Klage gegen Apple: Epic gewinnt, Epic verliert, Epic geht in Berufung

Vergangene Woche gab es im Fall Epic gegen Apple ein Urteil und beide konnten Siege wie Niederlagen für sich verbuchen. So muss Apple Entwicklern den Weg zu externen Zahlungsquellen ebnen, gleichzeitig wurde der Konzern aber vom Monopol-Vorwurf freigesprochen.
Apple, Epic Games, Epic Games Store, Fortnite, Epic, Games Store, Videospiel Charaktere, Fortnite Battle Royale, Apple vs Epic, Epic vs Apple, 1984, Mr. Apple
Der Fall Epic gegen Apple beschäftigte wochenlang nicht nur die Technik-Fachwelt, sondern die Öffentlichkeit im Allgemeinen. Denn im Fokus stand ein zentrales Standbein unserer heutigen digitalen Wirtschaft. Das Ergebnis bzw. Urteil ist vielschichtig und gibt beiden Seiten Grund zur Freude - tendenziell aber vor allem für Apple. Denn der Konzern aus dem kalifornischen Cupertino wurde von Richterin Gonzales Rogers vom Monopol-Vorwurf in Bezug auf den App Store freigesprochen.

Epic zu Schadenersatz verdonnert

Mehr als das: Rogers gab der Gegenklage statt, Apple hat auf Epics Gang vor Gericht mit dem Vorwurf von Vertragsbruch geantwortet und diesem Argument gab Gonzales Rogers Recht. Epic muss als Folge einen Schadenersatz in Höhe von 3,65 Millionen Dollar bezahlen, dazu kommen 30 Prozent der Einnahmen, die Epic ab November 2020 über sein internes Zahlungssystem erzielt hat.

Epic Games trollt Apple mit einem "1984" Fortnite-Video

Epic konnte sich auch über einen Erfolg freuen, das war allerdings der kleinere. Denn gegen Apple wurde eine dauerhafte Verfügung ausgesprochen: Demnach muss der App Store-Betreiber den Entwicklern erlauben, die Nutzer auf andere Zahlungssysteme zu verweisen - damit sie Apples 30-Prozent-Umsatzanteil an den In-App-Zahlungen umgehen können.

Beide nicht glücklich

Das Ende vergangene Woche bekannt gegebene Urteil war also unter dem Strich ein Erfolg für Apple und das ist auch der Grund, warum Epic nun angekündigt hat, in Berufung zu gehen (via The Verge).

Das bedeutet, dass sich die Angelegenheit noch eine ganze Weile lang hinziehen dürfte. Welche Punkte Epic in der Berufung genau anspricht, ist nicht bekannt, man kann das aber aus dem ursprünglichen Urteil sicherlich gut schlussfolgern. Allerdings wird vermutlich auch Apple Einspruch einlegen, denn auch die Kalifornier dürften über den Teilsieg Epics nicht glücklich sein.
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Apples Aktienkurs in Euro
Jetzt als Amazon Blitzangebot
Ab 06:05 Uhr USB C Ladegerät, 143W 8-Port USB C Netzteil Mehrfach Ladestation mit 5 Typ-C und 3 USB A, Schnellladegerät USB C Charger Power für i Pad, iPhone15 14 13 Pro Max und Samsung Android HandysUSB C Ladegerät, 143W 8-Port USB C Netzteil Mehrfach Ladestation mit 5 Typ-C und 3 USB A, Schnellladegerät USB C Charger Power für i Pad, iPhone15 14 13 Pro Max und Samsung Android Handys
Original Amazon-Preis
52,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
45,02
Ersparnis zu Amazon 15% oder 7,97
Tipp einsenden
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!