Firefox: Neue Sicherheitslücke durch JavaScript

Software Im beliebten Browser Firefox hat die Sicherheitsfirma Securident eine Sicherheitslücke entdeckt. Die JavaScript-Anweisung iframe.contentWindow.focus() kann unter bestimmten Umständen zum Absturz des Browsers führen. Es wird davon ausgegangen, dass es zu einem Pufferüberlauf kommt, den ein Angreifer ausnutzen kann, um beliebigen Code auszuführen. Betroffen ist auch die aktuellste Version 1.5.0.2 des Browsers. Ein Patch seitens der Firefox-Entwickler steht noch nicht zur Verfügung.

Die einzige Möglichkeit sich vor dieser Schwachstelle zu schützen, ist die Deaktivierung von JavaScript. Allerdings sollte man bedenken, dass dann diverse Internetseiten nicht mehr korrekt dargestellt werden. Die betroffene JavaScript-Anweisung macht ein Fenster zum aktiven Fenster, was bei der Verwendung von Zweitfenstern und Frame-Fenstern sinnvoll ist.

Weitere Informationen: Meldung von Securident
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren32
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:35 Uhr WATCHU Guardian - Schützen Sie Ihre Eltern und Großeltern mit der ultimativen Uhr. Eingebaute SOS-Taste ruft direkt auf Ihr Handy. Lassen Sie sie Unabhängigkeit genießen, ohne sich sorgen zu machenWATCHU Guardian - Schützen Sie Ihre Eltern und Großeltern mit der ultimativen Uhr. Eingebaute SOS-Taste ruft direkt auf Ihr Handy. Lassen Sie sie Unabhängigkeit genießen, ohne sich sorgen zu machen
Original Amazon-Preis
119,99
Im Preisvergleich ab
112,95
Blitzangebot-Preis
90,36
Ersparnis zu Amazon 25% oder 29,63
Im WinFuture Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden