Tesla muss Auslieferungen aus Gigafactory Grünheide stoppen

Tesla hat die Auslieferung des Model Y Performance in Grün­hei­de gestoppt. Ob es sich nur um einen Teil oder um alle ge­plan­ten Aus­lie­fe­run­gen han­delt, ist der­zeit nicht bekannt. Das meldet das Online-Magazin Teslamag und bezieht sich dabei auf einen Thread im beliebten Tesla Fahrer und Freunde (TFF)-Forum. Dort meldeten sich die betroffene Käufer. Allerdings gibt es teils widersprüchliche Mitteilungen, die die Betroffenen von Tesla erhalten, beziehungsweise im Forum veröffentlicht haben.

Eines haben sie aber gemeinsam: Die Auslieferung ihrer bereits für diese Woche terminierten Fahrzeuge wurde auf unbestimmte Zeit kurzfristig verschoben.


Unterschiedliche Meldungen zum Hintergrund

Im Forum findet man zudem Berichte, dass von einem "erheblichen Mangel" bei der Antriebseinheit ("Drive Unit") die Rede sei. Das Problem sei der Spannungswandler. Andere meldeten laut Teslamag einen "sicherheitsrelevanten Mangel", der nicht per Software-Update behoben werden kann.

Zu der Anzahl der betroffenen Fahrzeuge gibt es ganz unterschiedliche Berichte, die im TFF-Forum ausgetauscht wurden. Bei einem heißt es, er haben die Information erhalten, es seien einige wenige Model Y Performance betroffen, andere hätten die Nachricht erhalten, dass alle Auslieferungen gestoppt seien. Ein Foren-Mitglied meldete sogar, dass er von einem Tesla-Mitarbeiter den Hinweis erhalten habe, dass auch ausgelieferte Model Y Performance von dem Problem betroffen seien.

Rückruf in China

Welches Problem die Fahrzeuge nun genau aufweisen, ist noch unklar. Spekuliert wird aber, dass dieser Auslieferungsstopp etwas mit einem Rückruf in China zu tun haben könnte. Im April wurde bekannt, dass der hintere Motor ausfallen könnte und die Drive Unit daher zur Überarbeitung fehlerhafter Halbleiter in der Leistungselektronik zurückgerufen wird.

Aus dem TFF-Forum

"Auslieferung auf unbestimmte Zeit verschoben, ich soll mich auf Mitte bis Ende Juli einstellen."

"Gerade Anruf bekommen, verschiebt sich auf unbestimmte Zeit. Erst Stress machen mit so schnell wie möglich alle durch zu ziehen und jetzt so, Ersatz wird nicht angeboten. Es gibt nur eine ominöse Liste auf die man sich setzen lassen kann, wahrscheinlich ähnlich der Prioliste."

"Hier heute auch eine Nachricht auf meiner Mailbox: "[…] Wir rufen Sie an, um ein Update zu Ihrem Fahrzeug zu geben: bei der technischen Prüfung wurde ein Fehler in der Motorsteuerung gefunden und daher verändert sich der Auslieferungstermin. […] voraussichtlich am 22.07. […] Bitte nicht das Fahrzeug zeitnah zulassen, da wir noch nicht absehen können, wann das Auto final auslieferungsbereit ist. […]". Der Store Manager hat danach auch noch eine Mail gesendet. Ärgerliche Situation, aber von Tesla Hamburg sehr höflich und professionell und auch mE ehrlich gemanagt."

"Mein am 4.06. ausgeliefertes MYP hat schon nach 351km den Fahrbetrieb eingestellt. War nicht lustig. Inverter und/oder DriveUnit defekt. Fin: 55xx. Das Problem ist also länger bekannt und es werden schon so einige tickende Zeitbomben rumfahren. Mal sehen ob es eine Rückrufaktion wird."
Infografik E-Autos und E-Mobilität: Das leisten die Batteriefabriken in EuropaE-Autos und E-Mobilität: Das leisten die Batteriefabriken in Europa Siehe auch:
tesla, Tesla Motors, Fabrik, Gigafactory, Grünheide, Nevada, Gigafactory 4, Giga Berlin, Tesla Fabrik, Freienbrink, Tesla Brandenburg tesla, Tesla Motors, Fabrik, Gigafactory, Grünheide, Nevada, Gigafactory 4, Giga Berlin, Tesla Fabrik, Freienbrink, Tesla Brandenburg
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Teslas Aktienkurs in Euro

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!