Apple die Einstellungen nicht versteckt). Trotzdem gab es einen riesen Aufruf, dass es ja unmoeglich ist was Microsoft an Daten sammelt usw.
 
@gustserve: Nö, ich hab überhaupt nicht Dich gemeint, sorry, falls das rübergekommen ist. Fixen ist für mich halt leider was anderes als ein Workaround, der nochdazu (so wie ich es seh) eine komplette Funktionalität ausschaltet. Das ist kein Fixen sondern in meine Augen. Und sollte es wirklich ein HW Problem gewesen sein: Dann wär Google die erste Firma der Welt die nicht die Hardware austauscht sondern mit einem Patch die Funktion disabled. Sonst bin ich großteils Deiner Meinung, nur dass bei Microsoft schon aus Prinzip alles ein Skandal war, während von den bekannten Fanboys (das meinte ich, nicht Dich!) Google verteidigt wird ohne Ende.
 
Klar, Alexa und Co ist eine sehr praktische Sache.... wenn man hals abwärts gelähmt ist.
Aber so lange ich noch den kleinen finger bewegen kann, kommt mir so eine wanze nicht mal in die nähe meiner Hütte.
Die Mißbrauchsmöglichkeiten sind einfach unkalkulierbar.
 
@Trabant: hast du ein Smartphone? Die Missbrauchsmöglichkeiten damit sind nämlich unkalkulierbar!
hast du einen Laptop? Auch hier sind die Missbrauchsmöglichkeiten sehr hoch.
Hast du sonst irgendwelche elektronischen Geräte, die du nicht selber zu 100% erstellt hast? Ich verrate dir jetzt was. Auch hier lauert Missbrauch.
Ich werde für so einen Text wieder massiv Minus kassieren, weil es ja nicht sein kann, dass man hier das geheiligte Smartphone (das irgendwie jedem wichtig ist) mit so einer "Wanze" vergleicht. Wacht auf Leute, in der Realität ist das Smartphone die viel viel größere Wanze.
 
@FatEric: Während Alexa und Co zwingen eingeschaltet sein müssen, kann ich das Risiko beim Smartphone selber minimieren. Daher würde ich sagen, dass Dein Vergleich nicht zwingend haltbar ist.
 
@iPeople: Richtig, der Vergleich ist nicht zwingend haltbar, aber aus anderen Gründen wie du glaubst. Alexa und Co kann man genauso ausschalten. Allerdings - wenn aufgedreht - ist das Smartphone eigentlich rund um die Uhr in einem Umkreis von dir, inkl vor allem GPS (welches zumindest offiziell bei Alexa und Co nicht dabei ist), Kamera, Micro, Internetverbindung. Der einzige Unterschied: Bei Alexa und Co bricht die Paranoia durch, weils "im Wohnzimmer steht", bei Handys denkt allerdings kein Mensch mehr mit. Obwohls genauso im Wohnzimmer ist, dazu allerdings rund um die Uhr dabei ist...
 
@Tintifax: Welchen Nachweis gibt es für die akustische Überwachung des Raumes durch Smartphones ?
 
@iPeople: Welchen gibt's z.B. für Alexa? (Abgesehn von diesem "Irrtum" bei Google)
 
@Tintifax: Das es zur Funktion gehört, den Raum zu überwachen?
 
@iPeople: Wieso müssen Alexa und Co zwingend eingeschaltet sein? Wenn ich den Stecker ziehe, ist Ruhe. Und es gibt ja noch die Mikrotaste, die aber auch wieder vertrauen benötigt.
Wie minimierst du denn das Risiko beim Smartphone genau? Unterstellt man nämlich wirklich Böswilligkeit, und das tuen hier ja viele bei Alexa und Co auch, dann hilft bei einem Smartphone ggfs. nicht mal ausschalten. Der Akku ist ja oft fest verbaut und somit hat das Gerät potentiell Strom und kann zwar so tun, als sei es ausgeschalten, trotzdem könnte das Gerät daten aufzeichnen.
 
@FatEric: Wenn ich bei Alexa und Co den Stecker ziehe, haben diese Geräte keinen Sinn. Während bei Alexa und co die Raumüberwachung erforderlich und bekannt ist, fehlt mir beim Smartphone der Nachweis.
 
