Spekulationen um Apples anhaltenden Ausfall der App Stores & Dienste

Apple kämpft derzeit mit massiven Problemen für die wichtigsten Online-Dienste des Konzerns. Seit Stunden funktioniert das Login mit der Apple ID ebenso unzuverlässig wie die iCloud und damit Apples Emaildienst inklusive der Backupfunktionen in der Cloud. Dazu sind iOS Store, Mac Store und iTunes Store nicht benutzbar.
Apple, App Store, Mac App Store
Apple
Heute gegen 9.30 Uhr deutscher Zeit begannen die Problem bei den Apple Servern. Die Fehler hangeln sich durch das gesamte Angebot von Apples Online-Diensten - weltweit. Trügerisch ist dabei, dass viele Dienste zunächst aussehen wie immer. Es sind keinerlei Fehlermeldungen zu sehen und die Benutzeroberfläche sieht aus wie gewohnt. Man kann sich allerdings nicht anmelden und damit die Angebote nicht nutzen. Erst beim Versuch kommen die ersten Fehlermeldungen. Apple Dienste-AusfallAuf der Statusseite für die Apple Dienste sieht man aktuell noch immer den anhaltenden, massiven Ausfall mehrerer Dienste. Einige Nutzer könnten zwischenzeitlich immer einmal wieder normal auf die Dienste zugreifen, dann ging es jedoch wieder zeitweise gar nicht. Aktuell schreibt Apple, iCloud sei wiederhergestellt, während die App Stores für alle Nutzer nicht laufen.
Apple Dienste-Ausfall
Apple selbst hat außer der Statusmeldung bislang kein offizielles Statement dazu abgegeben, obwohl es sich um eine Riesen-Panne handelt. Nachtrag: Gegenüber dem Nachrichtensender CNBC hat Apple mittlerweile bestätigt, dass es sich um einen internen DNS-Fehler handelt, der das System derzeit ausknockt. (Danke für den Hinweis, Kapsonfire!)

Selbst auf der Seite zum Systemstatus aller Apple-Dienste wurde das Problem zunächst gar nicht benannt. Erst seit 18 Uhr ist von einem Ausfall für alle Nutzer zu lesen:

Mehrere Store-Dienste - Es sind alle Benutzer betroffen. Kunden können möglicherweise keine Käufe im App Store, iTunes Store, iBooks Store oder Mac App Store tätigen.

iCloud‑Mail - Es waren alle Benutzer betroffen. Benutzer konnten unter Umständen nicht auf iCloud-Mail zugreifen.

iCloud‑Account und Anmeldung - Es waren alle Benutzer betroffen. Benutzer stießen beim oben aufgelisteten Dienst auf ein Problem.
Apple Dienste-AusfallFehlermeldung im iTunes Store

Teurer Fehler

Wie das Problem zustande kam, ist noch nicht bekannt. Selbst ein ausgefallenes Serverzentrum allein könnte nicht zu einem solchen massiven Problem führen, glauben Experten. Die Apple Dienste werden verteilt über verschiedene Serverfarmen gesteuert, inklusive eines guten Backup-Systems.


Spekulationen zu dem Ausfall gibt es natürlich auch schon: Apple hatte erst am Montag die Infrastruktur genutzt, um das iOS 8.2-Update zu verteilen und um Interessenten weltweit an der Apple Watch-Keynote teilhaben zu lassen. Beides lief erstaunlich flüssig, Apple heimste Lob dafür ein, nachdem es in der Vergangenheit immer wieder Probleme gab. Zurück zum normalen Alltag aber hat Apple nun Schwierigkeiten wieder auf Normalbetrieb umzuschalten, es gibt interne DNS-Probleme.

So oder so - der Ausfall ist für Apple sowie für Entwickler mit großen Einnahmeverlusten verbunden. Apple nimmt über die App Stores pro Stunde gut eine Million US-Dollar ein.

Mehr dazu: iOS 8.2 mit Apple-Watch-Support ist da: Das sind die Neuerungen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Jetzt als Amazon Blitzangebot
Ab 07:10 Uhr Power Bank 26800 mAh, Wireless Solar Powerbank mit 4 Kabeln 15W USB-C Ausgang/Eingang Schnellladung 6 Ausgänge 3 Eingänge für Handy, Outdoor Externer Akku mit Taschenlampen, KarabinerPower Bank 26800 mAh, Wireless Solar Powerbank mit 4 Kabeln 15W USB-C Ausgang/Eingang Schnellladung 6 Ausgänge 3 Eingänge für Handy, Outdoor Externer Akku mit Taschenlampen, Karabiner
Original Amazon-Preis
54,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
46,74
Ersparnis zu Amazon 15% oder 8,25
Folgt uns auf Twitter
WinFuture bei Twitter
Interessante Artikel & Testberichte
WinFuture wird gehostet von Artfiles
Tipp einsenden
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!