Google-Gründer Brin und Page räumen Chefposten - nach 21 Jahren

Google, Cyberbrille, Google Glass, Sergey Brin Bildquelle: TechWeb
Google verändert sich - und zwar sehr. Nach gut 20 Jahren haben sich heute die beiden Gründer des Suchmaschinenbetreibers, Internetkon­zerns und größten Werbevermarkters der Welt aus dem Unternehmen verabschiedet. Sergey Brin und Larry Page haben mit gerade einmal 46 Jahren also den "Exit" geschafft. In einem von Google veröffentlichten "Brief von Larry und Sergey" erklärten die Gründer des Unternehmens heute den Rücktritt aus ihren Führungspositionen beim Mutterkonzern Alphabet. Sie wollen Alphabet als Dachkonzern und Google im Speziellen künftig mehr Freiheit einräumen, sich zu entwickeln. Bis zuletzt waren sie noch in das Tagesgeschäft involviert, heißt es, doch jetzt sei es Zeit, die "Rolle der stolzen Eltern" anzunehmen - "ohne täglich zu nerven".

Da Google und die sogenannte Other Bets Abteilung inzwischen effektiv als eigenständige Firmen funktionieren und Alphabet gut etabliert ist, sei es an der Zeit, die Management-Struktur zu vereinfachen, so die beiden Firmengründer weiter. Google-Chef Sundar Pichai übernehme deshalb ab sofort auch den Posten des CEOs von Alphabet - auch weil die Firmen keine zwei CEOs und einen "President" mehr benötigen würden, hieß es weiter.

Gründer wollen sich nicht ganz zurückziehen

Dennoch wollen Brin und Page auch künftig mit den Unternehmen verbunden bleiben. Sie seien weiterhin aktive Mitglieder des Vorstands, Aktionäre und eben Co-Gründer. Auch künftig wollen sie nach eigenen Angaben weiter regelmäßig Gespräche mit dem jetzt "allmächtigen" Sundar Pichai führen, gerade wenn es um Themen gehe, die ihnen selbst wichtig seien, erklärten sie weiter.

Sundar Pichai sei bestens geeignet, um Google und künftig eben auch Alphabet erfolgreich in die Zukunft zu führen. Man habe bereits seit 15 Jahren erfolgreich zusammen gearbeitet, wobei großes Vertrauen entstanden sei, auch weil man sich auf Pichai habe verlassen können, wie auf keinen anderen. Von Pichai selbst war zu lesen, dass sich am alltäglichen Betrieb bei Google und Alphabet zunächst auch unter der neuen Management-Struktur nichts ändern werde. Es gehe auch weiterhin darum, große Probleme mit Technologie zu lösen, beteuerte er.

Tatsächlich ist Google in den 21 Jahren seit seiner Gründung mittlerweile allgegenwärtig geworden. In den letzten Jahren hatte der erfolgreichste Suchmaschinenbetreiber, Betriebssystemhersteller, Online-Werbevermarkter und inzwischen auch Entwickler von allerhand anderen Technologien immer wieder mit Befürchtungen wegen seiner zunehmend als Bedrohung empfundenen Marktmacht zu kämpfen. Das einstige Motto der Firmengründer "Don't Do Evil" ist unterdessen schon längst aus der offiziellen Außendarstellung verschwunden. Google, Cyberbrille, Google Glass, Sergey Brin Google, Cyberbrille, Google Glass, Sergey Brin TechWeb
Mehr zum Thema: Google LLC
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren13
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Googles Aktienkurs in Euro

Alphabet Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 03:59 Uhr Orbsmart lüfterloser 4K Mini PC AW-09 Windows 10 (1903) Desktop-PC/Office/Business (Intel Quadcore CPU, 4 GB (max. 8 GB) RAM, 120 GB SSD, 2.5-Zoll HDD-Bay, HDMI & DisplayPort)Orbsmart lüfterloser 4K Mini PC AW-09 Windows 10 (1903) Desktop-PC/Office/Business (Intel Quadcore CPU, 4 GB (max. 8 GB) RAM, 120 GB SSD, 2.5-Zoll HDD-Bay, HDMI & DisplayPort)
Original Amazon-Preis
199,90
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
159,91
Ersparnis zu Amazon 20% oder 39,99
Nur bei Amazon erhältlich

Tipp einsenden