Google droht Entlassungen an: "Es wird Blut auf den Straßen fließen"

Entlassungen sind in der IT-Branche alles andere als un­ge­wöhn­lich, sie sind so zahlreich wie Wellen, bei denen Mit­ar­bei­ter an­ge­stellt werden. Aktuell scheint es aber bei Goo­gle be­son­ders zu ru­mo­ren, denn dort stehen drastische Schritte be­vor, wenn sich die Zah­len nicht bessern. Der Konzern aus dem kalifornischen Mountain View hat bis heute das Image des netten Hippie-Unternehmens, in dem alle glücklich und produktiv sind. Doch die Realität sieht anders aus, denn intern gibt es - wie in jedem anderen Unternehmen - auch jede Menge Druck.

"Stimmungswechsel" bei Google

Aktuell sind die Nerven innerhalb von Google jedenfalls wohl besonders angespannt: Denn wie Business-Insider berichtet, gibt es aktuell nicht nur einen Anstellungsstopp, sondern auch eine Atmosphäre, die einige als "echten Stimmungswechsel" beschreiben.


Denn der Einstellungsstopp wurde im Juli zunächst temporär für zwei Wochen ausgesprochen, dann aber offenbar still und heimlich auf unbestimmte Zeit verlängert. CEO Sundar Pichai hat gesagt, dass die Mitarbeiteranzahl derzeit nicht der Produktivität entspricht und laut einem Google-Insider "reden jetzt alle davon, dass das Unternehmen den Gürtel enger schnallen muss".

"Blut" wird fließen

Mehr als das: In der Cloud-Sparte bzw. deren Verkaufsabteilung wird Mitarbeitern offen gedroht: Dort werde es eine "allgemeine Überprüfung der Verkaufsproduktivität und der Produktivität im Allgemeinen" geben. Sollten sich diese Faktoren im nächsten Quartal nicht bessern, dann wird es "Blut auf den Straßen geben".

Friede, Freude, Eierkuchen gibt es in Mountain View schon lange nicht mehr, wenn dieses Image tatsächlich jemals mehr war als gut gepflegte PR. "Die Kommunikation ist grob, und die Leute werden bedroht, um sicherzustellen, dass wir die Zahlen erreichen", sagte ein Google-Mitarbeiter. Ein anderer dazu: "Ich glaube nicht, dass man die Auswirkungen auf die Moral unterschätzen sollte, oder das Gefühl der Paranoia, dass man jemanden sucht, den man auf die Abschussliste setzen kann, und dass man das selbst sein könnte."

Siehe auch: Google, Suchmaschine, Google Logo, Do No Evil, Google Evil, Böses Google Google, Suchmaschine, Google Logo, Do No Evil, Google Evil, Böses Google
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Googles Aktienkurs in Euro

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:20 Uhr Tragbarer Bluetooth Lautsprecher, Kabelloser Duschlautsprecher IPX7 Wasserdicht mit 24 Stunden Spielzeit, Pairing 360° Surround Sound, Boomender Bass, Mini Lautsprecher für Sport,PartyTragbarer Bluetooth Lautsprecher, Kabelloser Duschlautsprecher IPX7 Wasserdicht mit 24 Stunden Spielzeit, Pairing 360° Surround Sound, Boomender Bass, Mini Lautsprecher für Sport,Party
Original Amazon-Preis
42,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
36,54
Ersparnis zu Amazon 15% oder 6,45

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!