Google gibt FTP-Daten von YouTube-Nutzern preis

Internet & Webdienste Das beliebte Videoportal YouTube gehört seit einigen Monaten zum Suchmaschinenbetreiber Google. Jetzt haben ukrainische Sicherheitsexperten eine Schwachstelle in Googles Such-Spider entdeckt, die dafür sorgt, dass auf bestimmte Suchanfragen die FTP-Nutzerdaten von YouTube-Nutzern preisgegeben werden. Anhand von zwei Beispielanfragen wurde die Schwachstelle nachgewiesen. Durchsucht man zum Beispiel ausschließlich die Seite YouTube.com nach der Phrase "clicks from ftp @", erhält man über 230 Treffer. Ein Teil der Resultate enthält tatsächlich die FTP-Zugangsdaten von YouTube-Besuchern, die Links zu bestimmten Videos auf ihren eigenen Homepages platziert haben.

Bisher ist nicht bekannt, warum das Problem auftritt. Nach Angaben der Entdecker der Schwachstelle kann auf diese Weise problemlos auf fremde FTP-Konten zugegriffen werden. Wie lange die Lücke schon existiert ist nicht bekannt. Ursache ist offenbar die Art, wie der Google-Spider FTP-Zugangsdaten "plain-text" indexiert.

Weitere Informationen: Websecurity.com.ua

Vielen Dank an Joey2007 für den Hinweis!
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren47
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture auf YouTube

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 11:45 Uhr Vernee M7 SmartphoneVernee M7 Smartphone
Original Amazon-Preis
109,98
Im Preisvergleich ab
109,98
Blitzangebot-Preis
93,48
Ersparnis zu Amazon 15% oder 16,50

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden