Neuer Windows 10-Build bringt Virtualisierung auf mehr Hardware

Windows 10, Apps, Startmenü Bildquelle: Microsoft
Microsoft geht mit einer neuen Windows 10 Insider Preview im Fast Ring an den Start. Der ab sofort verfügbare Build 19559 bietet neben diversen Fehlerbehebungen und Verbesserungen die Unterstützung von Hyper-V-Funktionen für Geräte mit ARM64-Architektur. Im jüngst veröffentlichten Windows 10 Insider Preview Build 19559.1000 können Microsofts Beta-Tester nur vergleichsweise wenige Neuerungen erwarten. Während vorrangig die Be­he­bung von Software-Problemen im Mittelpunkt stand, profitiert lediglich eine überschaubare Anzahl an Geräten von den "neuen" Features. Dazu gehören alle Systeme, die mit einer En­ter­prise- oder Pro-Version von Windows 10 ausgestattet sind und auf die ARM64-Architektur setzen. Diese kommt unter anderem im neuen Microsoft Surface Pro X zum Einsatz.

Für genau jene schalten die Redmonder ab sofort die Hyper-V-Funktionen frei, die zum Er­stel­len von virtuellen Maschinen (VM) genutzt werden können. Weitere Änderungen und Bug­fixes, die das Windows 10 Insider Preview Build 19559.1000 mit sich bringt, findet ihr im nachfolgenden, ins Deutsche übersetzten Changelog.

Allgemeine Änderungen, Verbesserungen und Korrekturen für PC

  • Alle Insider, die ein ARM64-Gerät, wie z.B. das Surface Pro X, mit der Enterprise oder Pro-Edition verwenden, können jetzt Hyper-V-Funktionen sehen und installieren.
  • Microsoft hat ein Problem behoben, das zum Absturz der explorer.exe führen konnte, wenn man sich aus Ordnern mit .heic- (Apples Bilddateiformat) oder RAW-Dateien zurückbewegt.
  • Es wurde ein Fehler gefixt, der dazu führen konnte, dass die explorer.exe beim Versuch bestimmte große .tif-Dateien zu löschen hängen blieb.
  • Ein Bug, der dazu führte, dass die oberen Pixel eines Fensters abgeschnitten wurden, wenn man WIN+Oben verwendete und das Fenster dann mit WIN+Links/Rechts zur Seite schob, wurde ausgebessert.
  • Es wurde sich dem Problem angenommen, das dazu führte, dass die Ereignisanzeige abstürzte, wenn bestimmte Ereignisse vor kurzem ausgewählt wurden.
  • Man hat einen Fehler unterbunden, der dazu führte, dass einige Insider in neueren Builds einen grünen Bildschirm mit dem Fehler KMODE EXCEPTION NOT HANDLED erhielten.
  • Das IME-Kandidatenfenster für ostasiatische IMEs (Vereinfachtes Chinesisch, Traditionelles Chinesisch und das japanische IME) öffnet sich bei neueren Versionen wieder normal.

Mit diesen Problemen kämpfen die Windows 10-Builds weiterhin

  • Es gibt ein Problem in dieser Version, bei dem, wenn ihr den Zwischenablage-Verlauf (WIN+V) aufruft und ihn ohne Einfügen von Informationen verwerft, die Eingabe an vielen Stellen nicht mehr funktioniert, bis ihr euren PC neu startet.
  • Man untersucht Berichte darüber, dass einige Insider nicht in der Lage sind, auf neuere Builds zu aktualisieren, das System hängen bleibt und dabei die Fehler 0x8007042b oder 0xc1900101 auftreten.
  • In Redmond hat man gemerkt, dass bestimmte Geräte nicht mehr im Leerlauf "schlafen". Man hat die Grundursache ermittelt und arbeitet an einer Lösung für einen bevorstehenden Flight. Wenn ein Gerät betroffen ist, sollte das manuelle Auslösen des Ruhezustands funktionieren (Start > Einschalttaste > Ruhezustand).
  • Microsoft ist sich bewusst, dass Narrator- und NVDA-Benutzer, die die neueste Version von Microsoft Edge auf Chromium-Basis verwenden, beim Navigieren und Lesen bestimmter Webinhalte auf gewisse Schwierigkeiten stoßen können. Narrator, NVDA und die Edge-Teams sind sich dieser Probleme bewusst. Benutzer von älteren Microsoft Edge-Versionen sind davon nicht betroffen. NVAccess hat eine Beta-Version von NVDA veröffentlicht, die das bekannte Problem mit Edge behebt.
  • BattlEye und Microsoft haben Inkompatibilitätsprobleme aufgrund von Änderungen im Betriebssystem zwischen einigen Insider Preview-Builds und bestimmten Versionen der BattlEye Anti-Cheat-Software festgestellt. Um Insider, die diese Versionen auf ihrem PC installiert haben könnten, zu schützen, hat Microsoft eine Kompatibilitätssperre für diese Geräte eingeführt, damit keine betroffenen Builds der Windows Insider Preview angeboten werden.
  • "WSL Issue 4860": Diese Fehlermeldung tritt bei einigen Insidern auf, wenn sie WSL2 verwenden. Microsoft hat eine Lösung parat, die in einem kommenden Flight enthalten sein wird.

Siehe auch: Windows 10 - Das haben Insider in den vergangen fünf Jahren verbessert Windows 10, Apps, Startmenü Windows 10, Apps, Startmenü Microsoft
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren0


Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 12:00 Uhr Lüfterloser PC Stick Windows 10 Professional, 4 GB RAM, 64 GB eMMC Intel Cherry Trail Mini Stick Computer [ 4K HD, 2.4G+5G Dual Band Wlan/BT 4.2, USB 3.0, HDMI/Auto Power On]Lüfterloser PC Stick Windows 10 Professional, 4 GB RAM, 64 GB eMMC Intel Cherry Trail Mini Stick Computer [ 4K HD, 2.4G+5G Dual Band Wlan/BT 4.2, USB 3.0, HDMI/Auto Power On]
Original Amazon-Preis
159,88
Im Preisvergleich ab
159,89
Blitzangebot-Preis
135,04
Ersparnis zu Amazon 16% oder 24,84

Beiträge aus dem Forum

Tipp einsenden