AOL deaktiviert Windows-Nachrichtendienst

Software AOL hat in den USA einen aggressiven Schritt gegen die Nutzung des Windows Nachrichtendienstes durch SPAM-Versender unternommen. Der weltgrößte Provider schaltet den im Betriebssystem verankerten Dienst per Software-Update ab, ohne den Benutzer eine Wahl zu lassen. Einem Bericht der PC World zufolge hat AOL in der Vergangenheit eine große Zahl von Beschwerden über die aufpoppenden Windows Nachrichten-Fenster erhalten. Ein AOL-Feature, dass Popups stoppen soll, versagte bei der Microsoft-Technologie für den Windows-Dienst. Andrew Weinstein, ein US-Sprecher von AOL zieht zur Rechtfertigung der Deaktivierung des Dienstes zusätzlich eine Sicherheitslücke im Windows Nachrichtendienst heran, über die durch einen Bufferoverflow der Zielrechner übernommen werden kann.

De ganzen Artikel lesen Sie auf Yahoo.de.
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Video-Empfehlungen
Folgt uns auf Twitter
WinFuture bei Twitter
Interessante Artikel & Testberichte
Tipp einsenden
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!