H.264 bleibt auch nach 2015 für das Web kostenlos

Video Der Videocodec H.264 kann auch nach Ablauf der aktuell geltenden Lizenzperiode kostenlos für die Codierung gratis abrufbarer Videos im Internet eingesetzt werden. Das stellte die Lizenzverwaltungs-Organisation MPEG LA in einer aktuellen Stellungnahme klar. Eine entsprechende Regelung war zuerst bis Anfang dieses Jahres befristet und wurde dann bis Ende 2015 verlängert. Diese feste Frist hinterließ einige Nutzer mit Sorge.

Sie befürchteten, dass die MPEG LA ab 2016 plötzlich Geld für die bereitgestellten H.264-Videos verlangen könnte. Dies galt zwar gemeinhin als sehr unwahrscheinlich, trotzdem dürfte die Stellungnahme der Organisation nun für mehr Planungssicherheit sorgen.

Weiterhin gilt, dass dann Lizenzgebühren gezahlt werden müssen, wenn H.264-codierte Videos in kostenpflichtigen Angeboten bereitgestellt werden oder der Codec in Konvertierungs-Software eingesetzt oder in Hardware gegossen wird.

Trotz der neuen Zusicherung bleibt es allerdings wegen der Patente hinter dem Codec höchst problematisch, H.264 in freien Software-Projekten einzusetzen. Deshalb setzt beispielsweise Firefox in HTML5 auf den Open Source-Codec Ogg Theora.
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Folgt uns auf Twitter
WinFuture bei Twitter
Interessante Artikel & Testberichte
WinFuture wird gehostet von Artfiles
Tipp einsenden
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!