Bundeskartellamt für TV-Rech­te­ver­gabe in der Bundes­liga in der Kritik

Das Bundeskartellamt hat bereits im März für die Vermarktung der Bundes­ligarechte grünes Licht gegeben, im Juni erfolgte dann die Ver­gabe. Nun übt die Monopolkommission der Bundesregierung Kritik am Kartellamt und fordert Änderungen. Das geht aus einem Bericht der Frankfurter Allgemeinen Zeitung hervor. Demnach hatte die Monopolkommission, als Beratungsgremium der Bundesregierung die Vergabe noch einmal genauer bewertet und sieht das Ergebnis kritisch: "Die aktuelle Vergabepraxis schade dem Fan und der Liga", zitiert die FAZ das Gremium. Diese Kritik stammt dabei aus einem noch nicht veröffentlichten Bericht der Kommission, der der FAZ bereits vorliegt.


Höhere Preise für Fans werden befürchtet

Weiter heißt es da: "Tatsächlich birgt eine Fokussierung auf die bloße Aufteilung der Rechte an mehrere Bieter die Gefahr, dass Verbrauchervorteile verloren gehen, Wettbewerb ausgeschlossen wird und es kumuliert zu höheren Preisen kommt." Ähnliche Stimmen waren auch schon im Juni beim Bieterverfahren laut geworden.

Sky und DAZN teilen sich Übertragung

Das Problem: Die DFL hatte die Rechte für die Bundesliga-Übertragungen zwischen dem Be­zahl­sen­der Sky und dem Streamingdienst DAZN aufgeteilt. Das klingt vielleicht im ersten Moment nach einer guten Idee, die "gerechter" für die Unternehmen ist, also wenn einer der beiden komplett leer ausgegangen wäre. Damit müssen Fußball-Fans aber tief in die Tasche greifen, um ihren Verein bei jedem Spiel in der Saison zu sehen, denn sie brauchen von beiden Anbietern ein Abonnement.

Damit herrscht zudem keinerlei Wettbewerb, denn die beiden Anbieter unterscheiden sich nicht in ihrem grundsätzlichen Angebot oder vom Preis, sondern für den Fußball-Fan in erster Linie ausschlaggebend nur dadurch, welches Spiel welcher Anbieter überträgt. Daher, so die Monopolkommission, sei die Vergabe bedenklich, die Bundesregierung müsse nun ein­schrei­ten. Das Kartellamt hat demnach bei der Prüfung die falschen Gesichtspunkte im Auge gehabt, nun müsse man aber schauen, ob es Alternativen zu dem von der DFL angebotenen Paketen gebe.

Siehe auch:
Fußball, Bundesliga, Ball Fußball, Bundesliga, Ball Gerhard Gellinger/CC0
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Elegoo Mars 2 Pro Mono Msla 3D Drucker UV Lichthärtungs LCD Harz 3D Drucker mit 6-Zoll 2K Monochrom LCD, Druckgröße 129 x 80 x 160 mm, 5,1 x 3,1 x 6.3-ZollElegoo Mars 2 Pro Mono Msla 3D Drucker UV Lichthärtungs LCD Harz 3D Drucker mit 6-Zoll 2K Monochrom LCD, Druckgröße 129 x 80 x 160 mm, 5,1 x 3,1 x 6.3-Zoll
Original Amazon-Preis
299,99
Im Preisvergleich ab
220,89
Blitzangebot-Preis
254,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 45

Video-Empfehlungen

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!