WoW Dragonflight: Blizzard erhöht Schwierigkeitsgrad - Spieler sauer

Erlaubte World of Warcraft bisher auch "normalen" Spielern, ihren Charakter langsam aber sicher mit bester Ausrüstung zu versorgen, wird Blizzard mit der Dragonflight-Erweiterung den Schwierigkeitsgrad deutlich erhöhen. Das Motto: mehr Aufwand, geringere Belohnung. Nicht jeder Spieler hat die Zeit und Muße, sich einer erfolgreichen Gilde anzuschließen und mehrere Abende pro Woche stundenlang durch die Schlachtzüge von World of Warcraft zu streifen. Genau für diese Casual-Spieler stehen die 5-Mann-Instanzen (Dungeons) im sogenannten "Mythisch Plus"-Schwierigkeitsgrad (M+) zur Verfügung. Auch mit wenig Vorkenntnissen war es hier bislang möglich, seinen Charakter auf das Niveau der "ganz großen" zu bringen. Nun jedoch erhöht Blizzard die Anforderungen deutlich.

WoW: Dragonflight - Trailer zum Veröffentlichungsdatum

Casual-Spieler verärgert: M+-Dungeons werden schwieriger

Derzeit können WoW-Spieler die beliebten M+-Dungeons auf Level 15 bestreiten, um die maximale Belohnung aus der jeweiligen Instanz und die wöchentlichen Bonus-Gegenstände zu erhalten. Für Otto Normalspieler noch immer eine gewisse Herausforderung, für versierte Schlachtzügler ein leichter Spaziergang. Um letzter Fraktion einen größeren Anreiz zu bieten, mythische Instanzen auf höheren Stufen zu bewältigen, wird das M+-System zur WoW-Erweiterung Dragonflight generalüberholt.

Ab Mitte Dezember müssen Spieler Dungeons dieser Art mindestens auf Level 20 abschließen, um Gegenstände zu erhalten, die sonst erfolgreichen "Raidern" vorbehalten wären. Gleichzeitig wird die Schwierigkeit sämtlicher Instanzen ab Stufe 11 erhöht, sodass ein Anstieg von bis zu 20 Prozent (Beispiel M+ Stufe 20) zu spüren ist. Im Endeffekt heißt das, dass bisher zu absolvierende M+-Dungeons auf Level 15 nicht nur schwieriger, sondern auch die Belohnungen verringert werden.

World of Warcraft: DragonflightWorld of Warcraft: DragonflightWorld of Warcraft: DragonflightWorld of Warcraft: Dragonflight

Laut den Statistiken von Raider.io bewältigen beinahe 40 Prozent der Spieler M+-Instanzen in den Stufen 15 bis 17. Oft sind es weniger als drei Prozent, die sich im Bereich ab Level 20 aufhalten. Nach den angekündigten Anpassungen entsprechen diese Dungeons mit World of Warcraft Dragonflight mindestens der Schwierigkeit einer Level-22-Herausforderung, der sich in Deutschland derzeit weniger als ein Prozent der Spieler stellen.

Am Ende kombiniert Blizzard einen höheren Schwierigkeitsgrad mit geringeren Belohnungen und höheren Anforderungen an wöchentlich zu absolvierenden M+-Dungeons, um den "oberen" ein bis drei Prozent in die Karten zu spielen. Angesichts dessen macht Otto Normalspieler seinem Ärger im WoW-Forum und auf Fanseiten (via Wowhead) Luft: "Im Grunde möchte Blizzard, dass wir in Dragonflight Level 20-Dungeons laufen, die sich anfühlen wie Level 25 und Belohnungen enthalten, die man aktuell auf Level 15 erhält. Ich lache mich kaputt."

Siehe auch:
Gaming, Spiele, Logo, World of Warcraft, Wow, Microsoft Games Collection, Dragonflight, World of Warcraft: Dragonflight Gaming, Spiele, Logo, World of Warcraft, Wow, Microsoft Games Collection, Dragonflight, World of Warcraft: Dragonflight
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen
WoW Shadowlands im Preisvergleich
Derzeit keine Angebote im Preisvergleich
Jetzt als Amazon Blitzangebot
Ab 06:05 Uhr Atomstack A5 Pro 40W Laser Graviermaschine, 5W-5.5W Laserengraver Lasergravur Maschine Laser Cutter mit Augenschutz Fixfokus-Holzschneiden, Compressed Spot CNC-Holzfräser Carving, 410x400mmAtomstack A5 Pro 40W Laser Graviermaschine, 5W-5.5W Laserengraver Lasergravur Maschine Laser Cutter mit Augenschutz Fixfokus-Holzschneiden, Compressed Spot CNC-Holzfräser Carving, 410x400mm
Original Amazon-Preis
139,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
118,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 21
Tipp einsenden
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!