Nokia G11 & G21 bieten generische Kost für Smartphone-Einsteiger

HMD Global hat mit dem Nokia G11 und G21 zwei neue Einsteiger-Smartphones vorgestellt, mit denen der Lizenznehmer des Markennamens zwar einerseits einige Neuerungen umsetzt, andererseits aber auch immer stärker zum Budget-Anbieter mutiert. Das Nokia G11 und G21 sind bis auf die Kamera- und Speicher-Ausstattung und die Gestaltung der Gehäuserückseiten eigentlich vollkommen identisch. Bei beiden Modellen setzt HMD auf ein neues Design, durch das die Rückseiten im Grunde aussehen wie bei einem der zahlreichen Modelle der günstigen Motorola Moto G-Serie aus den letzten Jahren. Die Optik ist also noch generischer geworden.

Nokia G21Nokia G21Nokia G21Nokia G21
Nokia G21Nokia G21Nokia G21Nokia G21

Die beiden neuen Nokia-Smartphones haben jeweils ein 6,51 Zoll großes LCD-Panel verbaut, das mit 1600x720 Pixeln eine relativ niedrige HD+-Auflösung bietet, aber immerhin eine maximale Bildwiederholrate von bis zu 90 Hertz unterstützt. Unter der Haube steckt jeweils der UniSoC T606, also ein chinesisches Octacore-SoC.

Unterschiede nur bei Speicher und Kameras

Der Chip verfügt über zwei leistungsfähige ARM Cortex-A75-Kerne und sechs stromsparende A55-Cores, die allesamt mit maximal 1,6 Gigahertz arbeiten und somit kaum Performance-Maßstäbe setzen werden. Während das Nokia G11 mit mageren drei Gigabyte Arbeitsspeicher und 32 GB internem Flash-Speicher auskommen muss, sind es beim Nokia G21 immerhin vier GB RAM und 64 GB Flash-Speicher. In beiden Fällen ist der interne Speicher per MicroSD-Speicherkarte erweiterbar.

Nokia G21Nokia G21Nokia G21Nokia G21
Nokia G21Nokia G21Nokia G21Nokia G21

HMD verpasst dem G11 in der Hauptkamera einen einfachen 13-Megapixel-Sensor und stellt ihm zwei mit jeweils zwei Megapixeln arbeitende Zusatzkameras zur Seite. Beim Nokia G21 löst der Hauptsensor der Kameras immerhin mit 50 Megapixeln auf, während die beiden Zusatzkameras für Tiefeneffekte und Makrobilder unverändert bleiben.

Gefunkt wird hier maximal per LTE Cat4, 5G-Support gibt es also nicht. Außerdem werden ac-WLAN und Bluetooth 5.0 unterstützt, auf NFC muss man aber verzichten. Immerhin kann sich der Akku des Nokia G11 und Nokia G21 mit ganzen 5050mAh durchaus sehen lassen, so dass potenziell vergleichsweise lange Laufzeiten möglich sein dürften.

Als Betriebssystem läuft zum Marktstart noch das alte Android 11, wobei HMD zumindest ein Upgrade auf Android 12 in Aussicht gestellt hat. Wann das Nokia G11 und G21 in Europa verfügbar sein werden, ist derzeit noch nicht kommuniziert worden. Auch zum Preis sagte HMD bisher nichts, Händler sprechen jedoch zumindest beim G21 von Preisen ab rund 180 Euro. Smartphone, Nokia, Lte, Launch, Octacore, HMD global, 4g, Android 11, HMD, Einsteiger, Budget, Nokia G11, Nokia G21, UniSoC T606 Smartphone, Nokia, Lte, Launch, Octacore, HMD global, 4g, Android 11, HMD, Einsteiger, Budget, Nokia G11, Nokia G21, UniSoC T606 HMD Global
Mehr zum Thema: Nokia
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Nokias Aktienkurs in Euro

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:35 Uhr Zhiyun Crane M3 [Official] 4 in 1 Handheld 3-Axis Gimbal Stabilizer for Smartphone, Action Camera, Gopro and Mirrorless CameraZhiyun Crane M3 [Official] 4 in 1 Handheld 3-Axis Gimbal Stabilizer for Smartphone, Action Camera, Gopro and Mirrorless Camera
Original Amazon-Preis
489,00
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
415,65
Ersparnis zu Amazon 15% oder 73,35

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!