Intels neue Laptop-CPUs: 13th Gen Core mit bis zu 24 Rechenkernen

Intel hat heute den Startschuss für die Einführung der 13. Generation seiner Core-CPUs sowohl für Notebooks und Mini-PCs gegeben, wobei die Produktpalette extrem breit ausfällt und Chips mit bis zu 24 Rechenkernen beinhaltet. Intel flutet ab heute den PC-Markt mit einer fast unüberschaubaren Vielzahl an neuen Prozessoren der "Raptor Lake"-Reihe, also den 13th Gen Intel Core Chips. Im Mittelpunkt der heutigen Ankündigung, die anlässlich der Elektronikmesse CES 2023 in Las Vegas erfolgte, stehen primär die Prozessoren für Notebooks.

Intel Core i9-13980HX mit 24 CPU-Kernen

Wie üblich gibt es sie in drei Kategorien, nämlich als "Raptor Lake"-U, -H und -P, wobei der Unterschied jeweils in der Verlustleistung und sonstigen Ausstattung besteht, schließlich sollen die Chips in unterschiedlichen Arten von Notebooks verbaut werden. Das absolute Topmodell ist der Intel Core i9-13980HX, bei dem es sich nach Angaben von Intel um den "weltweit schnellsten Mobile-Prozessor" handelt. Intel "Raptor Lake" Mobile ProcessorsIntel 'Raptor Lake'-HX Prozessoren im Überblick Der Chip bietet ganze 24 Rechenkerne, die allerdings, wie bei Intel inzwischen üblich, in einer big.LITTLE-Konfiguration zum Einsatz kommen. Der Flaggschiff-SoC hat daher nur acht High-Performance-Kerne, während zusätzlich 16 Efficiency-Cores integriert sind. Die maximale Turbo-Taktrate gibt Intel für die "P"-Cores mit beachtlichen 5,6 Gigahertz an. Um die maximale Leistung abzurufen, verlangt der Chip aber im Extremfall auch bis zu 157 Watt.

Raptor Lake-HX bringt Desktop-Dies in Notebooks

Auch sonst sind die "HX"-Chips für Notebooks keineswegs sonderlich sparsam. Dies hat auch einen Grund: Intel verpackt im Grunde die gleichen Dies neu, die auch bei Desktop-CPUs der "Raptor Lake"-Reihe zum Einsatz kommen. Letztlich will man mit dem Topmodell so bis zu 11 Prozent mehr Single-Thread-Leistung erzielen und bis zu 49 Prozent mehr Multitasking-Leistung. Die Spiele-Performance soll um bis zu 12 Prozent steigen. Intel "Raptor Lake" Mobile ProcessorsIntel 'Raptor Lake'-H Prozessoren im Überblick Insgesamt will Intel 11 verschiedene Core i5, i7 und i9 Varianten der HX-Reihe auf den Markt bringen, wobei sich drei davon an Enterprise-Kunden richten, also in Workstations verbaut werden sollen. Ebenfalls neu sind die sparsameren "Raptor Lake"-H-Prozessoren, die im 45-Watt-Bereich angesiedelt sind. Sie bieten bis zu 14 Kerne, wobei hier maximal sechs Performance- und bis zu acht Efficiency-Cores integriert werden. Der Turbotakt erreicht maximal 5,4 Gigahertz.

Raptor Lake-P für Performance-Notebooks à la Surface Laptop

Hinzu kommen auch noch die Chips für Thin-and-Light-Laptops der "Raptor Lake"-U- und -P-Serien. Das "P" steht hier für Performance, es handelt sich also um Chips mit 28 Watt Verlustleistung, während die U-Varianten mit einer "Base Power" von 15 Watt angegeben werden. Das Sortiment ist in diesen beiden Gruppen zunächst sehr klein, denn es gibt jeweils nur zwei Core i5- und -i7-Versionen für Enterprise- und Privatkunden. Intel "Raptor Lake" Mobile ProcessorsIntel 'Raptor Lake'-P Prozessoren im Überblick Im Enterprise-Markt sorgt der Intel Core i7-1370P mit sechs Performance-Cores und maximal 3,9 Gigahertz Turbotakt für reichlich Vortrieb in dünnen und leichten Notebooks. Die "normalen" Kunden müssen mit dem Intel Core i7-1360P auskommen, der wie alle weiteren Chips der neuen Produktreihe nur vier Performance- und acht Efficiency-Cores hat. Die i5-Modelle haben zudem etwas weniger Grafikleistung, wobei die Staffelung ohnehin fast ausschließlich über die Zahl der GPU-Recheneinheiten und die verschiedenen Taktungen erfolgt.

Raptor Lake-U für sparsame aber starke Ultrabooks & Co

Die Basis in Bezug auf die Leistungsaufnahme bilden die Chips der "Raptor Lake"-U-Serie, die mit 15 Watt arbeiten und in Ultrabooks und anderen kleinen, aber starken Notebooks und 2-in-1s verbaut werden sollen. Das obere Ende der Fahnenstange ist der Intel Core i7-1365U, der wie alle anderen i5- und i7-Varianten der neuen Produktreihe mit zwei Performance und acht Efficiency-Cores daherkommt. Die maximale Taktrate liegt bei 5,2 Gigahertz. Intel "Raptor Lake" Mobile ProcessorsIntel 'Raptor Lake'-U Prozessoren im Überblick
Die Produktpalette staffelt sich auch in weiteren Varianten immer weiter herab bis hin zu Chips wie dem Intel Core i3-1305U und dem "Intel Processor U300", den der Hersteller noch nicht mal mehr in seiner "Core"-Familie führt, aber dennoch mit "Raptor Lake"-Genen ausstattet. Diese Basisvarianten haben dann jeweils nur noch einen Performance-Core und vier Efficiency-Cores, erreichen aber dennoch Turbo-Taktraten von bis zu 4,5 Gigahertz.

Im Laufe des Jahres dürfte Intels breite Palette von neuen Mobile-Prozessoren auf ebenso breiter Front in einer Vielzahl von neuen Notebooks landen. Angesichts der stark eingebrochenen Nachfrage im PC-Markt bleibt abzuwarten, wie oft und wie zeitnah uns die neuen Chips tatsächlich in fertigen Geräten begegnen werden.

Siehe auch:

Prozessor, Cpu, Intel, Chip, Prozessoren, Chips, Intel Core, Cpus, Raptor Lake, 13. Core Generation Prozessor, Cpu, Intel, Chip, Prozessoren, Chips, Intel Core, Cpus, Raptor Lake, 13. Core Generation Intel
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen
Intels Aktienkurs in Euro
Jetzt als Amazon Blitzangebot
Ab 07:15 Uhr Pard Nachtsicht-Monokular, Nachtsicht für die Jagd mit IR 850 nm, WiFi-Nachtsichtgerät mit 45-mm-Adapter, Infrarot-Nachtsichtbrille für die Jagd, Old NV007Pard Nachtsicht-Monokular, Nachtsicht für die Jagd mit IR 850 nm, WiFi-Nachtsichtgerät mit 45-mm-Adapter, Infrarot-Nachtsichtbrille für die Jagd, Old NV007
Original Amazon-Preis
329,00
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
220,15
Ersparnis zu Amazon 33% oder 108,85
Tipp einsenden
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!