@iPeople: Dein Smartphone hört genauso auf "OK Google" oder was auch immer, hat aber mit Raumüberwachung in beiden fällen nichts zutun. Smartphone ohne Strom macht auch keinen Sinn.
 
@PakebuschR: Nein tut es nicht , da ich die Funktion nicht nutze. Aber Akexa und Co tun das , weil das genau deren Funktion entspricht .
 
@iPeople: Und wenn du es eingeschalten hättest, was wäre dann anders?
Wasmacht dich so sicher das so eine "Panne" nicht auch beim Smartphone vorkommen kann?
 
@PakebuschR: "Vorkommen kann" !!!!
 
@iPeople: Na welch ein Glück für dich als Smartphone Nutzer das es zufällig einen Home Assistenten getroffen hat
 
@FatEric: Das Handy kann ich in eine Schublade, unter ein Kopfkissen oder in den Keller legen. Experten empfehlen Geräte mit herausnehmbarem Akku...
 
@Paradise: Echt jetzt? ist das dein Vorschlag? Wenn man das Handy nicht nutzen will, kauft man halt auch keines. Im übrigen kann ich Alexa und Co. auch in den Keller stellen. Da steht sie dann genau so sinnvoll wie dein ausgeschaltetes Handy.
 
@FatEric: Warum soll ich mir Zuhause ein nicht ergonomisches Teil bei dem der Akku nicht lange hält ans Ohr halten?
Für mich als Privatperson ist Telefonieren unterwegs nicht mal so wichtig das meine Handykarte so gut wie nie aufgeladen ist.

Anrufbar da drauf bin ich falls mit meinem Hund oder meinen Eltern was ist und Polizei und RTW kann man auch ohne Guthaben anrufen.
Bin sogar ganze 3 Jahre ganz ohne Handy ausgekommen - was für viele heute ja einem Weltuntergang gleich kommt.
 
@Trabant: Generell stimme ich dir zu. Aber du hast sicher ein Handy. Oder? Garantiert dir irgendwer, dass dessen Mirco / Kamera auch wirklich aus ist? Ich denke nicht. Von daher stehen hier viele Türen offen. Ob diese auch genutzt werden, halte ich für fraglich. Paranoia schön und gut, aber dann dürfte man nicht mehr reden und das multi abgeschirmte Haus nie mehr verlassen.
 
@skyjagger: Während es beim Smartphone Spekulation ist, ist es bei Alexa und co gewissheit. DAS ist der Unterschied
 
Früher hatte man dazu Wanze gesagt... Heute HomeAssitent oder smarte Lautsprecher...
 
Wenn es gefunden wird ist es eine Panne, wenn nicht freut man sich über all das was man über die Nutzer heraus findet.
 
Wie soll das eigentlich gehn, wie schaltet Akexa Mein Technics Verstärker ein, oder mein Sat Receiver auf Dmax, braucht man da kompatibele Geräte oder wie geht das??
 
@Amiland2002: Gibt doch für heute alles Zusatzgeräte. In dem Fall welche die IR Senden können. Verstärker können aber z.B. per Seriell kontrolliert werden oder TVs über LAN.

Oder so Sachen:
https://www.universalremote.com/product-category/residential-products/controllers-and-related/
Von denen hab ich eine Fernbedienung (ist nicht so ein Spielzeug wie die Logitech Harmony Teile).
 
@Paradise: Über Lan kannst doch meinen alten Verstärker net steuern..
 
@Amiland2002: Also noch ein ganz alter ohne Fernbedienung?
Dann geht es natürlich nicht.
 
@Paradise: Glaub mein gibt es mit FB, hab aber keine war von eBay.
 
@Amiland2002: Oder per Bluetooth/Wlan Steckdose
 
@wertzuiop123: Ja dann kann ich das Gerät ausschalten per Stromwegnahme, aber wer klickt auf den Standbye Knopf damit alles angeht.

Wie wird der Lautstäre regler bei meinem Verstärker gedreht?
 
@Amiland2002: keine ahnung. hab nicht geurteilt nur seine frage beantwortet
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte