China: Ein Viertel der verkauften Software ist illegal

Wie die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua berichtet, handelt es sich bei einem Viertel der im letzten Jahr in China verkauften Software um nicht autorisierte Kopien. Dies will das chinesische Internetforschungsinstitut Chinalabs herausgefunden haben. Demnach soll der Umsatz dieser Programme rund 115 Milliarden Yuan, umgerechnet rund 11 Milliarden Euro, ausgemacht haben. Trotz dieser doch erschreckenden Zahl ging der Umsatz am Gesamtmarkt, der immerhin 480 Milliarden Yuan umfasst, um zwei Prozent zurück. So nimmt die illegale Software statt 26 nur noch 24 Prozent ein.

Gründe für diese positive Entwicklung gibt es viele. So wird inzwischen immer mehr kostenlose Software angeboten, die für die meisten Heimanwender ausreicht. Auch die Bemühungen der chinesischen Behörden spielen eine große Rolle. Außerdem entwickelt sich in China eine immer größer werdene Softwareindustrie, die kostengünstige und verlässliche Produkte herstellt.
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Folgt uns auf Twitter
WinFuture bei Twitter
Interessante Artikel & Testberichte
WinFuture wird gehostet von Artfiles
Tipp einsenden
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!