Microsoft: xCloud beschleunigt die Spieleentwicklung im Homeoffice

Microsoft, Xbox, Controller, Mobile Gaming, Project xCloud, Xbox Controller Bildquelle: Microsoft Research
In Zeiten der Coronakrise hat Microsoft eine neue Möglichkeit für Ent­wick­ler geschaffen, Spiele testen zu können, ohne lokalen Zugriff auf ein Xbox Development Kit zu haben. Für das Remote-Verfahren kommt eine xCloud-basierte Technologie zum Einsatz.

xCloud ermöglicht pfeilschnelle Remote-Verbindungen

Microsoft informiert heute über einen neuen Weg für Entwickler, per Fernzugriff Spieletitel zu entwickeln und zu testen. Dafür werden die Leistungskapazitäten der Netzwerkinfrastruktur genutzt, die für Project xCloud geschaffen wurde. Die Technologie hinter dem Game-Strea­ming-Dienst hat das Redmonder Unternehmen bereits in den vergangenen Monaten auf niedrige Latenz getrimmt, um Nutzern eine möglichst verzögerungsfreie Spielerfahrung über das Internet zu ermöglichen.

Nun sollen auch Entwickler im Homeoffice von diesen technischen Finessen profitieren, um unter anderem längere ungewollte Pausen zwischen Arbeitsschritten zu beseitigen. Microsoft schreibt in einem Blog-Beitrag hierzu: "Wenn Spieleentwickler, Künstler und Designer keinen Zugang zu ihren Tools haben, sind sie möglicherweise nicht in der Lage, die flexiblen Ar­beits­zyk­len aufrechtzuerhalten, die zur Erstellung frischer Inhalte für die Community notwendig sind."

Aufgrund der hohen Anforderung an die Hardware beim Testen von Spielen sowie des ge­mein­schaft­lichen Ansatzes, den viele Teams verfolgen, ist es kaum möglich, diverse Xbox Development Kits bei einzelnen Personen zuhause aufzubauen. Microsoft gewährt Entwicklern stattdessen via xCloud einen Remote-Zugriff auf deren eigene Entwicklerumgebungen im Büro. Umgesetzt wird das über die sogenannte "PC Content Test App".

Mehrere namhafte Studios nutzen die Technologie

Den Angaben von Microsoft nach greifen bereits einige Entwicklerteams auf diese Technologie zurück, um ihre Projekte auch mit einer überwiegenden Mehrzahl von Mitarbeitern im Home­of­fice voranzutreiben. Zu den Studios gehören Infinity Ward, Ninja Theory, Playground Games, Rare, Turn 10, Undead Labs und Eidos Montreal. Der Technische Direktor von Rare beschreibt die neue Situation zufrieden so: "Die Verwendung der PC Content Test App ermöglicht es uns, unsere alten Arbeitsabläufe im Großen und Ganzen wiederherzustellen. Die heimische Installation von Kits dauert jetzt nur noch Minuten und nicht mehr Stunden. Darüber hinaus haben wir nun mehr Flexibilität, um auf mögliche Fehler zu reagieren."

Microsoft hebt außerdem hervor, dass das Be­reit­stel­len der Project xCloud-Technologie für Spie­le­ent­wick­ler nur eine von vielen Be­mü­hun­gen ist, wie aktuell sowohl Firmenpartner als auch Endnutzer mit vielfältigen Unterneh­mens­lö­sun­gen unterstützt werden. Die diversen Cloud-Angebote, Microsoft 365 und auch Microsoft Teams sind in diesem Zusammenhang nur einige geeignete Beispiele. In Anbetracht der gegen Ende des Jahres anstehenden Veröffentlichung der Xbox Series X dürften allerdings alle aufgeführten Studios fieberhaft an Spieleumsetzungen für die neue Microsoft-Konsole werkeln. Daher ist es für die Redmonder auch von großem Eigeninteresse, gerade deren Arbeitsabläufe zu optimieren.

Siehe auch:
Microsoft, Xbox, Controller, Mobile Gaming, Project xCloud, Xbox Controller Microsoft, Xbox, Controller, Mobile Gaming, Project xCloud, Xbox Controller Microsoft Research
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren0


Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 11:19 Uhr USB Stick 128 GB 256 GB 64 GB Lio Shaar USB C Stick 3 in 1 USB Stick Type-C USB 3.0 Stick OTG Speicherstick für MacBook Pro Android Handy Pad Laptop Computer Extreme 360°DrehungUSB Stick 128 GB 256 GB 64 GB Lio Shaar USB C Stick 3 in 1 USB Stick Type-C USB 3.0 Stick OTG Speicherstick für MacBook Pro Android Handy Pad Laptop Computer Extreme 360°Drehung
Original Amazon-Preis
32,99
Im Preisvergleich ab
32,99
Blitzangebot-Preis
28,04
Ersparnis zu Amazon 15% oder 4,95

Tipp einsenden