San Francisco erlaubt Robocops: Roboter dürfen bewaffnet werden

Roboter sind praktisch: Sie saugen zu Hause den Boden, bauen in Fabriken Autos und durchsieben Verbrecher mit Kugeln. Moment, ist letzteres nicht ein Film? Ja, liebe Leser*innen, richtig. Noch jedenfalls, denn in San Francisco darf die Polizei nun tatsächlich Roboter bewaffnen. Wir spielen hier natürlich auf den Science-Fiction-Klassiker Robocop an: 1987 hat Paul Verhoeven ein dystopisches Zukunftsszenario gezeigt, in dem ein getöteter Polizist als Cyborg ein zweites Leben bekommt und im Detroit der Zukunft für Recht und Ordnung sorgt - mit ziemlich brutalen Methoden.

Im San Francisco Police Department (SFPD) sitzen offenbar zahlreiche Fans des Filmes (die den Streifen nicht zu Ende gesehen haben). Denn vor einigen Tagen sorgte ein Vorschlag der Polizei in San Francisco für viel Aufsehen: Denn die Exekutive in der Westküstenmetropole wollte von der Stadtverwaltung das Recht erlangen, dass Roboter im Notfall auch auf tödliche Gewalt setzen dürfen. Und diesem Wunsch wurde nun tatsächlich entsprochen.


Wie die Nachrichtenagentur Associated Press (AP) berichtet, wurde dem Antrag des SFPD nun stattgegeben, mit einer Mehrheit von acht zu drei stimmte das zuständige Gremium für den Vorschlag. Von Bürgerrechtsorganisationen gab es dafür viel Kritik, denn Gegner fürchten, dass das zu einer weiteren Militarisierung der Polizei führen werde, die bereits zu aggressiv mit armen und Minderheitengemeinschaften umgeht.

Die Befürworter der Maßnahme im Gremium verwiesen vor allem auf die Rahmenbedingungen: Supervisor Connie Cha sagte etwa, dass sie die Bedenken zwar absolut nachvollziehen könne, aber nach "Recht des Bundesstaates sind wir verpflichtet, die Verwendung dieser Geräte zu genehmigen. Hier sind wir nun also, und es ist definitiv keine einfache Diskussion."

Nur unter "extremen Umständen"

Die Polizei verweist indes auf den Umstand, dass man derzeit weder bewaffnete Roboter habe noch eine Bewaffnung plane. Man wolle sich aber das Recht vorbehalten, "mit Sprengladungen ausgestattete Roboter einzusetzen, 'um gewalttätige, bewaffnete oder gefährliche Verdächtige zu kontaktieren, außer Gefecht zu setzen oder zu desorientieren', wenn Leben auf dem Spiel stehen", so eine SFPD-Sprecherin. "Derart ausgerüstete Roboter würden nur unter extremen Umständen eingesetzt werden, um weitere unschuldige Menschenleben zu retten oder zu verhindern."

Siehe auch:

Film, Robocop, Paul Verhoeven Film, Robocop, Paul Verhoeven Orion Pictures
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen
Jetzt als Amazon Blitzangebot
Ab 06:05 Uhr Autool X95 Auto-GPS-Digital-Neigungsmesser, multifunktionaler Head-Up-Display-Tachometer-Neigungsmesser mit 3.5-Zoll-LCD-Bildschirm für alle Fahrzeuge DC5-28VAutool X95 Auto-GPS-Digital-Neigungsmesser, multifunktionaler Head-Up-Display-Tachometer-Neigungsmesser mit 3.5-Zoll-LCD-Bildschirm für alle Fahrzeuge DC5-28V
Original Amazon-Preis
69,00
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
58,65
Ersparnis zu Amazon 15% oder 10,35
Tipp einsenden
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!